Oh Nein! Statt Frühling kommen Glätte und Schnee

Der Frühling hat es in diesem Jahr schwer, sich durchzusetzen.
Der Frühling hat es in diesem Jahr schwer, sich durchzusetzen.

Leipzig - Der April macht seinem Ruf alle Ehre. Genießt das Wetter in den kommenden Tagen! Sonne und Temperaturen bis 18 Grad werden am Donnerstag Sachsen erfreuen.

Aber dann wird's ungemütlich. Denn arktische Kaltluft zieht heran. Schon in der Nacht zum Sonntag sollen laut Deutschen Wetterdienst Regenfälle und Schauer heranziehen, die oberhalb von 500 Metern als Schnee fallen.

Die Temperaturen sinken am Wochenende in den einstelligen Bereich. Ab Montag nähern sie sich in den Mittelgebirgen sogar dem Gefrierpunkt. Dazu wird am Montag- und Dienstagmorgen auch in den tieferen Lagen mit Schneefall und Glätte gerechnet.

Über den Tag bleibt es ungemütlich. "Dauerregen mit Überflutungsgefahr ist zwar nicht in Sicht, aber es wird nasskalt", so die Meteorologen von wetter.de.

Das bestätigt auch Kachelmannwetter: "Es wird regnen, es wird schneien, es kann Graupelgewitter geben. Es wird definitiv eine Rückkehr des Winters für einige Teile in Deutschland."

Auch in den anderen Landesteilen verabschiedet sich der Frühling erstmal wieder. Sogar im milden Rheinland werden Temperaturen im 0 Grad erwartet. An den Alpenrändern sollen es sogar bis -6 Grad werden.

Insgesamt passe dieses Wetter eher in den November, als in den April, so die Meteorologen.

Am Wochenanfang wird es auf Sachsens Straßen wieder winterlich, so die Wettervorhersage.
Am Wochenanfang wird es auf Sachsens Straßen wieder winterlich, so die Wettervorhersage.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0