Olympia 2032 in Deutschland? NRW will sich bewerben!

Köln/Berlin - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) erwartet neben der Rhein-Ruhr-Region keinen weiteren deutschen Bewerber um die Olympischen Spiele 2032.

Michael Mronz, Sportmanager und Unternehmer, nimmt an der Presseveranstaltung der Olympia-Initiative Rhein-Ruhr teil.
Michael Mronz, Sportmanager und Unternehmer, nimmt an der Presseveranstaltung der Olympia-Initiative Rhein-Ruhr teil.

Nordrhein-Westfalen macht ernst mit Olympia. Mit den Spielen 2032 will das bevölkerungsreichste Bundesland auch einen Beitrag zu Frieden in der Welt und Vielfalt im Inneren leisten, sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Montag in Berlin.

Als ein "Signal gegen Rassismus und Antisemitismus und gegen das, was jetzt wieder hochkommt", will der Regierungschef die Spiele verstanden wissen, um die sich die Region Rhein-Ruhr bewerben will.

Die privatwirtschaftlich gestartete Initiative "Rhein Ruhr City 2032" um Sportmanager Michael Mronz präsentierte ihre Pläne am Montag mit Spitzenvertretern der 14 möglichen Gastgeberkommunen.

"Berlin 2032, das glaube ich nicht", sagte der Regierungschef des bevölkerungsreichsten Bundeslandes am Montag in Berlin. "Und 2036 erst recht nicht."

Von einer Bewerbung um Olympia 100 Jahre nach den von den Nationalsozialisten missbrauchten Spielen hatte bereits Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nachdrücklich abgeraten.

Wer macht das Rennen?

Auch mit Hamburg rechnet Laschet nach der Niederlage im Referendum um eine Bewerbung für 2024 nicht. "Und von der bayerischen Staatsregierung haben wir die Zusage, dass sie Rhein-Ruhr unterstützt", sagte Laschet, der damit einen erneuten Münchner Vorstoß auch mit Blick auf Winterspiele ausschloss.

Sportmanager Michael Mronz, der die NRW-Initiative gestartet hatte, bewertet international die Bewerbung des australischen Brisbane hoch.

Neben Jakarta (Indonesien) und einer koreanischen Kandidatur, rechnet er noch mit Vorstößen aus Katar und Argentinien. "Es gibt wieder mehr starke Bewerbungen", sagte der Kölner, der diese Entwicklung auf den Reformprozess des Internationalen Olympischen Komitees zurückführt.

Für 2024 und 2028 gab es mit Paris und Los Angeles insgesamt nur zwei Bewerber

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU).
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU).  © dpa/Fabian Sommer

Mehr zum Thema Olympia:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0