Hier tobt das Leben in der Puppenstube

Mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet die Chemnitzerin Alltagszenen - wie hier der Badetag in der Wohnküche (F.).
Mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet die Chemnitzerin Alltagszenen - wie hier der Badetag in der Wohnküche (F.).  © Uwe Meinhold

Oederan - Es sind kleine Dinge, die Karin Neubauers (59) Leben reicher machen: Rund 60 Puppenhäuser und -stuben, Kaufmannsläden und Alltagsszenerien hat sie in den vergangenen 20 Jahren gestaltet.

Im Oederaner Museum "Die Weberei" (Markt 6) ist ihre einzigartige und liebevolle Sammlung ab Samstag zu sehen.

"Als Kind hatte ich ein Puppenhaus", erinnert sich Karin Neubauer. "In der Adventszeit wurde es vom Dachboden geholt. Ich habe es geliebt, damit zu spielen. Bis ich in die 8. Klasse kam und wir in eine Neubauwohnung zogen. Damals entschieden meine Eltern, dass meine Kindheit vorbei ist. Das Haus wurde verschenkt. Das tat weh."

Der Verlust ließ Karin Neubauer nicht los. In den 1990er-Jahren sammelte sie die geliebte Puppen-Wohnküche aus ihrer Kindheit wieder zusammen. "Ich war vom Miniatur-Gestaltungs-Virus infiziert", erzählt die Sammlerin.

Statt auf Flohmärkten möblierte Puppenhäuser zu erstehen, wurde sie kreativ, baute aus Kästen eigene Stuben und brachte mit ganz simplen Mitteln Leben hinein. Da werden aus Deoroller-Kugeln Wandlampen, aus Teebeuteln Taschen und aus Knöpfen Flacons für den Kosmetiktisch. Stilechte Möbel dazu baut Karin Neubauers Lebensgefährte Andreas Schmutzler (64). "Wichtig ist mir, dass in jeder Puppenstube eine Geschichte erzählt wird", sagt die Chemnitzerin.

Ihre "Miniaturen"-Ausstellung (Eröffnung Samstag, 15 Uhr, Eintritt: 3/1,50 Euro) ist für sie selbst eine Premiere. "Zum ersten Mal sehe ich meine Sammlung komplett aufgebaut", freut sich Karin Neubauer. "Das ist für mich ein Geschenk."

Neben Sammlerstücken (F.) zeigt die Ausstellung auch viele selbst gestaltete Miniaturen.
Neben Sammlerstücken (F.) zeigt die Ausstellung auch viele selbst gestaltete Miniaturen.  © Uwe Meinhold
Stühlerücken in der Puppenküche: Sammlerin Karin Neubauer (59) beim Aufbau ihrer Ausstellung "Miniaturen" im Oederaner Museum "Die Weberei".
Stühlerücken in der Puppenküche: Sammlerin Karin Neubauer (59) beim Aufbau ihrer Ausstellung "Miniaturen" im Oederaner Museum "Die Weberei".  © Uwe Meinhold

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0