Passanten finden blutverschmierten Mann vor, doch er will sich nicht helfen lassen

Oschatz - Am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr trafen zwei Passantinnen in der Promenade am Busbahnhof auf einen jungen Mann (21).

Als die Sanitäter dem Mann helfen wollten, leistete er erheblichen Widerstand. (Symbolbild)
Als die Sanitäter dem Mann helfen wollten, leistete er erheblichen Widerstand. (Symbolbild)  © DPA

Der 21-Jährige hatte sich augenscheinlich schwer an der Hand verletzt und das Blut an seiner Kleidung und seinem Rucksack abgewischt. Da die Verletzung sehr tief zu sein schien, alarmierten die beiden Frauen den Rettungsdienst.

Die Sanitäter mussten kurze zeit später die Polizei hinzurufen, da sich der Verletzte nicht versorgen lassen wollte. Er reagierte aggressiv und beleidigte die Retter. Auch gegen die Polizei widersetzte er sich, schlug und trat zu.

Trotzdem konnte der junge Mann letztendlich ins Krankenhaus gebracht werden. Seine Hand musste genäht werden. Wie die Polizei mitteilte, war der 21-Jährige betrunken gewesen. Er wurde in eine Spezialklinik überwiesen.

Trotzdem muss er sich wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Polizeibeamte verantworten.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0