Zu betrunken für den Alkoholtest! Polizei stoppt Suff-Fahrt auf der Autobahn

Oldenburg - Unfassbar! Die Polizei Oldenburg musste am Wochenende einen betrunkenen Autofahrer auf der Autobahn 29 anhalten, der sogar zu betrunken war, um noch in ein Röhrchen zu pusten.

Zu betrunken! Der Fahrer scheiterte sogar an dem Versuch, in ein Röhrchen zu pusten. (Symbolbild)
Zu betrunken! Der Fahrer scheiterte sogar an dem Versuch, in ein Röhrchen zu pusten. (Symbolbild)  © 123RF/Monika Gruszewicz

Weil er auf der Strecke zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven im Schneckentempo und in Schlangenlinien über die Autobahn fuhr, hatte ein Lkw-Fahrer die Polizei verständigt.

Der 45-Jährige sei bei der Kontrolle in der Nacht zu Sonntag aus dem Auto gefallen und habe nicht mehr gerade stehen oder laufen können, teilte ein Sprecher der Polizei am frühen Montagmorgen mit.

Der Mann war den Angaben zufolge zu betrunken, um den üblichen Atemalkoholtest zu machen.

Es musste eine Blutentnahme durchgeführt werden. Welchen Promillewert der Fahrer hatte, ist nicht bekannt.

Die Beamten nahmen dem Mann den Führerschein ab.

Im Auto saßen außerdem zwei weitere Personen, die laut Polizei augenscheinlich auch betrunken waren.

Die Polizei stoppte das Auto, das mit drei Betrunkenen besetzt war. (Symbolbild)
Die Polizei stoppte das Auto, das mit drei Betrunkenen besetzt war. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: 123RF/Monika Gruszewicz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0