Großvater wirft Enkelsohn (2) bei lebendigem Leibe in glühenden Ofen

Omsk (Russland) - Was sich in einem russischen Ort zugetragen hat, klingt wie die Szene aus einem Horrorfilm, welche man eigentlich schnell wieder vergessen möchte: Ein Mann hat ein Kind in einen Ofen geworfen.

Der Großvater warf den Zweijährigen in einen Ofen. (Symbolbild)
Der Großvater warf den Zweijährigen in einen Ofen. (Symbolbild)  © 123RF

An jenem Tag hatten die Eltern des Zweijährigen ihren Jungen in die Obhut seiner Großeltern gegeben.

Irgendwann soll dann Alkohol im Spiel gewesen sein, der die Situation zum Eskalieren brachte. Denn plötzlich will der Großvater den Teufel selbst in seinem Enkelsohn gesehen haben.

Was dann passiert, ist grauenvoll: Zunächst packte der 53-Jährige seine Frau und zwang sie, aus dem Haus herauszugehen.

Anschließend griff er nach dem kleinen Jungen und warf ihn in den glühenden Ofen. Er wollte seinen Enkel töten.

Seine Frau und die Nachbarin, welche die Schreie des Kindes bis nach draußen gehört hatten, stürmten ins Innere des Hauses und zogen das Kind aus dem Feuer heraus.

Sofort brachte man den Zweijährigen in eine Klinik, wo er direkt auf die Intensivstation verlegt wurde.

Dort soll er derzeit im Koma liegen und an ein Beatmungsgerät geschlossen sein. "Er ist in einem kritischen Zustand", erklärt Svetlana Ospennikov, Sprecherin der regionalen Gesundheitsbehörde von Omsk. Noch wäre es zu früh, um sagen zu können, ob das Kind überlebt. 50 Prozent seines Körpers hätten schwere Verbrennungen erlitten.

"Das ist etwas, was die Gestapo tun würden", schimpft ein Sanitäter.

Der 53-jährige Großvater wurde laut Metro mit einer heftigen Alkoholvergiftung festgenommen.

Mehr zum Thema Baby:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0