Fiese Masche: Betrüger zwingen Frau mit Messer zur Geld-Übergabe

Die Polizei sucht sechs bis acht Betrüger. Einen von ihnen konnte das geprellte Opfer besonders detailreich beschreiben. Wer kennt diesen Mann?
Die Polizei sucht sechs bis acht Betrüger. Einen von ihnen konnte das geprellte Opfer besonders detailreich beschreiben. Wer kennt diesen Mann?  © Polizei Magdeburg

Magdeburg - Mit einem Phantombild sucht die Magdeburger Polizei nach dem Mann, der im Sommer 2017 eine Frau um mehrere hundert Euro erpresste.

Zugetragen hatte sich der Fall am 24. August gegen 11 Uhr. Zwei Männer klingelten an der Haustür einer 49-Jährigen und erklärten in gebrochenem Deutsch, dass sie die Dachrinnen an ihrem Haus in Stand setzen wollten.

Ehe sich die Dame versah, öffnete ein dritter Fremder das Hoftor und ein blauer Mercedes-Transporter fuhr auf den Hof. Mehrere Personen stiegen aus und vor dem Haus parkte ein weiterer, weißer Transporter, so die Polizei.

Obwohl die Grundstückseigentümer unmissverständlich deutlich machte, dass sie nicht an den Leistungen der Männer interessiert sei, nahmen diese unverzüglich die Arbeit auf. Nachdem ein Teil der Dachrinnen abgerissen war, wollten die Männer 8000 Euro von der 49-Jährigen. Diese gab zu verstehen, dass sie kein Bargeld habe. Daraufhin forderte ein Mann 300 Euro von ihr.

Ein weiterer Mann bedrohte die Frau mit einem Messer und befahl ihr, ins Auto zu steigen und zur Bank zu fahren. Einer der Täter setzte sich ebenfalls in das Auto und fuhr mit ihr zur Bank, wo die Frau 350 Euro von ihrem Konto abhob und es den Betrügern übergab. Als die Ärmste wieder zu Hause ankam, flüchtete die Gruppe.

Jetzt sucht die Polizei Zeugen oder Personen, die Hinweise zu der Tat oder den Betrügern geben können. Besonders auffällig sei ein Mann mit drei großen Narben auf der linken Gesichtshälfte im Bereich der Nase gewesen. Wer Hinweise geben kann, wendet sich bitte unter der Telefonnummer 03915465196 an die Magdeburger Polizei.