Helfer ziehen 83 Reifen aus der Neisse

Nur drei von 83 Reifen, die Helfer aus der Neiße zogen.
Nur drei von 83 Reifen, die Helfer aus der Neiße zogen.  © IBZ

Ostritz -Für die einen Erholungs-Oase, für die anderen scheinbar nur eine billige Müllkippe: Weil sich Touristen immer wieder über Müllberge in der Neiße beschweren, rücken die Ostritzer selbst aus, um den Fluss sauber zu halten. Dieses Jahr fanden sich mehr als je zuvor.

„Mehr als 50 Leute haben mitgemacht“, sagt Michael Schlitt (59), Chef der Stiftung „Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal“, die die Aktion ins Leben rief. Doch leider wurde auch so viel Müll wie nie seit 1999 aus der Neiße gezogen. „Zwei Container haben wir vollgemacht, allein 83 Laster- und Autoreifen waren dabei.“

Erstmals dabei war auch Rosemarie Engmann (44), die einen Schlauchbootverleih am Fluss betreibt. „Alle Touristen sagen uns, wie schön doch der Fluss ist“, so die Geschäftsfrau. „Doch ganz oft kommt dann: ,Aber der Müll!‘

Die Reifen ragen teilweise über die Wasseroberfläche.“ Mit zwei eigenen Booten war der Verleih nun auf dem Fluss unterwegs. Frau Engmann: „Ich fürchte, nächstes Jahr muss es wohl wieder sein.“

Ein Boot für Müll, eins für die Helfer - so unterstützte der 
Schlauchbootverein die Fluss-Reinigung.
Ein Boot für Müll, eins für die Helfer - so unterstützte der Schlauchbootverein die Fluss-Reinigung.
Einer von zwei Containern voller Schrott aus der Neiße.
Einer von zwei Containern voller Schrott aus der Neiße.

Titelfoto: IBZ


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0