OB Orosz unterstützt Mega-Demo gegen PEGIDA

Es ist ein gutes Signal, dass sich so viele Akteure zusammengefunden haben, um ein anderes Bild von Dresden zu zeichnen", so OB Helma Orosz.
Es ist ein gutes Signal, dass sich so viele Akteure zusammengefunden haben, um ein anderes Bild von Dresden zu zeichnen", so OB Helma Orosz.

Von Dirk Hein

Dresden - OB Orosz: „Dresden für Alle“. Am kommenden Montag will sich ein breites Bündnis den Islamismus-Kritikern von PEGIDA gegenüberstellen. Ein Sternmarsch mit sechs Startpunkten und Ziel Innenstadt ist geplant.

Allen voran unterstützt Oberbürgermeisterin Helma Orosz (61, CDU) die Mega-Demo gegen PEGIDA: „Es ist ein gutes Signal, dass sich so viele Akteure zusammengefunden haben, um ein anderes Bild von Dresden zu zeichnen.“

OB Orosz weiter: „Viele Menschen vergessen aktuell, dass Dresden und Sachsen seit Jahrhunderten von Zuwanderung und Asyl profitierten.“

Die OB wird am Montag zuerst in Leuben mit Bürgern zum Thema Asyl diskutieren und anschließend auch, wenn möglich, an der Abschlusskundgebung (19 Uhr) vor dem Rathaus teilnehmen.

Silvio Lang (29) vom Bündnis Dresden Nazifrei.
Silvio Lang (29) vom Bündnis Dresden Nazifrei.

Die Dresdner Kirchen starten ihren Sternmarsch (18 Uhr) mit einem Gebet in der Annenkirche in der Wilsdruffer Vorstadt. „Gelebte Nächstenliebe ist ein zentraler christlicher Wert“, so Kirchen-Vertreterin Elisabeth Naendorf.

Die Jüdische Gemeinde beginnt ihre Demo 18 Uhr an der Synagoge. Johanna Stoll von der Gemeinde: „PEGIDA wiederspricht unseren Grundwerten.“

Auch Dresden Nazifrei nimmt am Sternmarsch teil (16.30 Uhr ab Bahnhof Neustadt). Bündnis-Sprecher Silvio Lang (29): „Wir rufen nicht zur Blockade auf, sondern dazu, sich am Sternmarsch zu beteiligen.“

Am Bahnhof Mitte gehen gegen 17 Uhr Linke, Grüne und SPD los. Dresdens SPD-Chef Christian Avenarius: „Wir müssen PEGIDA stutzen. Die geben so viel Unsinn von sich. Wir laden ausdrücklich auch CDU und FDP ein, mit uns zu laufen.“

Der Ablaufplan von "Dresden für alle".
Der Ablaufplan von "Dresden für alle".

Sämtliche Dresdner Unis beginnen ihren Marsch um 17 Uhr am Fritz-Förster-Platz. DGB und Ausländerrat organisieren die Kundgebung aus Richtung Zoo zum Rathausplatz.

Dort findet gegen 19 Uhr die Abschlusskundgebung statt. Die Organisatoren hoffen auf deutlich über 2000 Teilnehmer.

MOPO24 berichtete am Montag im Live-Ticker zur Pegida-Demo.

Fotos: dpa, Karte von "Dresden gegen Alle"


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0