Drama beim Bachelor: Bricht Andrej DIESER Kandidatin heute das Herz? Top Frühe Plage für Allergiker: Diese Pollen sorgen schon jetzt für dicke Nasen Top Abschaltung des analogen Kabel-TVs! So könnt Ihr trotzdem weiter fernsehen Anzeige Schock für Sami Khedira! Nationalspieler am Herz operiert Top Ganz simpel: Auf dieser Webseite kannst Du mobil Geld gewinnen 11.898 Anzeige
2.629

Serienmörder ekelt sich vor sich selbst

Serienmörder Niels Högel ekelt sich nach seinen 100 Morden vor sich selbst.

Er soll 100 Patienten getötet haben. Doch was geht in so einem Menschen vor? Nicht viel, wie er sagt. Mittlerweile zeigt er erste Zeichen von Reue.

Oldenburg - Der wegen 100-fachen Mordes angeklagte Ex-Pfleger Niels Högel beschreibt sich aus heutiger Sicht als emphatielos und eiskalt. Der Tod von Patienten habe ihn damals nicht berührt.

Niels Högel verdeckt im Gerichtssaal sein Gesicht. Er ist wegen 100-fachen Mordes angeklagt.
Niels Högel verdeckt im Gerichtssaal sein Gesicht. Er ist wegen 100-fachen Mordes angeklagt.

"Trauer habe ich in dem Sinne nicht empfunden", sagte der 41-Jährige am Mittwoch vor dem Landgericht Lüneburg. Heute fühle er angesichts seiner Taten Scham und Ekel vor sich selbst.

Um seinen Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, hatte er zuvor die Patientenakten seiner Opfer studiert. "Jeder einzelne Fall, den ich lese, egal ob ich mich erinnere oder nicht, tut mir unendlich leid."

Högel soll zwischen Februar 2000 und Juli 2005 in Oldenburg und Delmenhorst 100 Menschen umgebracht haben. Wegen sechs Taten am Klinikum Delmenhorst sitzt er bereits lebenslang in Haft.

Am ersten Prozesstag vor drei Wochen hatte Högel die neuen Vorwürfe gegen ihn mehrheitlich eingeräumt. Doch die Dunkelziffer könnte noch deutlich höher liegen.

Zwischen den angeklagten Taten liegen zum Teil mehrere Monate. "Ich habe keine Erinnerung daran, dass ich eine Pause gemacht hätte", sagte Högel. Es seinen aber auch mehr Reanimationen gelungen als gescheitert.

Der Gerichtsprozess wurde in die Weser-Ems-Hallen von Oldenburg verlegt.
Der Gerichtsprozess wurde in die Weser-Ems-Hallen von Oldenburg verlegt.

Nach Ansicht der Ermittler spritzte Högel seinen Opfern Medikamente in tödlicher Dosis, um sie danach wiederbeleben zu können. Dadurch wollte er seinen Kollegen mit seinen Reanimationskünsten beeindrucken.

Ihm sei es allein um den Nervenkitzel und die Anerkennung gegangen, nicht darum, Patienten gezielt zu töten - oder sie gar von ihrem Leid zu erlösen, betonte Högel.

Die genaue Zahl seiner Taten lässt sich nicht mehr klären. Bei manchen Patienten provozierte er mehrmals tödliche Zwischenfälle und holte sie zurück ins Leben.

Viele von denen, die nicht überlebten, wurden eingeäschert, sodass die Ermittler Rückstände der Tod bringenden Medikamente nicht mehr nachweisen konnten.

Wie schwierig die Suche nach der Wahrheit in der wohl größten Mordserie in der deutschen Nachkriegsgeschichte werden wird, zeigte sich am Mittwoch ganz deutlich. Die Richter befragten Högel erstmals ausführlich zu den einzelnen Taten.

Richter Sebastian Bührmann will unvoreingenommen die Taten aufklären.
Richter Sebastian Bührmann will unvoreingenommen die Taten aufklären.

An einige seiner Opfer erinnerte er sich genau, an andere gar nicht. Dass er diese getötet haben könnte. schloss er aber auch nicht aus. "Ich kann mir keinen anderen vorstellen, der sowas tut."

Zum ersten Mal soll er eine Patientin im Februar 2000 auf der Oldenburger Intensivstation getötet haben. An seinen mutmaßlich ersten Mord könne er sich nicht mehr erinnern, sagte Högel.

Und ob dieser tatsächlich sein erster gewesen sei, könne er auch nicht mit Sicherheit sagen. Die zweite Tat, die ihm die Staatsanwaltschaft zu Last legt, bestreitet er vehement.

"Das ist einer der wenigen Patienten, bei denen ich sagen kann, dass ich da keine Manipulation vorgenommen habe."

Dazu steht allerdings im Widerspruch, dass Experten Rückstände eines bei anderen Taten verwendeten Medikaments im Körper des Mannes fanden. Außerdem war Högel bei der Reanimation anwesend, obwohl er gar keinen Dienst hatte.

Eine andere Tat gab er dagegen zu, obwohl die Toxikologen bei dem Opfer kein Medikament nachweisen konnten. "Es ist wichtig, dass wir unvoreingenommen aufklären, was gewesen ist", sagte der Vorsitzende Richter Sebastian Bührmann.

Am Ende müsse das Gericht in jedem einzelnen Fall entscheiden, ob der Angeklagte schuldig oder unschuldig sei.

Deshalb hat die Kammer allein für die Aussage des Angeklagten drei weitere Verhandlungstage eingeplant.

Update, 17.23 Uhr:

Högel hat im Verlauf der Verhandlungstages das Vorgehen seiner Taten beschrieben. Er habe immer nach dem gleichen Muster gehandelt.

Der 41-Jährige habe sich Opfer mit Krankheitsbildern ausgesucht, bei denen kein Verdacht aufkommen würde, wenn es zu lebensbedrohlichen Komplikationen komme.

In Delmenhorst sei er allerdings unvorsichtiger gewesen.

Ob die Opfer seine Patienten oder die von Kollegen gewesen seien, habe keine Rolle gespielt. Bis auf eins seien alle ohne Bewusstsein gewesen. "Das waren meistens tief sedierte Patienten."

Er habe dann ein Mittel aus dem Medikamentenschrank genommen, dieses mit einer Spritze aufgezogen und über ein Venenkatheter den Patienten injiziert, sagte Högel. Er habe dann den Alarm an den Geräten ausgestellt und schnell das Zimmer verlassen, um keinen Verdacht zu erregen.

Wenn das Medikament nicht die gewünschte Wirkung gezeigt hätte, habe er es später mit einem anderen versucht. Dabei habe er nie Angst gehabt ertappt zu werden: "Aufgrund der Hektik und Situation auf der Station war das überhaupt kein Risiko."

Fotos: DPA

Seit Sonntag verschwunden! Wer hat Richard gesehen? Top Update Deutsche Jugendfußballer rocken! Herthas U19 als Paradebeispiel Neu Deutschlands größter Zweirad-Händler verkauft Bikes jetzt super günstig! 3.312 Anzeige Neuer Riesentanker schippert auf der Elbe durch Hamburg Neu Nach Tod von Karl Lagerfeld: Viele Programm-Änderungen im TV Neu Schrecklicher Verdacht: Wurde der ausgebüxte Wildpark-Wolf auf A6 überfahren? Neu Mutter wirft ihre Kleinkinder bei Brand aus dem Fenster Neu
So erlebte Herbert Grönemeyer den "Anschlag" auf ihn am Flughafen Köln/Bonn Neu Schrecksekunde: Kran stürzt plötzlich in Wohnhaus Neu Erkannt? Welcher GZSZ-Star verbirgt sich hinter diesem Kinderfoto? Neu
Neue Details zum Handgranatenfund am Dresdner Hauptbahnhof Neu Und wieder macht eine Tatort-Kommissarin Schluss! Neu Riesiger Weißer Hai in verlassenem Tierpark wird endlich gerettet! Neu 23-Jähriger wird auf Probefahrt mit 246 km/h geblitzt und kracht in Leitplanke Neu Familie verzweifelt: Wo ist die 15-jährige Rebecca? Neu Mutter ist geschockt, als sie Spielzeug von Sohn näher betrachtet Neu OB Palmer wettert wieder gegen Berlin: Diesmal ist das der Grund Neu SV Darmstadt 98: Ex-Trainer Schuster schreibt Abschiedsbrief an Fans Neu Bert Wollersheim: Pleite und Spaß dabei! Neu Mit Jagdmesser vor Supermarkt zugestochen: Haftbefehl gegen 18-Jährigen Neu Karl Lagerfeld (†85): Darum trauert Verona Pooth ganz besonders Neu Blutige Attacke in Kölner Shisha-Bar: Wer kennt diesen Mann aus der Rockerszene? Neu Hund reißt Amazon-Paket der Nachbarn auf: Was da zum Vorschein kommt, ist pikant Neu Transporter rast auf A1 in Lkw: Zwei Personen schwer verletzt Neu Werft meldet Insolvenz an: Was bedeutet das für die "Gorch Fock"? Neu Wanderer versinkt in Treibsand: Ohne seine Freundin wäre er gestorben Neu Klassenzimmer bleiben leer: Lehrer streiken für mehr Lohn Neu Es drohen schwere Naturkatastrophen: Seltenes Wetterphänomen ist zurück! 2.892 RWE bestätigt: Rodungsstopp für Hambacher Forst bis Herbst 2020! 172 Update Schülerin entführt? Großeinsatz der Polizei an Grundschule 4.529 Update Mann (43) zündet sich vor Gerichtsgebäude an: Lebensgefahr! 2.952 Dramatische Rettung: Baby-Elefant plumpst in Erdloch und kommt nicht mehr heraus 797 Schock für Motsi Mabuse: Ihr Baby wird rassistisch beleidigt! 3.438 Dieter Bohlen löst mit Fragen an Mädchen (5) Shitstorm aus 10.586 Während Wellness-Auszeit im "Mediterana": Schlüssel aus Spind geklaut, Auto weg! 688 Bis zu 800 Baustellen pro Tag: Das kommt auf die Bahn-Kunden zu! 238 Diesel-Betrug: Muss Daimler nun ein Millionen-Bußgeld zahlen? 364 Schutz im Winter: Muss mein Hund bei Kälte einen Mantel tragen? 517 Die Suche nach Maddie McCann: Darum könnte diese Frau jetzt alles ändern! 2.817 Kein Scherz! Dieses Land erlaubt Emojis im Auto-Kennzeichen 789 Horror-Fund: Mumifizierte Leiche in Wohnung entdeckt 4.583 Schweres Schiffsunglück vor Rügen: Waren die Kapitäne Schuld? 1.888 Aggressiver Einbrecher steigt in Bettengeschäft ein, um Nickerchen zu machen 307 Post-Porto soll stark steigen: Darum ist die Konkurrenz empört! 1.074 HSV-Investor Kühne geht wegen Arp-Transfer auf Bayern los 823 Liebes-Aus mit Roberto? Sarah Lombardi soll wieder Single sein 2.938 Liebes-Aus bei Lady Gaga: Fans sind sicher, dass er der Grund ist! 2.050 Was hat eine Modell-Eisenbahn mit dem Tod eines Mannes zu tun? 1.341 Mädchen (9) isst mit ihren Eltern im Urlaub ein Eis, kurz darauf ist sie tot 3.646