Maskierter überfällt McDonalds-Filiale, dann fällt ein Schuss

Oldenburg - In der Nacht zu Donnerstag hat es einen Überfall auf ein Schnellrestaurant in Oldenburg gegeben.

Die Polizei fahndet nach dem unbekannten Täter (Symbolfoto).
Die Polizei fahndet nach dem unbekannten Täter (Symbolfoto).  © DPA

Wie die Polizei gegenüber TAG24 bestätigte, ereignete sich der Vorfall an der Bremer Heerstraße gegen 1.30 Uhr.

Das Schnellrestaurant, bei dem es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine McDonalds-Filiale handelt, hatte zu der Zeit bereits geschlossen.

Zeugen schilderten der Polizei, dass ein Mann das Gebäude durch den Hintereingang betrat, wo sich noch mehrere Mitarbeiter aufhielten.

Der Unbekannte bedrohte einen 45 Jahre alten Mitarbeiter mit einer Schusswaffe. Als dieser sich weigerte, dem Täter Bargeld zugeben, schoss der Mann plötzlich in Richtung eines 19-jährigen Mitarbeiters und flüchtete ohne Beute aus dem Restaurant.

Alle Mitarbeiter blieben unverletzt zurück. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole handelte.

Nach dem Täter wird nun gefahndet: Er war etwa 170 cm groß und sprach Hochdeutsch. Zum Zeitpunkt der Tat trug er eine schwarze Hose mit roten Streifen an der Seite, eine schwarze Sweatshirt-Jacke sowie eine schwarze Maske mit Sehschlitzen.

Hinweise zu der Tat oder zum Täter nimmt die Polizei Oldenburg unter der Nummer 0441 790 4115 entgegen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0