Blitzeinschläge und Starkregen! Unwetter trifft Sachsen mit voller Wucht

Die Stolpener Straße in Bischofswerda wurde durch den Starkregen in der Nacht zu Donnerstag komplett überschwemmt.
Die Stolpener Straße in Bischofswerda wurde durch den Starkregen in der Nacht zu Donnerstag komplett überschwemmt.  © Rocci Klein

Ostsachsen - Schwere Unwetter über Ostsachsen! Bischofswerda und Umgebung wurden von Blitzen und Starkregen heimgesucht. Der Schaden geht in die Zehntausende.

Gegen 1 Uhr in der Nacht ging es los: Regengüsse setzten ganze Straßen in Bischofswerda unter Wasser. Auf der Stolpener Straße standen die Kameraden der Feuerwehr sogar knietief im Nass.

Auch Oehna und Niederoehna erwischte der Starkregen heftig.

In Lauta und in Hänichen bei Bannewitz mussten die Rettungskräfte zu Bränden ausrücken. Der Blitz hatte in zwei Wohnhäuser eingeschlagen, deren Dachstühle waren in Brand geraten.

Bei dem Haus an der Bahnhofsstraße in Hänichen, breiteten sich die Flammen auch auf die Fotovoltaikanlage aus. Die Bewohner hatten sich jedoch in letzter Minute ins Freie gerettet, verletzt wurde niemand.

Hier waren rund 40 Kameraden im Einsatz, das Wohnhaus ist unbewohnbar.

Auch am Donnerstag müssen sich die Sachsen wieder auf Gewitter gefasst machen.

Rund 40 Kameraden waren in Hänichen im Einsatz, um den brennenden Dachstuhl zu löschen.
Rund 40 Kameraden waren in Hänichen im Einsatz, um den brennenden Dachstuhl zu löschen.  © Roland Halkasch

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0