Mann warnt Polizei vor Prügelei, doch dahinter steckt etwas ganz anderes

Sondershausen - Einen merkwürdigen Notruf erhielt die Landeseinsatzzentrale der Polizei am Wochenende aus einer Obdachlosenunterkunft in Sondershausen.

Der Mann musste am Ende von der Polizei mitgenommen werden. (Symbolbild)
Der Mann musste am Ende von der Polizei mitgenommen werden. (Symbolbild)  © 123RF

"Ein offenbar stark alkoholisierter Mann meldete unverständlich etwas von einer bevorstehenden Schlägerei, mehr war dem Notruf nicht zu entnehmen", so die Polizei am Sonntag.

Als die Beamten so schnell sie konnten zu der Unterkunft fuhren, stellten sie schnell fest, dass der Anrufer ihnen schon hinlänglich bekannt war. Vor Ort gab es zudem keine Prügelei, sondern der Mann hatte sich und seine Aggressionen vorsorglich selbst gemeldet.

Sobald die Beamte eingetroffen waren, versuchte er immer wieder zu den anderen Bewohner der Einrichtung zu gelangen und wollte sie angreifen. Außerdem versucht er, Scheiben einzuschlagen und wurde dann auch noch den Polizisten gegenüber ziemlich frech.

Denn er hatte vor, "Einsatzmittel" der Beamte zu zerstören und wollte sich auf keinen Fall beruhigen lassen. Die Polizisten fackelten nicht lange und nahmen den jungen Mann mit auf die Dienststelle, damit er ausnüchtern konnte.

Neben einer Nacht in der Zelle erwarten den Mann nach dem Aufwachen nun mehrere Anzeigen wegen seines unrühmlichen Verhaltens.

Der Mann meldete eine Prügelei, schlug am Ende aber nur selber um sich. (Symbolbild)
Der Mann meldete eine Prügelei, schlug am Ende aber nur selber um sich. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0