Passanten finden Neugeborenes auf offener Straße

Die Polizei am Tatort in Oelsnitz.
Die Polizei am Tatort in Oelsnitz.  © Harry Härtel/Haertelpress

Oelsnitz - Mysteriöser Fund im erzgebirgischen Oelsnitz. Passanten fanden dort ein Neugeborenes.

Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, hätten Passanten gegen 13.30 Uhr die Polizei verständigt. Sie hatten kurz zuvor im Michaelisweg in Oelsnitz/Erzgebirge ein Neugeborenes gefunden.

Der lebende Säugling wurde vom mitalarmierten Rettungsdienst sofort in ein Krankenhaus gebracht. Wie die Beamten weiter mitteilten, sei die Mutter des aufgefundenen Neugeborenen bereits bekannt.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu den Umständen der Tat.

An diesem Fahrradständer wurde das Kleinkind entdeckt.
An diesem Fahrradständer wurde das Kleinkind entdeckt.  © Bernd Rippert

Update 16.42 Uhr: Ein großes Polizeiaufgebot sicherte den Fundort des Säuglings am Nachmittag ab. Das Baby hatte im Michaelisweg 1 direkt vor einem Fahrradständer gelegen. Das kleine Kind war in eine Decke eingewickelt und lag in einem großen Schuhkarton für Damenstiefel.

Sanitäter brachten das Baby zügig ins Krankenhaus nach Lichtenstein. Die mutmaßliche Mutter wohnt "in Sichtweite" des Fundortes, verriet ein Polizist. Sie ist den Ermittlern bekannt und wird zur Stunde verhört.

Nachbarn reagierten sehr verstört auf den schrecklichen Fund. "Das ist ja schrecklich", sagte Petra Bauer (54). Ihre Mutter lebt in der Erdgeschosswohnung vor dem Fahrradständer.

"Leider sitzt sie im Rollstuhl und konnte nichts sehen", erzählte Bauer.