Sturmtief "Fabienne" wütet über Deutschland: Tote und Chaos bei Bahn- und Flugverkehr Top Update Keine Beförderung! Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium Top Wurde eine junge Frau mit Absicht überfahren? Top Chaos am Flughafen Frankfurt: Sturmtief sorgt für Flugausfälle Top So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 4.501 Anzeige
2.692

Grauenvoll! Patienten-Mörder tötete weitere 97 Menschen

Der Pfleger Niels H. tötete möglicherweise mehr als 100 Mal. Demnächst könnte er deshalb erneut vorm Landgericht Oldenburg stehen.
Der Haupteingang des Klinikums Oldenburg. Hier ermordete der ehemalige Krankenpfleger 25 Patienten.
Der Haupteingang des Klinikums Oldenburg. Hier ermordete der ehemalige Krankenpfleger 25 Patienten.

Oldenburg - Wegen Mordes an 97 Patienten soll sich der verurteilte Ex-Krankenpfleger Niels H. erneut vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft erhob jetzt Anklage gegen den heute 41-Jährigen.

Sie wirft ihm vor, aus Langeweile und Geltungsdrang 62 Patienten am Klinikum Delmenhorst und 35 am Klinikum Oldenburg umgebracht zu haben. "Er ist weitgehend geständig", sagte Oberstaatsanwalt Martin Koziolek am Montag.

Wegen sechs Taten sitzt Niels H. bereits lebenslang in Haft. Auf das Landgericht Oldenburg kommt jetzt ein aufwendiger Prozess um die möglicherweise größte Mordserie in der deutschen Kriminalgeschichte zu.

Der frühere Pfleger soll schwer kranken Patienten eigenmächtig verschiedene Medikamente gespritzt haben, die unter anderem lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen auslösten.

"Dies tat er, um seine Fähigkeiten im Bereich der Reanimation gegenüber Kollegen und Vorgesetzten präsentieren zu können und um seine Langeweile zu bekämpfen", sagte Koziolek. Dabei habe er den Tod der Patienten billigend in Kauf genommen.

Etliche Leichen wurden wieder ausgegraben

Der ehemalige Krankenpfleger Niels H. versteckt sein Gesicht hinter einem Aktendeckel.
Der ehemalige Krankenpfleger Niels H. versteckt sein Gesicht hinter einem Aktendeckel.

Die Anklage ist das Ergebnis jahrelanger Ermittlungen. Hunderte Patientenakten hatten die Fahnder ausgewertet und mehr als 100 Leichen ausgraben lassen, um sie auf Rückstände von Medikamenten zu untersuchen.

Im November gingen die Ermittler dann mit einer grauenhaften Zahl an die Öffentlichkeit: 100 weitere Menschen soll Niels H. auf dem Gewissen haben - neben denjenigen, wegen deren Tod er bereits verurteilt wurde.

Nur in drei Fällen können die Experten nicht mit Sicherheit sagen, ob die gefundenen Medikamente nicht von Ärzten verordnet waren, deshalb fehlen sie in der Anklage.

Das Landgericht Oldenburg muss nun entscheiden, ob es zu einem neuen Prozess gegen den Ex-Pfleger kommt. Angesichts der vielen Opfer könnte das Verfahren zur logistischen Herausforderung werden.

Die voraussichtlich hohe Zahl von Nebenklägern und deren Vertretern würde die Kapazitäten das Landgerichts sprengen. Möglicherweise muss das Gericht auf eine Alternative in der Stadt ausweichen.

Gegen weitere Klinikmitarbeiter wird ermittelt

Medienvertreter filmen am 11.09.2014 im Landgericht Oldenburg den damals wegen dreifachen Mordes angeklagten Krankenpfleger Nils H.
Medienvertreter filmen am 11.09.2014 im Landgericht Oldenburg den damals wegen dreifachen Mordes angeklagten Krankenpfleger Nils H.

Das Ausmaß der mutmaßlichen Mordserie war erst nach und nach ans Licht gekommen. Eine Krankenschwester hatte Niels H. im Sommer 2005 auf der Delmenhorster Intensivstation auf frischer Tat ertappt.

Dafür stand er in einem ersten Prozess vor Gericht. Schon damals gab es Hinweise, dass er möglicherweise noch mehr Patienten tötete.

Erst als Angehörige nicht locker ließen, kam es zu einem zweiten Prozess, in dem er sich wegen fünf Taten verantworten musste. Schnell zeigte sich, dass die Zahl der Opfer wohl deutlich höher ist. Eine Sonderkommission der Polizei rollte den Fall neu auf.

Auch Klinikmitarbeiter gerieten ins Visier der Ermittler. Auf den Intensivstationen in Oldenburg und später Delmenhorst gab es nach Angaben der Ermittler konkrete Hinweise auf die Verbrechen. Doch lange geschah nichts.

Die Staatsanwaltschaft hat deshalb sechs Delmenhorster Mitarbeiter wegen Tötung durch Unterlassen angeklagt. In drei Fällen hat das Landgericht die Klage abgewiesen. Jetzt muss das Oberlandesgericht entscheiden. Gegen Oldenburger Mitarbeiter laufen die Ermittlungen noch.

Fotos: Ingo Wagner/dpa, Carmen Jaspersen/dpa, Ingo Wagner/dpa, DPA, Carmen Jaspersen/dpa

Läufer (30) bricht bei Marathon zusammen und stirbt! Top Anne will nicht? Deshalb geht sie nicht auf Sendung Top Mit dieser Aktion bekommt Ihr garantiert neuen Schwung ins Bett 13.384 Anzeige Starkregen und umgestürzte Bäume: "Fabienne" fegt über den Südwesten! 566 Sensations-Sieg von Kölner Hengst Khan bei 155.000-Euro-Rennen 295 Lust, im internationalen Einkauf zu arbeiten? Berliner Firma sucht Mitarbeiter 1.246 Anzeige Mann (45) stürzt aus Fenster und attackiert Arzt! 3.027 Stürmisch: "Fabienne" legt Bahn-Verkehr in Hessen lahm 395 Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 2.819 Anzeige Chethrin Schulze und Daniel Völz gemeinsam auf Oktoberfest gesichtet 2.365 Entscheidung in Sicht: Wird Maaßen doch nicht befördert? 1.210 Update Bluttat in der Innenstadt: Syrer geht mit Messer auf Passant los 34.742
Mädchen (15) wegen Mord an ihrer Mutter (†44) und Schwester (†19) verhaftet 7.358 Grausamer Verdacht: Tötete Mann seine Mutter mit Fön in der Badewanne? 1.240
Mit einem Geheimnis macht Pietro Lombardi seinen Fans Mut 1.440 Ducato liegt in Straßengraben: Doch warum fehlt vom Fahrer jede Spur? 3.295 Frau entdeckt Schlange im Hinterhof, doch das ist nicht der größte Schock 5.226 Schreckliche Bilder: Tierquäler schneidet Welpe das rechte Ohr ab 2.042 Damit jeder Bescheid weiß: Jens Büchner lässt sich Ego-Tattoo stechen 2.439 Nach Pocahontas: Neuer Song und Album-Termin von AnnenMayKantereit 1.776 Versuchte Tötung auf St. Pauli: Tatverdächtiger festgenommen! 2.272 0:5! HSV rotiert sich gegen Regensburg ins Desaster 217 Nach Oktoberfest-Besuch: Betrunkener stürzt vor Zug auf Bahngleise 1.574 Wegen ihrer Hautfarbe? Mann würgt junge Frauen 2.983 Nach Eklat der BVB-Fans: TSG spricht von Mordaufruf gegen Hopp! 1.299 Mann (48) stirbt nach Wohnhausbrand in Weinheim 690 Ärzte schicken Mutter mit kranker Tochter (5) nach Hause: Kurz darauf stirbt die Kleine 7.698 Nun doch! Denisé Kappès zeigt Gesicht von Freund Tim 1.124 Erwarten "Schwiegertochter gesucht"-Ingo und seine Annika Nachwuchs? 5.621 Trennungsschock bei Robbie Williams: Sie brannte mit seinem Kumpel durch! 10.609 Bundesweite Fahndung! Wer hat diese Frau mit ihren Babys gesehen? 3.072 Drama bei Wiesn-Besuch: Frau trennt sich Finger ab 6.079 Trotz Sturmtiefs: Deshalb gab es beim Reeperbahn-Festival neuen Besucherrekord! 68 Burka-Verbot! Hier wollen die Bürger, dass die Verschleierung verhindert wird 5.932 Großkreutz unter Tränen: "Wollte mit Fußball nichts zu tun haben!" 1.497 Kaltes Wetter, aber Cathy Lugner macht uns heiße Gedanken! 2.623 FDP-Vize Kubicki hat genug von Maaßen-Debatte und SPD: "Es wird Zeit, die Wähler zu befragen" 1.478 Verkauft dieser Souvenir-Shop am Ballermann wirklich Hitler-T-Shirts? 3.820 Krass! Polizei stoppt illegales Autorennen von London nach Frankfurt 2.444 Hambacher Forst: Einige Tausend protestieren gegen Abholzung 1.004 Mädchen steigt aus Bus und wird von 79-Jährigem auf widerliche Weise angefasst 764 Bei diesem Hollywood-Star gerät Til Schweiger ins Schwärmen 1.041 Wie verrückt ist das denn? Darum baden Forscher Kraken in Ecstasy! 1.484 Sorge um Karl Lagerfeld: Mit diesem Auftritt schockt der Designer die Fans 5.858 Riesenzoff auf Schalke: Di Santo laut Tedesco "Respektlos!" 1.591 Schlag ins Gesicht, Biss ins Bein: 28-Jähriger verletzt mehrere Polizisten! 3.243 Nach Show-Desastern: Letzte Sendung für Kiwi auf dem Lerchenberg! 15.409 "Es ist sehr schwer gerade": Lilly Becker redet sich Frust von der Seele 2.291 "Verrückte Uvula": Stefanie Giesinger überrascht mit ungewöhnlichem Detail im Mund 1.750 Ernte auf ein Drittel geschrumpft: Jetzt werden Zwiebeln richtig teuer 1.774