"Originale 89": MDR stellt ungeschnittene Filmdokumente aus der Wendezeit online

Leipzig - Unter dem Titel "Originale 89" stellt der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) Filmdokumente aus der Wendezeit 1989/90 in die Mediathek.

Hunderte Menschen bei einer Montagsdemonstration 1989 in Leipzig. Der MDR hat nun zahlreiche Filmdokumente aus der Wendezeit ungeschnitten online gestellt.
Hunderte Menschen bei einer Montagsdemonstration 1989 in Leipzig. Der MDR hat nun zahlreiche Filmdokumente aus der Wendezeit ungeschnitten online gestellt.  © dpa-Zentralbild/Archiv

Unter dem Titel "Originale 89" seien erstmals eine Vielzahl von Filmdokumenten aus der Wendezeit 1989/90 online zugänglich, teilte der Sender am Montag in Leipzig mit.

"Wir präsentieren hier einen ganz besonderen Schatz: Originale Dokumentarfilme aus der bewegten Wendezeit, ungeschnitten und nicht gefärbt durch spätere Erfahrungen, dazu aus beiden Perspektiven, Ost und West", sagte MDR-Programmdirektorin Katja Wildermuth.

Die Beiträge zeigen unter anderem auf, was Günther Schabowski genau bei der folgenschweren Pressekonferenz am 9. November sagte und wie die Menschen im Westen ihre ostdeutschen Nachbarn begrüßten. Mit originalen, ungekürzten Filmdokumenten werden die Dramatik, die Hoffnungen und Ängste dieser Zeit wieder lebendig, so der MDR.

Dazu geben zehn Dokumentarfilme der DEFA - unter anderem von renommierten Filmautoren wie Andreas Voigt, Jürgen Böttcher oder Sybille Schönemann - intensive und ungeschminkte Einblicke in den Alltag der DDR-Bürger in den Zeiten des Umbruchs.

Alle Zeitdokumente sind bis zum Jahresende in der Mediathek abrufbar.

Durch die Dokumente soll die Dramatik, die Hoffnungen und Ängste dieser Zeit wieder lebendig werden.
Durch die Dokumente soll die Dramatik, die Hoffnungen und Ängste dieser Zeit wieder lebendig werden.  © DPA

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0