Weltrekordversuch: Hat dieses Dorf in Sachsen den längsten und teuersten Schwibbogen?

Ortmannsdorf - Die Ortmannsdorfer wollen ins Guiness-Buch der Rekorde! Mit dem längsten, schwersten und vermutlich teuersten Schwibbogen der Welt. Ob das gelingt? Und wenn nicht, den humorvollen Anwohnern ist es auf jeden Fall den Spaß wert.

Zum 1. Ortmannsdorfer Schwibbogenfest am 1. Advent wurde der Lichterbogen eingeweiht.
Zum 1. Ortmannsdorfer Schwibbogenfest am 1. Advent wurde der Lichterbogen eingeweiht.  © Ralph Koehler

Am ersten Advent war es soweit: Das Ortmannsdorf feierte das erste Schwibbogen-Fest.

35 LED-Lampen leuchteten auf der Stützmauer, die die Dorfstraße vor einem erneuten Erdrutsch schützen soll. Schön ist der "Betonklotz" nicht, aber die Ortmannsdorfer wissen sich zu helfen.

Eine kleine Truppe um Dieter Unger (61) vom ortsansässigen Hasenzuchtverein hat sich gedacht, da die 125 Meter lange Mauer schon die Form eines Schwibbogens hat, fehlt nur noch die Beleuchtung! Ein Elektromonteur brachte die Lampen dann in seiner Freizeit an und am Sonntag dann war es soweit. Es wurde angelichtelt in Ortmannsdorf.

2000 Euro Materialkosten für die Leuchten wurden von der Gemeinde bezahlt. 2, 3 Millionen kostete die Stützmauer, die aus 2000 Kubikmeter Beton besteht, den Landkreis Zwickau.

Die Mauer soll bis 6. Januar beleuchtet werden. Ob es Ortmannsdorf mit dem längsten, schwersten und eventuell teuerstem Schwibbogen der Welt ins Guiness-Buch der Rekorde schafft, bleibt abzuwarten. Eine schöne Idee ist es auf jeden Fall.

Der Schwibbogen in Ortmannsdorf: 35 LED-Lampen auf der Stützmauer.
Der Schwibbogen in Ortmannsdorf: 35 LED-Lampen auf der Stützmauer.  © Ralph Koehler

Titelfoto: Ralph Koehler

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0