Falsche Terror-Opfer erschleichen sich 60.000 Euro

TOP

Wurden Kinder in sächsischer Kita geschlagen und zum Essen gezwungen?

NEU

Warum fährt dieses Kinderkarussell mit Nazi-Kennzeichen?

NEU

Hot! So tief lässt Verona auf Instagram blicken

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
1.107

Diese Jungs heizen ordentlich ein

Wien - Es ist ganz bewusst ein Spiel mit Klischees: Am Feld kämpfen Frauen mit vollem Körpereinsatz um den Sieg, in der Halbzeit werden sie von Männern in knappen Outfits angefeuert. Die Idee kommt an.
In knappen Höschen und grellen Farben geht's in der Pause zur Sache.
In knappen Höschen und grellen Farben geht's in der Pause zur Sache.

Wien - Sie tragen knallenge Hotpants, wackeln wild mit ihrem Po, schlagen Räder und heizen dem Publikum mit sexy Posen ein: Die "Fearleaders Vienna" unterscheiden sich nur in einem Punkt von den aus Amerika bekannten Cheerleadern und sorgen so oft für erstaunte Gesichter.

Die Gruppe aus Wien besteht ausschließlich aus Männern. Mit Akrobatik und viel Humor wollen sie alteingesessene Rollenbilder aufbrechen. Das Konzept geht auf.

"Wir wollen den Männern die Scheu nehmen, ihr machoides Verhalten abzulegen", sagt Andreas Fleck. Für den Theatermann steht der Spaß bei den "Fearleaders" im Vordergrund, aber ihre Performance darf gerne einen feministischen Diskurs auslösen.

"Vielen stellt es alleine bei dem Wort Feminismus die Haare auf. Warum reagieren die Leute so stark?", fragt sich der 30-Jährige mit Vollbart.

Angefangen hat alles damit, dass Freunde die Spielerinnen von "Vienna Roller Derby" besser anfeuern wollten.

Etwa sieben Minuten dauert die Aufführung, die vor allem den Gegner irritiert.
Etwa sieben Minuten dauert die Aufführung, die vor allem den Gegner irritiert.

Bei dem Vollkontaktsport kämpfen Frauen mit viel Körpereinsatz auf Rollschuhen um Punkte. Helm und Gebissschutz sind Pflicht, blaue Flecken und aufgeschlagene Knie sind bei den über 90 aktiven Mitglieder des Nischensports trotzdem unvermeidlich.

Mit Kriegsbemalung und Kampfnamen wie "Dr. Callie Collision", "Knockout Nora" oder "Bitch Buchannon" ist nichts von dem vermeintlich schwachen Geschlecht zu merken.

Etwa sieben Minuten lang springen und tanzen die acht bis zehn "Fearleaders" in der Halbzeit in nicht typisch männlicher Manier. Aufgeführt wird die legendäre Tanzszene mit Hebefigur aus "Dirty Dancing" ebenso wie Choreographien amerikanischer Boybands.

"Die Shows bekommen wir eigentlich gar nicht mit", sagt Spielerin Christine Klinglmayr. In der Pause steht für die 31-jährige Sportlehrerin und ihre Kolleginnen Erholung und Strategiebesprechung an.

"Aber die Gegner schauen uns immer zu und wir verwirren sie so, dass sie dann geschwächt sind", scherzt Andreas Mayer. Der 36-jährige war auch für die Bestellung der freizügigen orange-blauen Outfits zuständig. "Ich habe alle Dressen eine Nummer zu klein bestellt, damit sie auch gut passen." Scham dürfen die Männer nicht mitbringen.

Die Gruppe hat in Anlehnung an den Pirelli-Kalender sogar ihren eigenen "Fearelli".
Die Gruppe hat in Anlehnung an den Pirelli-Kalender sogar ihren eigenen "Fearelli".

Fast 1900 Cheerleader sind in Österreich registriert, darunter finden sich nur 46 Männer. "Leider sind durch die vielen Filme aus Hollywood Berührungsängste entstanden", sagte die Präsidentin des Cheerleading und Cheerdance Verbandes (ÖCCV), Claudia Polz. Die Initiative der "Fearleader" findet sie "sehr erfrischend und lustig".

Die Hallen mit bis zu 250 Plätzen pro Spiel sind bei den Sportlerinnen und ihre Cheerleadern praktisch immer ausverkauft. Die Stimmung unterscheidet sich von anderen Sportarten: Es wird gemeinsam angefeuert, für den Gegner geklatscht. Nach dem Spiel feiern alle.

Durch Medienberichte steigt die Aufmerksamkeit für die 2012 gegründeten "Fearleaders" auch außerhalb des eingeschworenen Publikums. Zu dem 18-köpfigen Team wollen Männer dazustoßen, sie bieten Workshops an. Mit den Einnahmen decken sie aber gerade ihre eigenen Ausgaben.

Die Sportler müssen ihr "intensives Hobby" zunehmend professionalisieren. Mit ihrer steigenden Popularität gehen sie vorsichtig um. Eine Einladung zum Wiener-Fußball-Derby schlugen sie aus. "Wir wollen uns nicht verheizen lassen", sagt Fleck.

Wichtig sei der Kontext ihrer Auftritte. Nicht alle würden sofort verstehen, was die Gruppe macht. Bei einem Videodreh im Grünen in Wien rief ein besorgter Fischer einmal die Polizei. Er dachte, die Männer würden einen Erotikfilm drehen.

Auch innerhalb der Familie hat es einige Zeit gebraucht, um Skepsis abzubauen. "Am Anfang war mein Papa schon verhalten, aber mittlerweile zeigt er allen ganz stolz unseren Kalender", berichtet Mayer.

In Anlehnung an den bekannten "Pirelli"-Kalender hat die Gruppe bereits zum dritten Mal ihren eigenen "Fearelli" unter die Leute gebracht. 2016 steht ganz im Zeichen von Märchen.

Fotos: dpa

Neue Studie! So viel Sex macht wirklich glücklich

NEU

Deshalb ist sie so dürr! Gigi Hadid schwer krank

863

Wie Jurassic Park: Forscher entdecken Dinoschwanz in Bernstein

880

50 Millionen Follower: Erfolgreichster YouTuber löscht seinen Kanal

2.674
Update

Dieser DJ aus Bückeburg ist für einen Grammy nominiert

117

Mit vielen Frauen Sex? Das kann für Männer echt gefährlich werden!

6.296

Festnahme! Jugendliche planten islamistischen Anschlag

3.097

32-Jähriger soll 122 Kinder sexuell missbraucht haben

2.431

Das ist der ultimative Tipp für trockene, rissige Lippen im Winter

802

Soldat schlägt sich nach Absturz wochenlang im Dschungel durch

2.722

Batterie leer! Polizei rettet Herzkranken mit Notfalleinsatz

1.471

Still und heimlich: Dieses Comedy-Traumpaar ist jetzt verheiratet

3.771

Bringt Martin Schulz Angela Merkel ins Schwitzen?

1.264

Das waren dieses Jahr die beliebtesten Themen auf Facebook

341

"Lauf Baby Lauf": Tay von The Voice bringt seine erste Single raus

259

Doping von mehr als 1000 russischen Athleten bewiesen

896

Dieser CSU-Politiker will die Herkunft von Tätern und Opfern klar benennen

1.484

Rechtspopulist Wilders schuldig gesprochen

1.605

Jetzt ist klar, wie al-Bakr seine Bomben-Bauteile erwarb

7.072

Hildegard Hamm Brücher ist tot

1.867

Sex im Museum? Dieser Gästebuch-Eintrag gibt Rätsel auf

8.492

Model verspricht Referendum-Befürwortern einen Blowjob

6.762

Moschee-Anschlag in Dresden: PEGIDA-Redner festgenommen!

10.023
Update

Hier verzweifelt Nachrichtensprecher Ingo Zamperoni beim Einparken

8.091

Bedrohungslage! Teile des Berliner Hauptbahnhofs gesperrt

10.925

Deshalb regen sich Kunden über diese Puppen im Schaufenster auf

4.550

Polizei sucht Messerstecher aus Berliner Supermarkt

532

Bund und Länder einig! Das bewirkt das Gesetzespaket zur Finanzreform

1.095

Trauer um Astronaut John Glenn

1.420

Die Bahn erhöht am Sonntag die Preise

3.636

Arbeitsloser Bäcker zahlte kleinen Jungs Geld, damit sie ihn befummeln

5.574

Es geht um die Wurst! Diese Top-Acts kommen zum SemperOpernball

1.418

Freispruch oder Lebenslang? Zitterpartie für den Stückel-Kommissar

3.013

Nur 100 Euro Miete! In diesem Puppenstuben-Haus könnt ihr wirklich wohnen

7.813

OP-süchtige Milliardärin schlitzt ihren Liebhaber mit Schere auf

8.936

Drama im Advent: Gelähmte Frau stirbt hilflos bei Großbrand

12.751

Stärke 8,0!! Gewaltiges Erdbeben erschüttert Südsee-Inseln

4.560

Trennung nach PR-Outing? Jetzt reden Helena und Ennesto Klartext!

5.419

Mädchen posiert mit völlig abgemagertem Pferd für ein Selfie

9.913

18-Jähriger stürzt mit Auto in Fluss und ertrinkt

5.232

So kamen Sarahs Fremdgeh-Fotos wirklich an die Öffentlichkeit!

9.888

Deswegen ist dieser Junge der weltbeste Spieler bei FIFA 17

2.450

Italiens Schüler lieben Hitlers "Mein Kampf"

2.156