Kurios: Trainer erfährt aus der Zeitung, dass er gefeuert wurde

Eine Kündigung der unschönen Art: Boris Ekmescic erfuhr aus der Zeitung, dass er arbeitslos ist.
Eine Kündigung der unschönen Art: Boris Ekmescic erfuhr aus der Zeitung, dass er arbeitslos ist.

Oldenburg - Entspannt saß Trainer Boris Ekmescic am Frühstückstisch. Zwar hatte sein Team TSV Oldenburg am Vortag mit 1:3 verloren, dennoch richtete er bereits seinen Blick nach vorne auf das nächste Spiel.

Kurz darauf erfuhr er allerdings, dass er sich die Gedanken gar nicht machen brauchte.

Wie "11Freunde" berichtet, meldete sich plötzlich ein Freund bei ihm: „Ich habe eine SMS von einen Freund bekommen, warum ich denn entlassen wurde."

Und tatsächlich: Ein Blick in die Tageszeitung verriet, dass er seit einem Tag arbeitslos ist. „Boris Ekmescic ist ab sofort nicht mehr Trainer des TSV. Wir werden die Trainerposition erstmal intern besetzen", hatte der Vorsitzende Erdal Sridgül nach der verlorenen Partie gesagt.

Der Trainer selbst wusste allerdings noch nichts davon. Anstatt jedoch den Kopf in den Sand zu setzen, reagierte er mit Humor. „Schön, dass ich es hier lese, sonst würde ich heute zum Training kommen.“

Bis jetzt habe er noch keinen Anruf von den Verantwortlichen erhalten. Er würde allerdings noch fest damit rechnen, da er noch "alle Schlüssel, die Leibchen und Bälle hat. Die wollen die doch sicher wiederhaben.“


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0