Olbernhau bleibt seinen Männelmachern treu: Absage für Nussknacker und Schwibbögen aus China

Olbernhau - China-Engel im Welterbe? Diese Ankündigung sorgte im Erzgebirge für Aufruhr (TAG24 berichtete)! Jetzt die Kehrtwende: Vom Tisch sind die Pläne der Firma Saico für einen 300 Quadratmeter großen Laden, in dem auch Holzwaren aus Fernost verkauft werden sollten.

In die leer stehende Hüttenschule soll demnächst echte erzgebirgische Volkskunst einziehen.
In die leer stehende Hüttenschule soll demnächst echte erzgebirgische Volkskunst einziehen.  © Kristin Schmidt

Stattdessen wird in der Olbernhauer Saigerhütte, die zu den von der UNESCO ausgezeichneten Welterbestätten gehört, künftig traditionelle Holzkunst vor den Augen von Touristen entstehen.

Bürgermeister Heinz-Peter Haustein (64) teilte mit: "Der Pächter Saico fühlt sich durch die breite Ablehnung in seiner unternehmerischen Freiheit eingeschränkt und hat von dem Vorhaben Abstand genommen."

Der Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller hatte in einem Brief an die Olbernhauer Stadträte einen "riesigen Imageschaden für die gesamte Montanregion" beklagt - und damit die letzte Unterschrift der Stadt unter einem vorbereiteten Mietvertrag verhindert.

Bürgermeister Haustein gibt sich erleichtert: "Mir ist wohler mit dieser Entscheidung. Es bringt nichts, wenn man gegen die Überzeugung einer ganzen Region ankämpft." Zumindest hat der Wirbel für neue Interessenten gesorgt. "Wir haben einige Anfragen bekommen", bestätigt Haustein.

"In dem Laden soll nicht nur verkauft, sondern auch geschnitzt und gemalt werden. So ein Konzept kann gut funktionieren."

Sieht auf den ersten Blick aus wie Holzkunst aus dem Erzgebirge - ist aber preiswerte Massenware aus China.
Sieht auf den ersten Blick aus wie Holzkunst aus dem Erzgebirge - ist aber preiswerte Massenware aus China.  © Kristin Schmidt
Die Olbernhauer Firma Saico verkauft Kunsthandwerk aus Deutschland - aber auch Billigimport aus Fernost.
Die Olbernhauer Firma Saico verkauft Kunsthandwerk aus Deutschland - aber auch Billigimport aus Fernost.  © Kristin Schmidt
Heinz-Peter Haustein (64, FDP) ist froh über die Kehrtwende im Welterbe-Zoff.
Heinz-Peter Haustein (64, FDP) ist froh über die Kehrtwende im Welterbe-Zoff.  © Kristian Hahn

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0