Po-Operation geht komplett nach hinte(r)n los

Georgia (USA) - Immer mehr Frauen entscheiden sich, auf dem Weg zu ihrem Traumkörper auf Operationen zurückzugreifen. Doch das kann auch gehörig schief gehen! So entschied sich auch eine Frau aus den USA für eine Schönheitsoperation. In ihren Po ließ sie sich Implantate einsetzten. Doch schon bald wurde der Traum zum Albtraum.

Weil sie mit ihrem Po nicht zufrieden war, entschied sich eine junge Frau für Implantate. Doch die wurden zum Horror für sie. (Symbolbild)
Weil sie mit ihrem Po nicht zufrieden war, entschied sich eine junge Frau für Implantate. Doch die wurden zum Horror für sie. (Symbolbild)  © 123RF Kaspars Grinvalds

Stets beschwerte sich die junge Jabrena aus dem Bundesstaat Georgia über ihren "Bohnenstangen-Körper". Vor allem der Po machte ihr zu schaffen.

Implantate sollten Abhilfe schaffen und die Illusion eines perfekt geformten Hinterteils vorgaukeln. Doch das Ergebnis war ganz anders, als sie es sich vorgestellt hatte.

Die Implantate begannen sich zu bewegen und drehten sich laut "Daily Star" vier bis fünf Mal die Woche um die eigene Achse.

Neben den damit verbundenen Schmerzen sah ihr Hintern jetzt unförmig aus und erinnerte eher an ein zweites Paar Brüste.

In ihrer Verzweiflung wandte sich Jabrena an die TV-Show "Botched", in der schiefgegangene Schönheits-OPs repariert werden:

"Ich will nur einen kleinen süßen Hintern und nicht diese großen Hupen, die ich hier habe."

"Hintern-Dilemma" wird zur Herausforderung für Ärzte

Bei einer erneuten Operation wurde das "Hintern-Dilemma" behoben. (Symbolbild)
Bei einer erneuten Operation wurde das "Hintern-Dilemma" behoben. (Symbolbild)  © 123RF morganka

Dr. Terry Dubrow, plastischer Chirurg in der TV-Show, sprach nach einer ersten Analyse von einem "Hintern-Dilemma".

Weiter zitiert ihn die "Daily Mail": Wir wollen ihr helfen, aber sie nicht zu einem Punkt zurückbringen, den sie hasst. Die Implantate sind nicht nur viel zu groß, sondern sie befinden sich auf der falschen Ebene, sodass sie sich zu leicht drehen können."

"Das Problem ist, wenn ich nur die Implantate herausnehme, hat sie zu viel schlaffe Haut und keine Projektion. Hier würde ich ein großes gegen ein noch größeres Problem eintauschen."

Es musste eine andere Lösung gefunden werden. Dubrow entnahm deshalb zunächst die alten Implantate und Flüssigkeit aus dem Po. Danach ersetzte er sie durch kleinere, besser geformte "Einlagen".

Das Ergebnis konnte sich absolut sehen lassen. Der Po wirkte jetzt straff, knackig und gut definiert.

Auch Jabrena ist begeistert und endlich mit ihrem Hinterteil im Reinen: "Vor meiner Operation hatte ich einen schlaffen Hintern und die Implantate flippten. Aber jetzt, dank Dr. Dubrow, bin ich endlich frei von meinem Hupen-Hintern und habe endlich den süßen Po, den ich mir schon immer gewünscht habe."

Wenn der Po jetzt noch ihrem Traummann gefällt, dann war der Schritt ins Fernsehen genau der Richtige für sie.

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0