Diese Multikulti-Truppe lernt am Dach von Sachsen

Beim Best Western Ahorn Hotel Oberwiesenthal gibt es Azubis aus 13 Nationen.
Beim Best Western Ahorn Hotel Oberwiesenthal gibt es Azubis aus 13 Nationen.  © DPA

Oberwiesenthal - Babylonisches Sprachgewirr auf dem Dach Sachsens? In den Ahorn-Hotels am Fichtelberg werden Lehrlinge aus gleich 13 (!) verschiedenen Nationen ausgebildet. Der Regionaldirektor der Hotelkette empfindet das weniger als Herausforderung, eher als ein großes Glück!

"Diese jungen Menschen bringen eine natürliche Freundlichkeit und einen Servicegedanken mit, den man oft suchen muss", schwärmt René Stolle von der Multikulti-Truppe. "Und die Hotellerie ist ja ohnehin bunt.“

Tschechen und Slowaken würde man an der böhmischen Grenze ohnehin vermuten. Doch hier gibt es Azubis aus Spanien, Italien, Rumänien, Georgien und Kirgisistan, aber auch aus Syrien, Marokko und Afghanistan.

Sie werden in sechs Berufen ausgebildet, viele wohnen im hoteleigenen Wohnheim.

Sprachgewirr gibt es aber nicht - Grundkenntnisse in Deutsch sind schon Voraussetzung für den Job. Stolle: "Wir organisieren auch Sprachunterricht, und ich bemerke stete Verbesserungen."

Lehrlinge sind im Erzgebirge eher Mangelware - deshalb sucht man unter anderem gezielt über europäische Programme nach geeigneten Azubis. RegionaldirektorStolle: "Wir versuchen auch, die Fachkräfte nach der"Ausbildung an unser Haus zu binden."

Internationale Bedienung mit Pistenblick: Die Hotel-Azubis in Oberwiesenthal.
Internationale Bedienung mit Pistenblick: Die Hotel-Azubis in Oberwiesenthal.  © Bernd März

Titelfoto: Bernd März


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0