Schockierender Fund: Was wurde diesem Welpen nur Schreckliches angetan?

Portage County (Ohio) - Ihr Anblick schockierte selbst erfahrene Tierschützer: Am Dienstag wurde dieser weibliche Welpe in Portage County in Ohio gefunden. Alle Versuche die Hündin zu retten misslangen - sie starb wenige Stunden später, berichtet "News 5 Cleveland".

Die Hündin war abgemagert und sterbenskrank. Sie überlebte nicht.
Die Hündin war abgemagert und sterbenskrank. Sie überlebte nicht.  © Facebook/Screenshot/Portage Animal Protective Leag

Zunächst wurde das Tier zur "Portage Animal Protective League" gebracht, einem amerikanischen Tierheim, das die Geschichte des Vierbeiners auf seiner Facebook-Seite publik machte.

Den Mitarbeitern bot sich ein kaum zu ertragendes Bild. Abgemagert und extrem geschwächt, schien die Hündin schwer misshandelt worden zu sein. Ihr Fell war ihr gänzlich ausgefallen, mehrere Wunden auf dem Kopf des Tieres deuteten an, dass es geschlagen wurde. Der Mangel an Nahrung hatte bei dem Welpen vermutlich eine Krankheit ausgelöst, die zum Haarausfall führte.

Trotz ihres grausamen Zustandes entschieden sich ihre Retter sie auf den Namen "Hope" (dt. "Hoffnung") zu taufen. Leider war der Name kein gutes Omen.

Auch weil sie kein Fell mehr hatte, zitterte die Hündin, war kaum noch anwesend und außerdem unterkühlt. Die Helfer versuchten zunächst das Tier aufzuwärmen, es zu füttern, schalteten dann einen Tierarzt ein.

Hope verlor den Kampf um ihr Leben

Hope wurde am Mittwoch eingeschläfert.
Hope wurde am Mittwoch eingeschläfert.

Dieser gab der Hündin eine Infusion. Doch es war zu spät - Hope wurde über Nacht so schwach, dass man am Mittwochmorgen schweren Herzens beschloss, sie von ihrem Leid zu erlösen - schläferte sie ein.

Jetzt wollen die Verantwortlichen im Tierheim die Person finden, die für das Leid der Hündin verantwortlich ist und haben eine Belohnung von 150 US-Dollar (etwa 133 Euro) für Hinweise ausgesetzt.

"Wir haben keine Ahnung, wer ihr das angetan hat oder wie lange sie gelitten hat..." teilte das Tierheim via Facebook mit. Der Tod des Tieres soll allerdings nicht umsonst gewesen sein. So schrieben die Helfer:

"Wenn Sie ein Tier sehen, das Hilfe braucht, rufen Sie an! Wenn Sie ein Tier haben, auf das Sie nicht aufpassen können, RUFEN Sie an! Wenn Sie jemandem mit seinem Haustier helfen können, tun Sie es! Sie hätte nicht so aussehen müssen. Ihr Leben hätte gerettet werden können, wenn jemand etwas gesagt hätte. Das ist inakzeptabel. Geben wir dem Leben von Hope einen Sinn. Wir entschuldigen uns noch einmal, da wir wissen, dass diese Bilder schwer zu ertragen sind..."

Doch man wolle dem Tier nun Gerechtigkeit schenken, indem der Verantwortliche zur Rechenschaft gefunden und zur Rechenschaft gezogen wird.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0