Vom Aussterben bedroht: Seltene Affenart bekommt süßen Nachwuchs

Osnabrück - Zuchterfolg im Zoo Osnabrück: Bei den stark bedrohten Weißscheitelmangaben gibt es Nachwuchs.

Putzig sieht das Servalenjunge aus.
Putzig sieht das Servalenjunge aus.  © DPA

Affen-Weibchen Kumasi brachte das Junge am 10. November zur Welt, wie der Zoo am Dienstag mitteilte.

"Wir freuen uns sehr über die Geburt, denn Weißscheitelmangaben gelten laut Weltnaturschutzorganisation IUCN als "stark gefährdet" – das ist eine Stufe vor "vom Aussterben bedroht", sagte der wissenschaftliche Kurator im Zoo Osnabrück, Tobias Klumpe.

Weltweit gehört die Weißscheitelmangabe zu den 25 gefährdetsten Affenarten. Es gebe nur noch wenige hundert Tiere in Freiheit, wo Abholzung und Jagd die Art bedrohen.

Einen Namen habe der kleine Affe bisher noch nicht, weil das Geschlecht noch unbekannt sei. "Die erste Zeit nach der Geburt lassen wir Mutter und Nachwuchs erstmal in Ruhe, damit sie sich aneinander gewöhnen können", sagte Tierpfleger Wolfgang Festl.

Auch bei den Servalen können Zoobesucher momentan Junge beobachten. Die jungen Wildkatzen seien mittlerweile immer öfter zu sehen, sagte Festl. "Bei dem Wetter halten sie sich allerdings auch gerne in der warmen Wurfbox auf."

Auch bei den Weißscheitelmangaben gibt es Nachwuchs.
Auch bei den Weißscheitelmangaben gibt es Nachwuchs.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0