Ohne Ohren, verklebte Augen: Unbekannte legen 15 Kaninchen in Kartons ab

Hohenossig - Die "Kuschelfarm", ein Reiterhof bei Krostitz in der Nähe von Leipzig, ist ganz unverhofft Herberge für 15 Kaninchen geworden. Unbekannte hatten die Langohren vor dem Hof abgelegt. Der Zustand der Tiere war besorgniserregend.

Einigen der Tiere fehlten die Öhrchen.
Einigen der Tiere fehlten die Öhrchen.  © Screenshot Facebook/ Kuschelfarm Krostitz

Vor etwa zwei Wochen fanden Reitschüler die Kartons mit lebenden Kaninchen vor der Hofeinfahrt. 13 unkastrierte Böcke und eine schwangere, sowie eine weitere Kaninchen-Dame wurden notgedrungen in Außengehegen untergebracht.

Viele der Tiere waren in einem vernachlässigten Zustand: Lange Krallen, verklebte Augen und teilweise keine Ohren mehr ließ darauf schließen, dass der Vorbesitzer nicht gerade pfleglich mit seinen Tieren umgegangen war.

Die Reiterhof-Leitung ließ die "Ninchen" untersuchen, impfen und kastrieren. Da die Kuschelfarm aber bei einem guten Dutzend Langohren schnell ans Ende seiner Kapazitäten stieß, sollen zumindest die männlichen Jungböcke nun schnell vermittelt werden.

Damit die Kleinen es aber zukünftig besser haben, hat die Kuschelfarm ein paar Voraussetzungen für potenzielle Langohr-Eltern. "Die Kaninchen sollen nicht alleine und nicht nur im Käfig gehalten werden", sind zum Beispiel zwei der Auflagen.

Wer aber ein großes Wiesen-Paradies mit ein paar Nage-Freunden bieten kann, kann sich gerne bei der Kuschelfarm in Krostitz melden und die Tiere kennenlernen.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0