Polizei rettet verletzten Uhu, doch der macht mächtig Probleme!

Oppenheim - Polizisten haben in Oppenheim (Kreis Mainz-Bingen) einen verletzten Uhu gerettet - allerdings machte das Federvieh reichlich Probleme.

Der Uhu wurde in einen Tierpark gebracht.
Der Uhu wurde in einen Tierpark gebracht.  © Polizei Mainz

Wie die Behörden am Donnerstag mitteilten, waren sie in der Nacht auf Dienstag von Passanten auf den in einem Feld sitzenden Vogel aufmerksam gemacht worden.

Ein Flügel war gebrochen. Mit einer Regenjacke und einem Umzugskarton fingen die Beamten das Tier ein. Mitten in der Nacht war jedoch keine zuständige Stelle zu erreichen - der Vogel wurde daher in einer eigens freigeräumten Garage auf der Polizeidienststelle einquartiert.

Am nächsten Morgen gestaltete es sich schwierig, den offensichtlich unwilligen Uhu zum Tierarzt zu bringen. Die Polizei rief einen Mitarbeiter des Naturschutzbundes hinzu, der das Tier beruhigte.

Die Beamten konnten es daraufhin mit einer Decke einfangen. Die tierärztliche Behandlung bestätigte den Flügelbruch.

Der Uhu wurde in einen Tierpark gebracht und soll nach Gesundung freigelassen werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0