Kind (1) wird von Mähroboter überrollt, weil Mutter einen Moment nicht aufpasst

Pertisau - Mähroboter sind nicht nur für Kleintiere wie Igel eine Gefahr (TAG24 berichtete). Auch Kinder sollten sich besser davon fernhalten, wie ein Junge aus Österreich nun schmerzhaft erfahren musste.

Mit ihren scharfen Klingen sind Mähroboter für Kleinkinder extrem gefährlich.
Mit ihren scharfen Klingen sind Mähroboter für Kleinkinder extrem gefährlich.  © 123RF

Laut Polizei wurde das 14 Monate alte Kind im österreichischen Pertisau von einem Mähroboter überrollt. Zuvor hatte es sich mit seiner Mutter auf der ebenerdigen Terrasse der Wohnung aufgehalten.

In einem Moment der Unaufmerksamkeit sei der Kleine jedoch auf den Rasen gelangt, wo der automatische Rasenroboter seine Bahnen zog und dabei schließlich auch das Kind erfasste.

Wie die Polizei mitteilte, zog sich der Junge bei dem Unfall Verletzungen an der linken Hand und am Fuß zu und musste notärztlich versorgt werden. Danach wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert. Über den Grad der Verletzungen gab es keine Angaben.

Für die Mutter könnte der Unfall wegen der Verletzung ihrer Aufsichtspflicht noch ein böses Nachspiel haben. Die Staatsanwaltschaft soll über der Ergebnis der Ermittlungen informiert werden.

Die Stiftung Warentest warnte in ihrer diesjährigen Mai-Ausgabe übrigens vor Mährobotern (TAG24 berichtete). Bei einer Simulation mit Attrappen von Kinderhänden und -füßen stoppten die Geräte nicht immer.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0