Schlimmer Frontalcrash! Fünf junge Menschen krachen mit Skoda gegen Betonpfeiler Top Ex-Rocker-Mitglieder sollen Schutzgelder erpresst haben Neu Absturz mit Leichtflugzeug: Pilot stirbt Neu Zwei Männer attackieren sich mit Messern: Plötzlich ist einer verschwunden Neu Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 14.195 Anzeige
2.681

Grauenvoll! Patienten-Mörder tötete weitere 97 Menschen

Der Pfleger Niels H. tötete möglicherweise mehr als 100 Mal. Demnächst könnte er deshalb erneut vorm Landgericht Oldenburg stehen.
Der Haupteingang des Klinikums Oldenburg. Hier ermordete der ehemalige Krankenpfleger 25 Patienten.
Der Haupteingang des Klinikums Oldenburg. Hier ermordete der ehemalige Krankenpfleger 25 Patienten.

Oldenburg - Wegen Mordes an 97 Patienten soll sich der verurteilte Ex-Krankenpfleger Niels H. erneut vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft erhob jetzt Anklage gegen den heute 41-Jährigen.

Sie wirft ihm vor, aus Langeweile und Geltungsdrang 62 Patienten am Klinikum Delmenhorst und 35 am Klinikum Oldenburg umgebracht zu haben. "Er ist weitgehend geständig", sagte Oberstaatsanwalt Martin Koziolek am Montag.

Wegen sechs Taten sitzt Niels H. bereits lebenslang in Haft. Auf das Landgericht Oldenburg kommt jetzt ein aufwendiger Prozess um die möglicherweise größte Mordserie in der deutschen Kriminalgeschichte zu.

Der frühere Pfleger soll schwer kranken Patienten eigenmächtig verschiedene Medikamente gespritzt haben, die unter anderem lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen auslösten.

"Dies tat er, um seine Fähigkeiten im Bereich der Reanimation gegenüber Kollegen und Vorgesetzten präsentieren zu können und um seine Langeweile zu bekämpfen", sagte Koziolek. Dabei habe er den Tod der Patienten billigend in Kauf genommen.

Etliche Leichen wurden wieder ausgegraben

Der ehemalige Krankenpfleger Niels H. versteckt sein Gesicht hinter einem Aktendeckel.
Der ehemalige Krankenpfleger Niels H. versteckt sein Gesicht hinter einem Aktendeckel.

Die Anklage ist das Ergebnis jahrelanger Ermittlungen. Hunderte Patientenakten hatten die Fahnder ausgewertet und mehr als 100 Leichen ausgraben lassen, um sie auf Rückstände von Medikamenten zu untersuchen.

Im November gingen die Ermittler dann mit einer grauenhaften Zahl an die Öffentlichkeit: 100 weitere Menschen soll Niels H. auf dem Gewissen haben - neben denjenigen, wegen deren Tod er bereits verurteilt wurde.

Nur in drei Fällen können die Experten nicht mit Sicherheit sagen, ob die gefundenen Medikamente nicht von Ärzten verordnet waren, deshalb fehlen sie in der Anklage.

Das Landgericht Oldenburg muss nun entscheiden, ob es zu einem neuen Prozess gegen den Ex-Pfleger kommt. Angesichts der vielen Opfer könnte das Verfahren zur logistischen Herausforderung werden.

Die voraussichtlich hohe Zahl von Nebenklägern und deren Vertretern würde die Kapazitäten das Landgerichts sprengen. Möglicherweise muss das Gericht auf eine Alternative in der Stadt ausweichen.

Gegen weitere Klinikmitarbeiter wird ermittelt

Medienvertreter filmen am 11.09.2014 im Landgericht Oldenburg den damals wegen dreifachen Mordes angeklagten Krankenpfleger Nils H.
Medienvertreter filmen am 11.09.2014 im Landgericht Oldenburg den damals wegen dreifachen Mordes angeklagten Krankenpfleger Nils H.

Das Ausmaß der mutmaßlichen Mordserie war erst nach und nach ans Licht gekommen. Eine Krankenschwester hatte Niels H. im Sommer 2005 auf der Delmenhorster Intensivstation auf frischer Tat ertappt.

Dafür stand er in einem ersten Prozess vor Gericht. Schon damals gab es Hinweise, dass er möglicherweise noch mehr Patienten tötete.

Erst als Angehörige nicht locker ließen, kam es zu einem zweiten Prozess, in dem er sich wegen fünf Taten verantworten musste. Schnell zeigte sich, dass die Zahl der Opfer wohl deutlich höher ist. Eine Sonderkommission der Polizei rollte den Fall neu auf.

Auch Klinikmitarbeiter gerieten ins Visier der Ermittler. Auf den Intensivstationen in Oldenburg und später Delmenhorst gab es nach Angaben der Ermittler konkrete Hinweise auf die Verbrechen. Doch lange geschah nichts.

Die Staatsanwaltschaft hat deshalb sechs Delmenhorster Mitarbeiter wegen Tötung durch Unterlassen angeklagt. In drei Fällen hat das Landgericht die Klage abgewiesen. Jetzt muss das Oberlandesgericht entscheiden. Gegen Oldenburger Mitarbeiter laufen die Ermittlungen noch.

Fotos: Ingo Wagner/dpa, Carmen Jaspersen/dpa, Ingo Wagner/dpa, DPA, Carmen Jaspersen/dpa

Vater schwängert leibliche Tochter: Verführte sie ihn? Neu Eltern stehen vor schlimmer Entscheidung, als ihr Sohn gegen heftige Anfälle kämpft Neu
Schwerkranker Junge (1) darf nicht ausreisen: Eltern geben nicht auf Neu Schüler lässt sich mit dieser Nachricht fotografieren und erntet gewaltigen Shitstorm Neu
Schluss mit Airbnb? Diese Stadt fordert strengere Regeln Neu Krass: Hier dürfen jetzt ganz legal Drogen genommen werden! Neu Nach Horror-Sturz: So schlecht ging es Vanessa Mai wirklich! Neu Bierkartell vor Gericht: Millionenschaden für Verbraucher Neu Ist das etwa die Neue von Bachelor Daniel Völz? Neu "Stolz auf unsere Arbeitsbedingungen": Preis für Amazon-Chef löst Proteste aus Neu Nach Angriff auf Israeli: "Berlin trägt Kippa" gegen Antisemitismus Neu Boah ey! Til Schweigers Manta parkt in Dresden Neu YouTuber sammelt Spenden: Hat er das Geld einfach behalten? Neu Einmal umgeknickt und das war's mit der Modelkarriere! 31.004 Anzeige Hier lernen Flüchtlinge, wie man sich eine Wohnung sucht Neu Hat Jörg W. noch mehr Menschen auf dem Gewissen? Neu Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 152.474 Anzeige Cartoonist gibt Rat auf Twitter und löst damit Diskussion aus Neu Er schrieb als Model beim Luxus-Label Dior Geschichte Neu Besitzer plant Swingerclub: Wird aus diesem Asylheim jetzt ein Lust-Tempel? Neu Wie im Rausch! Liverpool fegt AS Rom vom Feld 932 Der Titeltraum geht weiter: Eisbären erkämpfen siebtes Finalspiel 65 Klare Kante gegen die AfD! Höcke bei Opel-Demo vertrieben 4.529 Feuer in Dachgeschosswohnung: Eine Frau stirbt 88 Flugzeugabsturz mit offenbar einem Toten 758 Erneut Abschiebeflug nach Afghanistan gestartet 1.834 Ehestreit endet Tödlich: 48-Jähriger soll seine Frau umgebracht haben 1.717 Nach Zwegat: Landet Naddel im Irrenhouse? 7.032 Nach Messerangriff auf 23-Jährigen: Polizei stellt zwei Verdächtige 228 Mark Forster über "Sing meinen Song": Darum ist diese Staffel ganz anders! 3.343 Feuer bei der Feuerwehr! 229 FC Liverpool gegen den AS Rom - Das Duell der Underdogs? 501 Mädchen (12) soll auf Friedhof sexuell missbraucht worden sein 4.005 Messer in den Rücken: 34-jährige Frau brutal niedergestochen 3.363 Familiendrama! Mutter (19) tötet sich selbst und ihr Baby 6.030 Mobbing und Morddrohungen an den Schulen: Lehrer mit Gewalt total überfordert 236 Ein Toter bei Horror-Unfall auf A8! Mehrere Schwerverletzte 4.229 Optische Täuschung löst Feuerwehreinsatz aus 113 Laut ärztlicher Diagnose: Deshalb stürzte Vanessa Mai auf der Bühne 8.419 Polizei findet totes Baby, das bei lebendigem Leib begraben wurde! Ihr Verdacht ist schockierend 5.392 Spektakulärer Frontalcrash: Renault auf Leitplanke geschleudert 4.383 "Let's Dance"-Aus! Jimi Blue Ochsenknecht bricht sich Fuß 3.699 "Todeslisten": Anti-Terror-Razzia gegen "Prepper"-Gruppe auch bei AfD-Abgeordnetem 1.881 Schießerei in Köln! Verdacht führt ins Rockermilieu 3.638 Update Sie forderten einen Euro von ihr: Kinder sollen Seniorin Treppe hinuntergestoßen haben 2.785 Brandenburgs Landtag gründet Freundeskreis Israel: Auch AfD dabei 393 Unglaublich, wie viel Geld eine 80-Jährige am Bahnhof liegen ließ! 2.308 Ex-Leibwächter Bin Ladens kann weiterhin nicht abgeschoben werden 1.685 E-Brummis: Auf dieser Autobahn fahren die Lkws bald elektrisch 189 Todesfahrer von Toronto wegen zehnfachen Mordes angeklagt 839