Das denkt Oliver Kahn über den Co-Trainer Job von Jens Lehmann

Augsburg - Der Einstieg von Jens Lehmann (49) in das Trainergeschäft hat den früheren Torhüterkonkurrenten Oliver Kahn (49) nicht überrascht. Einen kleinen Seitenhieb kann sich Kahn allerdings nicht verkneifen.

Bei der WM 2006 musste sich Oliver Kahn (l) mit der Rolle des Ersatz-Torhüters hinter Jens Lehmann begnügen.
Bei der WM 2006 musste sich Oliver Kahn (l) mit der Rolle des Ersatz-Torhüters hinter Jens Lehmann begnügen.  © DPA

"Den Plan, ins Trainergeschäft einzusteigen, hatte er schon länger. Und er ist ja so alt wie ich, also musste er sich langsam beeile"», sagte der 49-jährige Kahn in der "Sportbild".

Lehmann ist seit der vergangenen Woche Co-Trainer beim Fußball-Bundesligisten FC Augsburg.

Kahn erinnerte auch seine Ablösung vor der WM 2006 im Tor der deutschen Nationalmannschaft, als er den Platz für Lehmann räumen musste. "Ich weiß aus Erfahrung, dass Jens Lehmann als Nummer 2 ungemütlich sein kann und sich damit nicht zufrieden gibt", sagte der langjährige Bayern-Keeper.

Dass Lehmann eines Tages Nachfolger als Trainer von Manuel Baum in Augsburg wird, schloss FCA-Manager Stefan Reuter schon aus. Lehmann selbst äußert aktuell keine Ambitionen auf einen Posten als Chefcoach.

Kahn geht davon aus, dass Lehmann den FCA weiterbringt. "Er war immer jemand, der auch mal quer dachte und seine eigene Meinung hatte. Das könnte jetzt sehr hilfreich sein", sagte er.

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0