In 90 Metern Höhe: Oktoberfest-Besucher hängen in Riesen-Karussell fest

München - Ein technischer Defekt hat am Dienstagnachmittag auf der Wiesn das nagelneue Riesen-Kettenkarussell namens Bayern-Tower lahmgelegt.

Besucher des "Bayern-Towers" mussten in 90 Metern Höhe warten, bis sich das Karussell wieder zu Boden senkte. (Archivbild)
Besucher des "Bayern-Towers" mussten in 90 Metern Höhe warten, bis sich das Karussell wieder zu Boden senkte. (Archivbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der Hauptschalter sei ausgefallen, sagte der Schausteller Alfons Kaiser auf Anfrage. Die Fahrgäste mussten aber nur kurz in 90 Metern Höhe ausharren - mit fantastischem Blick über die Dächer Münchens.

Wenn der Strom ausfalle, senke sich das Karussell sofort wieder zur Erde, sagte Kaiser. "Es ist, wie wenn man es ausschaltet. Das wird vom TÜV Süd so vorgeschrieben."

Wie lange die Reparatur dauert, konnte Kaiser nicht sagen. "Es sind Monteure da. Aber die könne ja nicht zaubern."

Der in Maibaum-Art weiß-blau handbemalte Bayern-Tower ist laut Kaiser zehn Meter höher als der bisher höchste Kettenflieger auf der Wiesn. Das drei Millionen Euro teure Fahrgeschäft feiert auf dem Oktoberfest seine Premiere.

Die Ursache für den Defekt müsse noch gesucht werden. Immerhin habe das Fahrgeschäft 400 Probefahrten absolviert.

 Das Fahrgeschäft "Bayern-Tower", ein Riesen-Kettenkarussell, wurde durch einen Defekt lahmgelegt.
Das Fahrgeschäft "Bayern-Tower", ein Riesen-Kettenkarussell, wurde durch einen Defekt lahmgelegt.  © Tobias Hase/dpa

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Oktoberfest:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0