Live-Schaltung zur UNESCO-Entscheidung: Erzgebirge feiert sich zum Welterbe-Titel

Olbernhau - Welterbe ja oder nein: Am 7. Juli fällt die Entscheidung, ob das Erzgebirge den Titel erhält. Seit 20 Jahren kämpft die Region darum.

Der Vorsitzende der Saigerhüttenknappschaft Olbernhau-Grünthal, René Maier (49), und Chef des Tourismusvereins, Udo Brückner (48, r.), fiebern der Welterbe-Entscheidung entgegen.
Der Vorsitzende der Saigerhüttenknappschaft Olbernhau-Grünthal, René Maier (49), und Chef des Tourismusvereins, Udo Brückner (48, r.), fiebern der Welterbe-Entscheidung entgegen.  © Uwe Meinhold

Mit großer Spannung erwarte die Montanregion die 43. UNESCO-Jahrestagung in Baku in Aserbaidschan. Endlich scheint der begehrte Platz auf der Liste zum Greifen nah - die Vorbereitungen für den möglichen Titelgewinn laufen auf Hochtouren.

"Alle fiebern der Entscheidung entgegen", sagt Udo Brückner (48) vom Tourismusverein Olbernhau. Beim Fest zum 25-jährigen Jubiläum der Saigerhüttenknappschaft am 7. Juli soll die mögliche Siegesfeier steigen - mit Live-Schaltung nach Baku, wo über den Antrag entschieden wird.

"Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn es klappt. Das ist ein großer Schritt zu mehr Popularität, auch im Ausland." Das kostenlose Public Viewing mit zwei großen Leinwänden zum gemeinsamen Bangen und Feiern startet um 17 Uhr im Treibehaus und im Biergarten auf dem Saigerhütten-Gelände.

Auch in Annaberg-Buchholz bereitet man sich vor: Sollte es zum Titel kommen, werden rund 100 Großplakate mit der Aufschrift "Wir sind auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe" kurzerhand "Wir sind Welterbe"-Plakaten weichen.

"Die werden sofort ausgetauscht, wenn's endlich passiert! Das müssen wir dann ganz schnell mitteilen. Das Thema berührt die meisten Menschen hier", sagt Matthias Lißke (59), Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Erzgebirge. "Erzgebirgisch ist ein Lebensgefühl - und dieses Gefühl wird Welterbe!"

Läuft alles nach Plan, feiern außerdem 1 000 Bergmänner am 14. September auf dem Freiberger Obermarkt mit einem großen Zapfenstreich. Die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří bewirbt sich auf sächsischer Seite mit 17, auf tschechischer Seite mit fünf Bestandteilen.

Sollte das Erzgebirge den Welterbetitel bekommen, will Wirtschaftsförderungs-Geschäftsführer Matthias Lißke (59) die Plakate so schnell wie möglich austauschen.
Sollte das Erzgebirge den Welterbetitel bekommen, will Wirtschaftsförderungs-Geschäftsführer Matthias Lißke (59) die Plakate so schnell wie möglich austauschen.  © Kristin Schmidt
Welterbetitel für die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří? Eine mögliche Siegesfeier mit 1000 Bergmänner soll am 14. September auf dem Freiberger Obermarkt steigen.
Welterbetitel für die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří? Eine mögliche Siegesfeier mit 1000 Bergmänner soll am 14. September auf dem Freiberger Obermarkt steigen.  © Eckhardt Mildner

Titelfoto: Uwe Meinhold, Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0