Grauenvoll! Patienten-Mörder tötete weitere 97 Menschen 2.707
Gerda Lewis und Keno Rüst: Liebes-Aus! Top
Streit um Netflix-Kracher "Skylines": Steht die Serie vor dem Aus? Neu
Nur einen Tag in Bremen: Super-Sale auf die Ouletpreise! Anzeige
Nach Rauswurf bei St. Pauli trainiert Cenk Şahin bei Erdogan-Klub Neu
2.707

Grauenvoll! Patienten-Mörder tötete weitere 97 Menschen

Der Pfleger Niels H. tötete möglicherweise mehr als 100 Mal. Demnächst könnte er deshalb erneut vorm Landgericht Oldenburg stehen.
Der Haupteingang des Klinikums Oldenburg. Hier ermordete der ehemalige Krankenpfleger 25 Patienten.
Der Haupteingang des Klinikums Oldenburg. Hier ermordete der ehemalige Krankenpfleger 25 Patienten.

Oldenburg - Wegen Mordes an 97 Patienten soll sich der verurteilte Ex-Krankenpfleger Niels H. erneut vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft erhob jetzt Anklage gegen den heute 41-Jährigen.

Sie wirft ihm vor, aus Langeweile und Geltungsdrang 62 Patienten am Klinikum Delmenhorst und 35 am Klinikum Oldenburg umgebracht zu haben. "Er ist weitgehend geständig", sagte Oberstaatsanwalt Martin Koziolek am Montag.

Wegen sechs Taten sitzt Niels H. bereits lebenslang in Haft. Auf das Landgericht Oldenburg kommt jetzt ein aufwendiger Prozess um die möglicherweise größte Mordserie in der deutschen Kriminalgeschichte zu.

Der frühere Pfleger soll schwer kranken Patienten eigenmächtig verschiedene Medikamente gespritzt haben, die unter anderem lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen auslösten.

"Dies tat er, um seine Fähigkeiten im Bereich der Reanimation gegenüber Kollegen und Vorgesetzten präsentieren zu können und um seine Langeweile zu bekämpfen", sagte Koziolek. Dabei habe er den Tod der Patienten billigend in Kauf genommen.

Etliche Leichen wurden wieder ausgegraben

Der ehemalige Krankenpfleger Niels H. versteckt sein Gesicht hinter einem Aktendeckel.
Der ehemalige Krankenpfleger Niels H. versteckt sein Gesicht hinter einem Aktendeckel.

Die Anklage ist das Ergebnis jahrelanger Ermittlungen. Hunderte Patientenakten hatten die Fahnder ausgewertet und mehr als 100 Leichen ausgraben lassen, um sie auf Rückstände von Medikamenten zu untersuchen.

Im November gingen die Ermittler dann mit einer grauenhaften Zahl an die Öffentlichkeit: 100 weitere Menschen soll Niels H. auf dem Gewissen haben - neben denjenigen, wegen deren Tod er bereits verurteilt wurde.

Nur in drei Fällen können die Experten nicht mit Sicherheit sagen, ob die gefundenen Medikamente nicht von Ärzten verordnet waren, deshalb fehlen sie in der Anklage.

Das Landgericht Oldenburg muss nun entscheiden, ob es zu einem neuen Prozess gegen den Ex-Pfleger kommt. Angesichts der vielen Opfer könnte das Verfahren zur logistischen Herausforderung werden.

Die voraussichtlich hohe Zahl von Nebenklägern und deren Vertretern würde die Kapazitäten das Landgerichts sprengen. Möglicherweise muss das Gericht auf eine Alternative in der Stadt ausweichen.

Gegen weitere Klinikmitarbeiter wird ermittelt

Medienvertreter filmen am 11.09.2014 im Landgericht Oldenburg den damals wegen dreifachen Mordes angeklagten Krankenpfleger Nils H.
Medienvertreter filmen am 11.09.2014 im Landgericht Oldenburg den damals wegen dreifachen Mordes angeklagten Krankenpfleger Nils H.

Das Ausmaß der mutmaßlichen Mordserie war erst nach und nach ans Licht gekommen. Eine Krankenschwester hatte Niels H. im Sommer 2005 auf der Delmenhorster Intensivstation auf frischer Tat ertappt.

Dafür stand er in einem ersten Prozess vor Gericht. Schon damals gab es Hinweise, dass er möglicherweise noch mehr Patienten tötete.

Erst als Angehörige nicht locker ließen, kam es zu einem zweiten Prozess, in dem er sich wegen fünf Taten verantworten musste. Schnell zeigte sich, dass die Zahl der Opfer wohl deutlich höher ist. Eine Sonderkommission der Polizei rollte den Fall neu auf.

Auch Klinikmitarbeiter gerieten ins Visier der Ermittler. Auf den Intensivstationen in Oldenburg und später Delmenhorst gab es nach Angaben der Ermittler konkrete Hinweise auf die Verbrechen. Doch lange geschah nichts.

Die Staatsanwaltschaft hat deshalb sechs Delmenhorster Mitarbeiter wegen Tötung durch Unterlassen angeklagt. In drei Fällen hat das Landgericht die Klage abgewiesen. Jetzt muss das Oberlandesgericht entscheiden. Gegen Oldenburger Mitarbeiter laufen die Ermittlungen noch.

Fotos: Ingo Wagner/dpa, Carmen Jaspersen/dpa, Ingo Wagner/dpa, DPA, Carmen Jaspersen/dpa

MMA kommt nach Hamburg! jetzt Tickets abstauben! 3.131 Anzeige
Verwirrung um Chaos-Fahrt mit geklautem Laster: War es Terror oder nicht? Neu
Die Katze ist aus dem Sack: Sie wird die neue Catwoman Neu
Lust auf einen Jobwechsel? Diese Firma hat mehrere Stellen zu vergeben! 3.421 Anzeige
Hund rennt auf Autobahn und wird angefahren: Polizist reagiert heldenhaft! Neu
Klima-Paket der Regierung: Merkel verteidigt umstrittenes CO2-Vorhaben Neu
MediaMarkt haut geniale Angebote zum Semsterstart raus! 2.571 Anzeige
Hier leben besonders viele majestätische Seeadler Neu
Klare Kante: Bayerns Fußball-Verband geht gegen Salut-Jubel vor! Neu
Union Berlin: Ex-Bundesliga-Star wechselt in den Nachwuchs 376
Hitlergruß und rassistische Beleidigungen: Bulgarien gegen England mehrfach unterbrochen! 1.434
Motsi Mabuse zeigt Knack-Po und schüttelt den Frust weg 1.657
SEK-Einsatz in Nürnberg: Sohn geht auf Vater los und verbarrikadiert sich! 892
Kinder (8, 5) schleichen sich aus Haus und bauen Unfall mit Auto der Eltern 1.219
Bauer Jürgen schickt seine Traumfrau nach Hause, ausgerechnet wegen ihrer Haustiere 2.751
Wissenschaftler planen Expedition zu gefährlichen Kriegsresten in der Nordsee 137
Herzlos! Frau setzt Katze aus und hat abenteuerliche Ausrede parat 1.480
Michael Wendler postet Arsch von Laura, doch die bekommt aus ganz anderem Grund einen Shitstorm 6.201
Pädophiler will Mädchen (10) vergewaltigen, doch er unterschätzt sie 2.858
Bluttat in Karlsbad! Ein Mann kommt bei Messerstecherei ums Leben 3.886 Update
Drama! In "Nach der Hochzeit" kommt krasses Familiengeheimnis ans Licht! 1.068
Maria wurde vergewaltigt und ermordet: Ihre Stiftung soll anderen helfen 181
Till Lindemann macht Appetit auf "Blut": Hier könnt Ihr in den neuen Song reinhören 1.749
Ein Jahr nach Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof: Täter ist ein Pflegefall 526
Schock bei Konzert von Beatrice Egli: Sängerin spürte "Todesangst" 4.064
Neuer Preiskampf bei Kfz-Versicherungen: Darum lohnt sich ein Wechsel! 608
Frauen schreien vor Glück! Zalando führt Geschlechter-Quote ein 307
Gefährlicher West-Nil-Virus in Thüringen entdeckt 154
Horror-Crash auf Landstraße! Ein Mensch stirbt, mehrere Verletzte 488
Mann schlägt Mitbewohner mit Wasserkocher, der zückt dann sein Messer 341
Nach schwerer Verletzung: Eintracht-Keeper Kevin Trapp kämpft für seine Rückkehr 766
Entwarnung nach Bombendrohung im Kölner Rathaus 443 Update
Nach St. Pauli-Rauswurf legt Cenk Şahin auf Instagram nach 3.407
Pop-Star Tim Bendzko macht eiserne Liebeserklärung an Union Berlin 279
Attentat auf Außenminister: Mutmaßlicher Terrorist in Deutschland vor Gericht 1.144
Star-Koch Tim Raue ätzt über geliebte Currywurst: "Grenzt an Körperverletzung" 1.093
Mann ersticht 63-Jährigen auf Flucht und klaut sein Auto 2.691
Sexy Playmate Anastasiya verrät Katzen-Geheimnis 1.521
Darum ist "Love Island"-Julia so eine Drama-Queen 2.364
Nicht für steife Kundschaft! Nackte Models werben für Sarghersteller 1.873
Bares für Rares: Ein Stück Fußball-Geschichte kommt unter den Hammer 2.500
Vierfacher Mörder kommt mit Leiche zum Polizeirevier 2.568
Abschied vom Bargeld? Deutsche wollen nicht mit dem Handy bezahlen 1.542
Lebensgefährliche Verletzungen! Schwerer Motorrad-Unfall in Viernheim 300
"Ghost Recon Breakpoint" im Test: Nicht noch ein Loot-Shooter! 387
Polizist vergewaltigt Tochter (13) vom Arbeitskollegen 8.069
Bald obdachlos? Katie Price will England verlassen, doch vorher hat sie ein ganz anderes Problem 925
Kerlchen will Stoffspinne streicheln, doch was dann passiert, amüsiert Millionen 2.366
Influencerin scheffelt als sexy Oma ordentlich Kohle 2.935
50 Kilo weniger und komplettes Makeover: Frau verwandelt sich für ihre Hochzeit 69.637