Nach Auftritt als sexy Panther: Das macht Stefanie Hertel jetzt für ihre Fans

Köln/Oelsnitz (Vogtl.) - Noch immer ist Volksmusikstar Stefanie Hertel (40) schwer beschäftigt mit ihrer Teilnahme bei der ProSieben-Show "The Masked Singer". Als Panther (TAG24 berichtete) schaffte sie es (fast) unerkannt bis ins Halbfinale. Da flog sie raus und ihre Identität wurde enttarnt. Sie wäre zwar gern bis ins Finale gekommen, aber Grund zum traurig sein hat die gebürtige Vogtländerin trotzdem nicht. Denn: Durch die Show hat sie jede Menge neue Fans gewonnen!

Stefanie Hertel war als sexy Panther bei der Show "The Masked Singer" dabei.
Stefanie Hertel war als sexy Panther bei der Show "The Masked Singer" dabei.  © Henning Kaiser/dpa

In einem Video wendet sie sich jetzt an ihre Follower. "Miau! Hallo liebe Panther-Fans. Ich möchte einfach nochmal ein riesengroßes Dankeschön sagen an alle, die den Panther gewählt haben", sagt die Sängerin.

"Und es war für mich einfach eine so wahnsinnig tolle Zeit also danke, danke, danke."

Richtig glücklich ist Stefanie aber vor allem aus einem Grund: "Was mich am meisten freut, ist, dass sich jetzt wahnsinnig viele Menschen melden, die als kleine Kinder mit Oma oder Opa vor dem Fernseher saßen und Musikantenstadl oder sowas geguckt haben. Und die kleine Stefanie jodeln und singen gesehen haben. Die sagen mir jetzt, Mensch, ich erinnere mich gerade wieder daran und freue mich total, weil ich jetzt wieder darauf aufmerksam werde."

CDU-Chef hält Brandrede gegen Chemnitzer Stadtverwaltung
Chemnitz Politik CDU-Chef hält Brandrede gegen Chemnitzer Stadtverwaltung

Grund genug für die frisch gebackene 40-Jährige, an all die alten, neuen Fans eine besondere Botschaft zu richten: "Hallo ihr da draußen! Wenn ihr Lust habt, würd ich mich riesig freuen, wenn ich eure Geschichte höre, wie das damals so war, als ihr als Kinder mein Fan ward und es jetzt vielleicht wieder werdet. Das wäre ganz, ganz großartig."

Fans sollen Geschichten mit Stefanie teilen

Die Sängerin hat sich für alle die, die ihre eigenen Kindheitserinnerungen mit ihr teilen wollen, sogar eine Kleinigkeit ausgedacht.

"Nächste Woche bin ich in Kassel auf der Königsalm und dort können wir uns dann persönlich treffen. Die coolsten Geschichten, vielleicht sogar mit Foto oder auch Video, die gewinnen ein persönliches Treffen mit mir. Also schreibt mir, was ihr als Kinder mit Stefanie Hertel erlebt habt."

Die ersten Fans haben ihre Geschichte schon mit Stefanie geteilt. "Wir sind fast gleich alt. Meine Oma und meine Mum waren totale Fans von Dir. Ich hab einfach mitgeschaut und dachte mir, so schlecht ist das gar nicht. Ein Song prägt mich bis heute. ‚Über jedes Bacherl geht a Brückerl’. Dieses war auch der Song für meine Oma", schreibt eine Anhängerin.

"Auf ihrem letzten Weg erwiesen wir ihr mit diesem Lied die Ehre. In Dir lebt sie irgendwie weiter. Wenn ich von Dir ein Lied höre, denke ich sofort an sie und unsere gemeinsamen Momente. Das ist Balsam und tut so gut. Und gerade heute in dieser Zeit ist es wichtig, sich auf das wesentliche zu konzentrieren. Deine Botschaften durch die Texte kommen einfach an. Danke dafür und da kann ich auch stolz sagen, ich bin Fan von Stefanie Hertel."

Mal sehen, welche rührenden Erinnerungen da noch zusammenkommen.

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: