Badeurlaub in Gefahr! Blaualgen bedrohen Strände an der Ostsee

Hamburg - Vergeht Urlaubern an der Ostsee bald der Badespaß? Blaualgen bedrohen die Strände in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Ein Blaualgen-Teppich hat sich in der Ostsee ausgebreitet.
Ein Blaualgen-Teppich hat sich in der Ostsee ausgebreitet.  © Stefan Sauer/dpa

Wie auf Satellitenbildern der NASA zu sehen ist, befindet sich ein großer Teppich von Blaualgen vor der Küste Skandinaviens.

Bei entsprechenden Winden könnten die Bakterien weiter Richtung Deutschland ziehen und die Strände in den kommenden Tagen erreichen.

Grund für den grünen Schleier auf der Wasseroberfläche ist die Hitze der vergangenen Wochen. Sie hat dazu geführt, dass sich die Blaualgen schnell vermehren konnten.

Die Cyanobakterien sind für Menschen und Tiere gefährlich.

Massenhaftes Auftreten kann zu Hautreizungen führen. Beim Verschlucken größerer Mengen, sind Übelkeit, Erbrechen und Durchfall die Symptome.

Im Extremfall werden an den Stränden sogar Badeverbote ausgesprochen. Dies ist bislang aber noch nicht der Fall.

Vor der Küste Skandinaviens ist ein grünlicher Schleier zu erkennen.
Vor der Küste Skandinaviens ist ein grünlicher Schleier zu erkennen.  © Screenshot/Worldview/earthdata/NASA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0