Skifahrer stürzt über 100 Meter in die Tiefe und kommt ums Leben

Obergurgl/Tirol - Ein 54-jähriger Skifahrer aus Baden-Württemberg ist beim Skifahren in Österreich tödlich verunglückt.

Der Mann konnte vom Rettungsdienst nur noch tot geborgen werden. (Symbolbild)
Der Mann konnte vom Rettungsdienst nur noch tot geborgen werden. (Symbolbild)  © DPA

Die Polizei teilte am Dienstag mit, dass der Mann aus dem Ortenaukreis bei schlechter Sicht in Obergurgl in Tirol (Bezirk Imst) unterwegs war.

Er geriet offenbar an den bei der Präparierung entstandenen Randwulst der Piste.

Dabei haben sich laut den Behörden die Ski des deutschen Sportlers gelöst.

Daraufhin stürzte er über den Wulst hinaus ins freie Gelände.

Dieses reichte über 100 Meter in die Tiefe und war von Felsen durchsetzt und voller Lawinenschutzzäune.

Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Er zog sich bei dem Sturz tödliche Verletzungen zu.

Der 54-jährige Skifahrer aus dem Ortenaukreis in Baden-Württemberg stürzte über 100 Meter durch felsiges Gelände. (Symbolbild)
Der 54-jährige Skifahrer aus dem Ortenaukreis in Baden-Württemberg stürzte über 100 Meter durch felsiges Gelände. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Stuttgart Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0