Ärger mit den Männelmachern: Betrug im Erzgebirge?

Olbernhau - Ausgerechnet in der durch das Welterbe geadelten Saigerhütte beabsichtigt ein Unternehmer auch Schwibbögen und Nussknacker aus China zu verkaufen. Skandalöser Frevel oder Normalität der Globalisierung?

Das denkmalgeschützte Areal um die Saigerhütte gehört in Olbernhau zum Aushängeschild für das Weltkulturerbe.
Das denkmalgeschützte Areal um die Saigerhütte gehört in Olbernhau zum Aushängeschild für das Weltkulturerbe.  © Uwe Meinhold

"Wir fürchten einen großen Imageschaden", sagt Frederic Günther, Geschäftsführer der Männelmacher-Verbandes. "Nicht nur für Olbernhau, auch für die Welterbestätte und die Montanregion." Das schrieb er auch in einem Brief an die Stadträte, die die Räumlichkeiten in der Saigerhütte vermieten wollen.

Günther redet sogar von einem kleinen Betrug am Kunden: "Es fährt ja niemand ins Erzgebirge, um dann Billig-Kopien aus dem Ausland zu kaufen."

Bei der Olbernhauer Firma Saico, die Holzkunst sowohl aus dem Erzgebirge als auch aus Fernost vertreibt, kann man die Aufregung nicht verstehen. Geschäftsführer Frank Sajuns: "Wir trennen unsere Produkte immer ganz klar nach Herkunft und kennzeichnen das entsprechend."

Es seien auch keine Billig-Kopien. Sajuns: "Die Produkte aus Asien haben eigene Gestaltungen. Und nicht jeder kann sich ausschließlich Holzkunst aus dem Erzgebirge leisten." Tatsächlich kostet die das Drei- bis Vierfache.

Jetzt mischt sich auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß ein, spricht von "Rosstäuscherei". Im Olbernhauer Rathaus stand man der Vermietung zunächst offen gegenüber. Durch die Debatte mehren sich aber die Stimmen, das Angebot auszuschlagen. Dadurch würden in acht Jahren allerdings 240 .000 Euro Mieteinnahmen flöten gehen. Ausgang offen.

Wenn etwas nicht aus dem Erzgebirge kommt, kennzeichnet die Firma Saico die Holzkunst als „International“. Trotzdem gibt es Streit.
Wenn etwas nicht aus dem Erzgebirge kommt, kennzeichnet die Firma Saico die Holzkunst als „International“. Trotzdem gibt es Streit.  © Saico
© imago/Panthermedia

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0