Stolze Eishockey-Helden: Das war ein Spiel für die Ewigkeit

Moritz Müller zeigt seine Silbermedaille (r.)
Moritz Müller zeigt seine Silbermedaille (r.)  © Instagram/Moritzmueller_offical

Pyeongchang / Köln - Keine olympische Goldmedaille! Aber Silber trägt Moritz Müller, Spieler der Kölner Haie, nach dem packenden Eishockey-Finale bei Olympia fast genauso gerne. Bei Instagram verrät er, wie es dem Eishockey-Profi kurz nach dem Spiel geht.

Was hat Team Deutschland gekämpft, einen furiosen Weg ins Finale der Olympischen Spiele hingelegt. Die Gold-Medaille zum Greifen nah, die Euphorie im ganzen Land gigantisch.

Mittendrin: Moritz Müller, Spieler der Kölner Haie. Mit zwei weiteren Profis aus dem Kölner Team ist er Teil von Team Deutschland.

Das Finale ging verloren (TAG24 berichtete), doch Moritz Müller ist trotzdem extrem dankbar. Auf seinem Instagram-Kanal postete er kurz nach der Niederlage seine Gefühle. "Nach dem Spiel war man natürlich kurz enttäuscht, 50 Sekunden haben uns von Gold getrennt."

Doch die Euphorie siegt: "Jetzt ist aber Zeit über das erreichte Glücklich und Stolz zu sein! Ich bin sehr dankbar das alles erlebt haben zu dürfen!" Auf dem Foto grinst er genauso stolz in die Kamera, zeigt die wuchtige Silbermedaille.

Ein Kommentar zum Spiel hat er auch noch: "Was für ein Finale! Was für starke Gegner! Ein Spiel für die Ewigkeit." Da hat der Kölner Eishockey-Spieler wohl absolut recht.

Nachtrag: Moritz Müller ist nicht Kapitän der Kölner Haie, das ist Christian Ehrhoff.

Titelfoto: Instagram/Moritzmueller_offical


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0