Kinder zündeln und werfen eine Spraydose in das Feuer, die Folgen sind schrecklich

Oettingen - In Bayern ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Zwei Jungen haben sich beim Experimentieren mit einer Spraydose in Oettingen schwere Verletzungen zugezogen.

Die Kinder mussten in einem Hubschrauber in Kliniken gebracht werden. (Symbolbild)
Die Kinder mussten in einem Hubschrauber in Kliniken gebracht werden. (Symbolbild)  © DPA

Die elf und zwölf Jahre alten Kinder hatten nach Polizeiangaben von Montag auf einem Skaterplatz im Landkreis Donau-Ries gezündelt, als es zu dem unglücklichen und folgenreichen Zwischenfall kam.

Sie warfen einen Nagellackentferner sowie eine Dose Raumspray in das Feuer. Über die möglichen Konsequenzen hatten die beiden Jungen offenbar nicht nachgedacht.

Die Spraydose, die den Temperaturen nicht standhalten konnte, explodierte. Beide Buben erlitten schwere Verbrennungen.

Sie kamen nach einer Erstversorgung vor Ort durch die alarmierten Rettungskräfte mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus.

In Lebensgefahr befinden sich die Kinder laut Angaben der Beamten trotz der schweren Verletzungen, die sie erlitten haben, glücklicherweise jedoch nicht.

Update 12.15 Uhr: Nur einer der beiden Jungen verletzt

Bei dem schrecklichen Zwischenfall in Oettingen wurde entgegen erster Meldungen nur eines der Kinder verletzt.

Während der 11-Jährige schwere Verletzungen erlitt, blieb sein 12 Jahre alter Freund bei dem Vorfall unverletzt. Die zuständige Polizei hat ihre Angaben inzwischen entsprechend korrigiert.

In Oettingen in Bayern ist es auf einem Skaterplatz zu einem schweren Zwischenfall gekommen.
In Oettingen in Bayern ist es auf einem Skaterplatz zu einem schweren Zwischenfall gekommen.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0