Baum kracht auf Oberleitung: ICE-Passagiere sitzen stundenlang fest

Die etwa 160 Passagiere wurden während der langen Wartezeit von Rettungskräften betreut.
Die etwa 160 Passagiere wurden während der langen Wartezeit von Rettungskräften betreut.  © TNN

Oschatz - Über fünf Stunden mussten Passagiere eines ICE am Freitagabend in dem Zug ausharren!

Durch heftige Unwetter war ein Baum herabgeweht worden und hatte die Oberleitung beschädigt. Für den Zug und alle Mitfahrenden bedeutete das: Abwarten und Tee trinken.

Rund 160 Reisende saßen ab etwa 21 Uhr in Großböhla bei Oschatz fest.

Während dieser Zeit wurden die Passagiere von Rettungskräften betreut.

Erst gegen 2 Uhr morgens konnte der ICE seine Fahrt fortsetzen.

Durch den heftigen Sturm war ein Baum auf die Oberleitung gekracht und zwang den Zug zum Halt.
Durch den heftigen Sturm war ein Baum auf die Oberleitung gekracht und zwang den Zug zum Halt.  © TNN

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0