Fahrer hatte keinen Kindersitz griffbereit! Ihr glaubt nicht, auf was er ein Mädchen (2) setzte

Ontario - In Kanada gab es den innovativen Versuch eines neuen Kindersitzes. Leider hat er die gesetzlichen Vorschriften nicht erfüllt.

So sah der kreative Versuch des Fahrers aus, einen neuen Kindersitz zu entwerfen.
So sah der kreative Versuch des Fahrers aus, einen neuen Kindersitz zu entwerfen.  © Screenshot Twitter/OPP West

In der Nähe von Ontario stoppte die Polizei in der vergangenen Woche einen Autofahrer, der eine Zweijährige auf einem untypischen Kindersitz angeschnallt hatte. Wie sich herausstellte, war das eine Kiste mit Bierdosen, die gleichzeitig als Sitzerhöhung diente, berichtet CNN.

Dabei war der kreative Versuch des Fahrers, einen improvisierten Kindersitz zu entwerfen, mehr als ein Kinderspiel. Nur eben nicht erlaubt.

Dem 22-jährigen Fahrer, der nicht namentlich genannt wurde, wird nun vorgeworfen, dass er das Kind während der Fahrt nicht vorschriftsmäßig angeschnallt hatte.

Außerdem wurde der Kinderhilfsdienst über den Vorfall informiert, weil der junge Mann die Kleine einer großen Gefahr ausgesetzt hatte. Ob er auch der Vater des Kindes ist, ist nicht bekannt.

In Kanada verlangt das Gesetz, dass Kinder bis zum Gewicht von 18 Kilo im Auto mit einem Kindersitz gesichert sein müssen. Das wäre bei dem zweijährigen Kind der Fall. Ab 18 Kilo und bis zu 36 Kilo reicht eine Sitzerhöhung.

Die Kiste mit dem Bier wurde versiegelt, damit der Fahrer nicht auch noch in Versuchung kommt, das leckere Getränk während der Fahrt zu genießen.

Titelfoto: 123rf.com/Filippo Carlot, Screenshot Twitter/OPP W

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0