Darum wird bei "Shopping Queen" nie bei H&M und Zara gekauft

Top

Kein Schulz-Effekt! CDU hängt SPD bei Saarland-Wahl ab

Top
Update

Echtes Wunder! Mutter gibt todkrankem Sohn Cannabis, und er wird gesund

Neu

Tragisch! Malinas letztes Lebenszeichen war eine Liebeserklärung

10.224

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

8.437
Anzeige
12.588

Stärkste Ostsee-Sturmflut seit 2006: Schlimmer als erwartet!

Straßen überschwemmt, Autos unter Wasser, einzelne Dämme überspült und: So heftig traf es die #Ostsee letzte Nacht.
Die Ostseeküste traf in der Nacht zum Donnerstag eine heftige Sturmflut.
Die Ostseeküste traf in der Nacht zum Donnerstag eine heftige Sturmflut.

Rostock/Lübeck - Die stärkste Sturmflut an Deutschlands Ostseeküsten seit 2006 hat in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zu Überschwemmungen und Schäden geführt.

Betroffen waren am Mittwochabend etwa Kiel, Lübeck, Rostock, Warnemünde, Flensburg, Eckernförde, Wismar und Usedom. Auf Rügen wurden einzelne Deiche überspült, unter Wasser gesetzte Autos mussten abgeschleppt werden. Häuser in Strandnähe liefen voll wie bei Heikendorf und Laboe (Kreis Plön) oder in Warnemünde das Restaurant "Seehund". Teils drückte die Sturmflut auch Boote auf Stege.

An der Ostsee lagen vielerorts die Pegelstände am späten Mittwochabend zwischen 150 und 170 Zentimeter höher als üblich - in Lübeck wurden sogar 1,79 Meter und in Wismar 1,83 gemessen, wie auf "Pegel Online" registriert wurde.

Seit Mitternacht sinken die Wasserstände allerdings wieder.
Seit Mitternacht sinken die Wasserstände allerdings wieder.

Am frühen Donnerstagmorgen war ein Teil des Wassers wieder abgelaufen:

Um 02.30 Uhr stand es nach Angaben des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Lübeck noch 1,39 und in Wismar 1,43 Meter höher als normal. "Es war die stärkste Sturmflut seit 2006", sagte Jürgen Holfert, Leiter des Wasserstanddienstes Ostsee des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH).

Am Donnerstagmorgen dürfte der Wasserstand zwar vielerorts noch einen Meter höher als sonst sein. "Die Gefahren der Sturmflut sind aber gebannt." Die Wasserstände seien etwa zehn Zentimeter höher ausgefallen als prognostiziert, in der Region Lübeck noch etwas mehr.

In Lübeck und Flensburg wurden zahlreiche Autos aus überfluteten Flächen gezogen. Zugänge zur Lübecker Altstadt waren für Fußgänger nicht mehr passierbar.

In Lübeck war die Altstadt für Fußgänger nicht mehr passierbar.
In Lübeck war die Altstadt für Fußgänger nicht mehr passierbar.

Der Einsatzstab in der Welterbe-Stadt sei kurzfristig personell verstärkt worden wegen zunehmender Notrufe, sagte Matthias Schäfer von der Feuerwehr Lübeck.

"Viele Leute hatten ihre Häuser nicht genügend gesichert, wir mussten mit Sandsäcken die Objekte schützen." Ein Polizeisprecher sagte: "Inwieweit es Sachschäden gegeben hat, können wir noch nicht überblicken." Das Holstentor wurde gerade noch von Wassereinbruch verschont.

Auf der Insel Usedom verursachte die Sturmflut größere Schäden. Es wurde dort die Alarmstufe 3 ausgerufen. Zwischen Koserow und Zempin habe es Steiluferabbrüche gegeben. Treppenaufgänge, Imbissbuden und Teile von Strandpromenaden seien weggerissen worden, sagte der Sprecher des Kreises Vorpommern-Greifswald, Achim Froitzheim. "Das ist kein Kindergeburtstag. Das ist schlimmer als erwartet."

Der Pegelstand in Wismar entsprach einer
schweren Sturmflut.
Der Pegelstand in Wismar entsprach einer schweren Sturmflut.

In Rostock entlang der Warnow waren viele Häuser in einem zwei Kilometer langen Abschnitt gefährdet. Eine Straße war über mehrere Kilometer wegen des Hochwassers gesperrt, in Häuser drang Wasser ein. Auf der Insel Rügen überspülte das Hochwasser im Bereich Mönchgut-Granitz eine Straße und schnitt einen Ortsteil von der Hauptgemeinde Gager ab.

Das Wasser stand rund 40 Zentimeter hoch auf der Zufahrtsstraße. Zudem wurde nach Feuerwehrangaben auf Mönchgut-Granitz ein Deich auf etwa 100 Meter Länge überflutet. Menschen seien nicht gefährdet, hinter dem Deich lägen Wiesen. Rund 120 Feuerwehrleute seien dort alarmiert worden.

In Wismar liefen im Hafenbereich der Altstadt einige Keller voll, wie Stadtsprecher Marco Trunk sagte. Der Pegelstand habe einer schweren Sturmflut entsprochen.Teile des Alten Hafens waren überflutet.

Auch Stralsund hatte mit Überschwemmungen in
der Innenstadt zu kämpfen.
Auch Stralsund hatte mit Überschwemmungen in der Innenstadt zu kämpfen.

Da in Stralsund die Hafeninsel teilweise überflutet wurde, wurde das Ozeaneum - Mecklenburg-Vorpommerns besucherstärkstes Museum - mit Spundwänden gesichert. In Kiel wurde die Uferstraße an der Förde zwischen dem Institut für Weltwirtschaft und dem Marinehafen überschwemmt.

In Heiligenhafen (Kreis Ostholstein), das bei der Sturmflut 2006 stark getroffen worden war, bewährte sich laut Bürgermeister Heiko Müller das seitdem aufgebaute Hochwasserschutzsystem. Im Hafenbecken sei das Wasser höher als an Land, aber eine 800 Meter lange Spundwand habe das Wasser abgehalten.

Allerdings habe es geschneit, und der Schnee sei dann schnell geschmolzen - mit der Folge, dass sich fast Gummistiefelhoch Wasser hinter der Spundwand sammelte.

Am Nordstrand wurde erst im Herbst aufgeschütteter Sand vom aufgewühlten Meer weggespült. "Das ist alles futsch", sagte Müller auf dem Deich stehend; das Wasser stand nur noch einen Meter unter der Deichkrone.

Auf Rügen und Usedom hatten die Wellen bereits am Nachmittag an den Stränden genagt. In Binz auf Rügen erreichte das Wasser den Dünenfuß, ebenso in Heringsdorf auf Usedom, wie die Bürgermeister berichteten.

Der Fähranleger an der Seebrücke Binz wurde gesperrt, ebenso die Seestege in Bansin und Ahlbeck.

Rostock.
Rostock.
Travemünde.
Travemünde.
Warnemünde.
Warnemünde.
Rügen wurde bereits am Mittwochnachmittag von heftigen Wellen getroffen.
Rügen wurde bereits am Mittwochnachmittag von heftigen Wellen getroffen.

Fotos: DPA

Hohe Fehlerquote bei Registrierung von Flüchtlingen

1.957

Wer keine Angst hat, kann jetzt Urlaubs-Schnäppchen machen

1.092

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.886
Anzeige

In Urlaubsort! Frauenleiche in Koffer entdeckt

3.894

Tausende protestieren in Russland gegen Korruption

524

Marc Terenzi schwänzt Dinner bei Hanka! Das hat Konsequenzen...

7.285

Mit Hammer auf Radler eingeschlagen: Blutspur führt zu Täter-Wohnung

4.174

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.971
Anzeige

Drama im Einkaufszentrum! Rolltreppe rast in Affen-Geschwindigkeit hinab

3.915

Witwe des HSV-Managers zweifelt an Unfalltod

4.219

Krasse Vorwürfe gegen Bachelor-Traumpaar: Ist ihre Liebe nur gespielt?

5.265

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

1.906
Anzeige

Bewaffneter Joker versetzt eine ganze Stadt in Angst und Schrecken

2.090

Sie wollte Streit schlichten: Mann schlägt Schwangeren in den Bauch

6.689

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.666
Anzeige

AFD-Petry wird Spitzenkandidatin und erleidet Schlappe auf Parteitag

2.704

Vorbestrafter Reichsbürger schießt in Innenstadt um sich

9.959

Geburtstagsfeier eskaliert komplett! 17 Streifen müssen anrücken

4.289

Frau bittet Polizei um Hilfe und landet hinter Gittern

2.835

Panik im Tierpark! Gaffer ärgern Löwin, dann springt sie plötzlich

14.325

Tupper-Fans aufgepasst! 500 Läden in Deutschland geplant

3.330

Heftige Gasexplosion! Mehrere Gebäude stürzen ein, über 30 Menschen verletzt

1.674

Schlangenlinien auf A4: Lasterfahrer mit 2,4 Promille unterwegs

2.981

Radrennfahrer knallen ungebremst in Auto. Mehrere Verletzte

3.410
Update

Helden in der Not: Polizeibeamte löschen Brand mit Cola

1.502

Wie Rapunzel! Frau war 20 Jahre nicht beim Friseur

3.597

"Kein Kölsch für Nazis": Diese Stadt macht gegen die AfD mobil

1.817

Spektakulärer Raubüberfall auf Luxus-Juwelier

4.422

Ärzte geben Sex-Monster Schmökel auf. Jetzt kommt er in den Knast

9.818

Besitzerin droht der Ruin! In ihrem Garten liegen zehn Tonnen Munition

6.235

Neue Asphalt-Decke: "Walzenrennen" auf dem Sachsenring

1.762

Ursprungsland der Reformation: Doch 80 Prozent drücken sich vor der Kirche

879

Dieser Dussel fiel 32-mal durch die Führerscheinprüfung

5.854

Frau am Alex zusammengeschlagen und schwer verletzt

6.221

Kein Witz! Durch dieses Haus fährt ein Zug!

8.104

Dem ölreichsten Land der Welt geht der Sprit aus

5.925

Nimm die Eier in die Hand! Darum sollten Männer schon früh zum Hodencheck

6.346

Der ging ins Leere: Helene Fischers Kuss-Abfuhr an ihren Florian

31.821

Dieses Geheimnis steckt hinter dem "Sandmännchen"-Lied

3.235

"One-Direction"-Star und Cheryl Cole sind Eltern geworden!

1.618

Al-Kaida-Anführer in Afghanistan bei US-Angriff getötet

2.199

Ups! Zeigt die Katze hier mehr als gewollt?

51.319

War es Mord? Slowakischer Politiker von Zug überrollt

2.820

Massenschlägerei! Großfamilien gehen aufeinander los

7.508

Mega-Veränderung: Wird bei Vapiano bald alles neu?

6.393

Eine Stunde Schlaf geklaut! Seit Sonntag stehen alle Uhren auf Sommer

1.690

Rentnerin legt falschen Gang ein und zerquetscht Kinderwagen

15.757

Polizei warnt: Darum bekommt Mordkommission ständig Pizza geliefert

8.032

Rührend! Junge verkauft Bilder, um todkranken Bruder glücklich zu machen

1.580

Keine Pommes auf Dates? Frauen wütend über Sex-Studie

3.645

Das Foto ist der Grund, warum dieser Junge noch lebt

9.723

Familie sorgt sich um Christine Kaufmann

3.503

Held der Schulkantine: Klassenkamerad rettet Jungen vor Erstickungstod

4.069

Nach Unwetter-Drama: 85 Tote und fast 700.000 Betroffene

1.312

TU-Professor: "Inzwischen ist PEGIDA ein verlorener Haufen von Leuten"

11.615