400.000 Euro für Kliniken auf dem Land

Olbernhau - Zur Sicherung der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum erhält das Krankenhaus Olbernhau künftig 400.000 Euro pro Jahr obendrauf.

Alexander Krauß freut sich über den Zuschlag für das Krankenhaus in Olbernhau.
Alexander Krauß freut sich über den Zuschlag für das Krankenhaus in Olbernhau.  © Uwe

"Es ist gut und richtig, dass Olbernhau von dem zusätzlichen Geld der Krankenkassen profitiert", sagte CDU-Bundestagsabgeordneter Alexander Krauß (43, aus Erlabrunn), der dem Gesundheitsausschuss im Parlament angehört.

Auch im dünner besiedelten Gebiet des Erzgebirges müsse es weiterhin eine verlässliche medizinische Versorgung geben. Das Haus in Olbernhau leiste dafür einen unverzichtbaren Beitrag, so Krauß.

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft sowie der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung und der Verband der Privaten Krankenversicherung hatten sich erstmals auf eine Liste der Krankenhäuser geeinigt, die gefördert werden sollen. In Sachsen sind dies fünf Häuser.

Neben Olbernhau profitieren Torgau, Weißwasser, Riesa und Hoyerswerda von der Förderung (je 400.000 Euro).

Das Klinikum in Olbernhau darf sich über eine Finanzspritze freuen.
Das Klinikum in Olbernhau darf sich über eine Finanzspritze freuen.  © Kristian Hahn

Titelfoto: Kristian Hahn

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0