Serienmörder ekelt sich vor sich selbst 2.672
Streit mit Heidi? Jetzt redet Vater Günter Klum Top
Traurige Gewissheit! Bei der Neckar-Leiche handelt es sich um Hubertus K. Top
Große Rabatt-Aktion bei Euronics Nordkirchen mit bis zu 64% Nachlass! 1.753 Anzeige
Alles aus Liebeskummer? Andreas Gabalier verrät Karriere-Geheimnis Top
2.672

Serienmörder ekelt sich vor sich selbst

Serienmörder Niels Högel ekelt sich nach seinen 100 Morden vor sich selbst.

Er soll 100 Patienten getötet haben. Doch was geht in so einem Menschen vor? Nicht viel, wie er sagt. Mittlerweile zeigt er erste Zeichen von Reue.

Oldenburg - Der wegen 100-fachen Mordes angeklagte Ex-Pfleger Niels Högel beschreibt sich aus heutiger Sicht als emphatielos und eiskalt. Der Tod von Patienten habe ihn damals nicht berührt.

Niels Högel verdeckt im Gerichtssaal sein Gesicht. Er ist wegen 100-fachen Mordes angeklagt.
Niels Högel verdeckt im Gerichtssaal sein Gesicht. Er ist wegen 100-fachen Mordes angeklagt.

"Trauer habe ich in dem Sinne nicht empfunden", sagte der 41-Jährige am Mittwoch vor dem Landgericht Lüneburg. Heute fühle er angesichts seiner Taten Scham und Ekel vor sich selbst.

Um seinen Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, hatte er zuvor die Patientenakten seiner Opfer studiert. "Jeder einzelne Fall, den ich lese, egal ob ich mich erinnere oder nicht, tut mir unendlich leid."

Högel soll zwischen Februar 2000 und Juli 2005 in Oldenburg und Delmenhorst 100 Menschen umgebracht haben. Wegen sechs Taten am Klinikum Delmenhorst sitzt er bereits lebenslang in Haft.

Am ersten Prozesstag vor drei Wochen hatte Högel die neuen Vorwürfe gegen ihn mehrheitlich eingeräumt. Doch die Dunkelziffer könnte noch deutlich höher liegen.

Zwischen den angeklagten Taten liegen zum Teil mehrere Monate. "Ich habe keine Erinnerung daran, dass ich eine Pause gemacht hätte", sagte Högel. Es seinen aber auch mehr Reanimationen gelungen als gescheitert.

Der Gerichtsprozess wurde in die Weser-Ems-Hallen von Oldenburg verlegt.
Der Gerichtsprozess wurde in die Weser-Ems-Hallen von Oldenburg verlegt.

Nach Ansicht der Ermittler spritzte Högel seinen Opfern Medikamente in tödlicher Dosis, um sie danach wiederbeleben zu können. Dadurch wollte er seinen Kollegen mit seinen Reanimationskünsten beeindrucken.

Ihm sei es allein um den Nervenkitzel und die Anerkennung gegangen, nicht darum, Patienten gezielt zu töten - oder sie gar von ihrem Leid zu erlösen, betonte Högel.

Die genaue Zahl seiner Taten lässt sich nicht mehr klären. Bei manchen Patienten provozierte er mehrmals tödliche Zwischenfälle und holte sie zurück ins Leben.

Viele von denen, die nicht überlebten, wurden eingeäschert, sodass die Ermittler Rückstände der Tod bringenden Medikamente nicht mehr nachweisen konnten.

Wie schwierig die Suche nach der Wahrheit in der wohl größten Mordserie in der deutschen Nachkriegsgeschichte werden wird, zeigte sich am Mittwoch ganz deutlich. Die Richter befragten Högel erstmals ausführlich zu den einzelnen Taten.

Richter Sebastian Bührmann will unvoreingenommen die Taten aufklären.
Richter Sebastian Bührmann will unvoreingenommen die Taten aufklären.

An einige seiner Opfer erinnerte er sich genau, an andere gar nicht. Dass er diese getötet haben könnte. schloss er aber auch nicht aus. "Ich kann mir keinen anderen vorstellen, der sowas tut."

Zum ersten Mal soll er eine Patientin im Februar 2000 auf der Oldenburger Intensivstation getötet haben. An seinen mutmaßlich ersten Mord könne er sich nicht mehr erinnern, sagte Högel.

Und ob dieser tatsächlich sein erster gewesen sei, könne er auch nicht mit Sicherheit sagen. Die zweite Tat, die ihm die Staatsanwaltschaft zu Last legt, bestreitet er vehement.

"Das ist einer der wenigen Patienten, bei denen ich sagen kann, dass ich da keine Manipulation vorgenommen habe."

Dazu steht allerdings im Widerspruch, dass Experten Rückstände eines bei anderen Taten verwendeten Medikaments im Körper des Mannes fanden. Außerdem war Högel bei der Reanimation anwesend, obwohl er gar keinen Dienst hatte.

Eine andere Tat gab er dagegen zu, obwohl die Toxikologen bei dem Opfer kein Medikament nachweisen konnten. "Es ist wichtig, dass wir unvoreingenommen aufklären, was gewesen ist", sagte der Vorsitzende Richter Sebastian Bührmann.

Am Ende müsse das Gericht in jedem einzelnen Fall entscheiden, ob der Angeklagte schuldig oder unschuldig sei.

Deshalb hat die Kammer allein für die Aussage des Angeklagten drei weitere Verhandlungstage eingeplant.

Update, 17.23 Uhr:

Högel hat im Verlauf der Verhandlungstages das Vorgehen seiner Taten beschrieben. Er habe immer nach dem gleichen Muster gehandelt.

Der 41-Jährige habe sich Opfer mit Krankheitsbildern ausgesucht, bei denen kein Verdacht aufkommen würde, wenn es zu lebensbedrohlichen Komplikationen komme.

In Delmenhorst sei er allerdings unvorsichtiger gewesen.

Ob die Opfer seine Patienten oder die von Kollegen gewesen seien, habe keine Rolle gespielt. Bis auf eins seien alle ohne Bewusstsein gewesen. "Das waren meistens tief sedierte Patienten."

Er habe dann ein Mittel aus dem Medikamentenschrank genommen, dieses mit einer Spritze aufgezogen und über ein Venenkatheter den Patienten injiziert, sagte Högel. Er habe dann den Alarm an den Geräten ausgestellt und schnell das Zimmer verlassen, um keinen Verdacht zu erregen.

Wenn das Medikament nicht die gewünschte Wirkung gezeigt hätte, habe er es später mit einem anderen versucht. Dabei habe er nie Angst gehabt ertappt zu werden: "Aufgrund der Hektik und Situation auf der Station war das überhaupt kein Risiko."

Fotos: DPA

Hier werden Tickets für ein riesiges Gaming-Event in Hamburg verlost! 27.374 Anzeige
Schlank-Hammer: Warum Shirin David eine Blitz-Diät gemacht hat Top
BVB macht richtig Kasse: Nächster Mega-Millionen-Deal für Dortmund! Top
Alle wollen am Montag zu Norma in Wuppertal! Das ist der Grund 1.234 Anzeige
Polizei verbietet NPD-Demo in Hannover 270
Tragischer Tod! Junge (†4) fällt in heißen Topf 2.367
So günstig sind in dieser Region Grundstücke für Euer Eigenheim! 9.210 Anzeige
Neuer Dresden-"Tatort" wird ein Mystery-Thriller 586
Kleintransporter kracht auf A3 gegen 40-Tonner: Fahrer lebensgefährlich verletzt 464
Nur 75 Stück: Sonderedition von Glashütter-Uhr ist heiß begehrt 15.192 Anzeige
120-Kilo-Frau nach Diät so schlank, dass Verwandte weinen 5.415
Mann spuckt, tritt und pinkelt gegen Foto von KZ-Überlebenden 1.230
AfD-Mann singt in NS-Band "Wutbürger" und wird Fall für den Verfassungsschutz 1.214
Darum solltet Ihr bis Samstag unbedingt diesen Ort besuchen! 5.440 Anzeige
21 Verletzte bei Unfall in Wiesbaden mit zwei Bussen und vier Autos 1.168 Update
Sarah Almoril lässt die Blase platzen, ihre Fans entdecken etwas ganz anderes 2.287
Stellenangebot: Hier werden helfende Hände im OP gebraucht! Anzeige
Mit dieser ekeligen Tat rettete ein Arzt einem Mann das Leben 3.326
Brummi-Fahrer verschwindet samt Ladung: Schoko-Laster stellt Polizei vor Rätsel! 4.305
Vermisste Katze taucht nach fünf Jahren plötzlich ganz woanders auf 4.516
Ab durch die Decke! Versteck wird Einbrecher zum Verhängnis 1.062
Kommissar "Zufall" ermittelte: Verurteilter Killer bei Grenzkontrolle geschnappt 1.957
Lkw knallen an Stadtgrenze ineinander: Beide Fahrer eingeklemmt 1.585
Skandal in Apotheke! Kripo findet bei Razzia Horror-Arzneien! 1.817
Berliner Zirkus bringt Greta Thunberg auf die Bühne 1.580
Festgeketteter Hund frisst vor Verzweiflung sein Bein auf 50.196
Sieben Jahre nach tödlichem Kopfschuss: Ex-Verlobte bricht ihr Schweigen 1.711
Schiedsrichter bewusstlos geschlagen: Gericht bestraft Spieler und Verein 2.277
Störung bei Netflix! Fehlermeldung beim Einloggen 792
Das war knapp! Lastwagen mit gerissener Bremse aus dem Verkehr gezogen 1.448
Mutter war Anhängerin der Terrormiliz Islamischer Staat: Kind aus Syrien zurückgeführt 1.800
Peer Kusmagk offenbart peinlichen Alkohol-Moment im "ZDF Fernsehgarten" 1.601
Fanrandale im Stadion: 800 Polizisten proben den Ernstfall 517
Hund brutal niedergestochen! Mann flüchtet nach fieser Attacke 2.268
"Land des Honigs": Nervige Familie stellt das Leben einer hart arbeitenden Frau auf den Kopf! 743
Luftige Hochzeit: Paar gibt sich in 10.000 Metern Höhe das Ja-Wort 281
Romantisch, aber kriminell: 15-Jähriger klaut Auto aus Liebe! 114
TV-Star Ingo Kantorek verstarb nach Unfall auf A8: Untersuchungen sind abgeschlossen 8.428
Nach Mord an ihrem Mann: Ehefrau strahlt auf Mugshot 1.997
Brandgefahr! BMW ruft weitere 232.000 Autos zurück! 2.975
GAMEVENTION: Hamburg wird zum Mittelpunkt der Gaming-Szene 269
Plötzlich Stupsnäschen: Hat sich Katja Krasavice wieder unters Messer gelegt? 1.156
Junge Soldatin sieht ihren Hund endlich wieder: Seine Reaktion rührt zu Tränen 3.032
Bundestrainer von Skispringer Freund beeindruckt: "Das kann nur der Severin" 1.281
GZSZ-Fans schockiert: Das hätten sie Lilly nicht zugetraut! 2.328
Horror während des Eiskratzens: Dieb klaut Auto mit Kind auf der Rückbank! 962
Marktlücke oder mangelnde Integration? Mann plant erstes Schwimmbad nur für Muslime 3.078
Polizei-Mitarbeiter unter Kinderpornografie-Verdacht 739
Elfjährige (†) vergewaltigt und angezündet: Kann ein DNA-Test den Täter entlarven? 3.985
Alles aus! Bei Reiseveranstalter Thomas Cook gehen die Lichter aus 1.126
Vergewaltigung bei "Werner"-Rennen: Gericht plant DNA-Massentest 3.808
Feuer-Drama in Hamburg! Mutter und Tochter sterben in den Flammen 1.266 Update