Oktoberfest: Frauen auf der Wiesn begrapscht und belästigt

München - So schön die Feierlichkeiten rund um das Oktoberfest in München auch sein mögen, jedes Jahr kommt es zu sexuellen Übergriffen auf Frauen. Allein in der Nacht zum Dienstag verzeichnete die Polizei drei solcher Fälle im Bereich der Wiesn.

Berittene Polizisten stehen vor dem Eingang zum Oktoberfest in München. (Symbolbild)
Berittene Polizisten stehen vor dem Eingang zum Oktoberfest in München. (Symbolbild)  © DPA

Am Montag gegen 22.40 Uhr erspähte ein Sicherheitsdienst-Mitarbeiter einen Mann, der eine Frau festhielt und womöglich sexuelle Handlungen gegen ihren Willen an ihr vollzog.

Als der Security-Mann sich näherte, flüchtete der mutmaßliche Täter. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.

Bei der Frau handelt es sich um eine 28-jährige Touristin aus Korea, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Im zweiten Fall beobachteten zivile Polizisten gegen Mitternacht einen Mann, wie er sich in einem Biergarten onanierend einer 25-jährigen Frau näherte.

Der 26-Jährige wurde festgenommen und wegen sexueller Belästigung sowie exhibitionistischen Handlungen angezeigt.

Im dritten Fall beobachteten Zivilbeamte einen Mann dabei, wie er sich einer offensichtlich betrunkenen 29-Jährigen näherte, die auf einer Wiese saß. Der 32-Jährige griff der Frau an die Brust und unter den Rock.

Der Tatverdächtige wurde festgenommen und angezeigt.

Ein Polizist mit Bodycam geht über das Oktoberfest auf der Theresienwiese.
Ein Polizist mit Bodycam geht über das Oktoberfest auf der Theresienwiese.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Oktoberfest:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0