Grausamer Fund! Mann entdeckt Wasserleiche bei Spaziergang

4.802

Arzt weist Hochschwangere ab! Aber dann verliert sie ihr Baby auf dem Weg in andere Klinik

6.742

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.774
Anzeige

WM-Affäre kostet den DFB "nur" 19,2 Millionen Euro

457
12.670

Stärkste Ostsee-Sturmflut seit 2006: Schlimmer als erwartet!

Straßen überschwemmt, Autos unter Wasser, einzelne Dämme überspült und: So heftig traf es die #Ostsee letzte Nacht.
Die Ostseeküste traf in der Nacht zum Donnerstag eine heftige Sturmflut.
Die Ostseeküste traf in der Nacht zum Donnerstag eine heftige Sturmflut.

Rostock/Lübeck - Die stärkste Sturmflut an Deutschlands Ostseeküsten seit 2006 hat in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zu Überschwemmungen und Schäden geführt.

Betroffen waren am Mittwochabend etwa Kiel, Lübeck, Rostock, Warnemünde, Flensburg, Eckernförde, Wismar und Usedom. Auf Rügen wurden einzelne Deiche überspült, unter Wasser gesetzte Autos mussten abgeschleppt werden. Häuser in Strandnähe liefen voll wie bei Heikendorf und Laboe (Kreis Plön) oder in Warnemünde das Restaurant "Seehund". Teils drückte die Sturmflut auch Boote auf Stege.

An der Ostsee lagen vielerorts die Pegelstände am späten Mittwochabend zwischen 150 und 170 Zentimeter höher als üblich - in Lübeck wurden sogar 1,79 Meter und in Wismar 1,83 gemessen, wie auf "Pegel Online" registriert wurde.

Seit Mitternacht sinken die Wasserstände allerdings wieder.
Seit Mitternacht sinken die Wasserstände allerdings wieder.

Am frühen Donnerstagmorgen war ein Teil des Wassers wieder abgelaufen:

Um 02.30 Uhr stand es nach Angaben des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Lübeck noch 1,39 und in Wismar 1,43 Meter höher als normal. "Es war die stärkste Sturmflut seit 2006", sagte Jürgen Holfert, Leiter des Wasserstanddienstes Ostsee des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH).

Am Donnerstagmorgen dürfte der Wasserstand zwar vielerorts noch einen Meter höher als sonst sein. "Die Gefahren der Sturmflut sind aber gebannt." Die Wasserstände seien etwa zehn Zentimeter höher ausgefallen als prognostiziert, in der Region Lübeck noch etwas mehr.

In Lübeck und Flensburg wurden zahlreiche Autos aus überfluteten Flächen gezogen. Zugänge zur Lübecker Altstadt waren für Fußgänger nicht mehr passierbar.

In Lübeck war die Altstadt für Fußgänger nicht mehr passierbar.
In Lübeck war die Altstadt für Fußgänger nicht mehr passierbar.

Der Einsatzstab in der Welterbe-Stadt sei kurzfristig personell verstärkt worden wegen zunehmender Notrufe, sagte Matthias Schäfer von der Feuerwehr Lübeck.

"Viele Leute hatten ihre Häuser nicht genügend gesichert, wir mussten mit Sandsäcken die Objekte schützen." Ein Polizeisprecher sagte: "Inwieweit es Sachschäden gegeben hat, können wir noch nicht überblicken." Das Holstentor wurde gerade noch von Wassereinbruch verschont.

Auf der Insel Usedom verursachte die Sturmflut größere Schäden. Es wurde dort die Alarmstufe 3 ausgerufen. Zwischen Koserow und Zempin habe es Steiluferabbrüche gegeben. Treppenaufgänge, Imbissbuden und Teile von Strandpromenaden seien weggerissen worden, sagte der Sprecher des Kreises Vorpommern-Greifswald, Achim Froitzheim. "Das ist kein Kindergeburtstag. Das ist schlimmer als erwartet."

Der Pegelstand in Wismar entsprach einer
schweren Sturmflut.
Der Pegelstand in Wismar entsprach einer schweren Sturmflut.

In Rostock entlang der Warnow waren viele Häuser in einem zwei Kilometer langen Abschnitt gefährdet. Eine Straße war über mehrere Kilometer wegen des Hochwassers gesperrt, in Häuser drang Wasser ein. Auf der Insel Rügen überspülte das Hochwasser im Bereich Mönchgut-Granitz eine Straße und schnitt einen Ortsteil von der Hauptgemeinde Gager ab.

Das Wasser stand rund 40 Zentimeter hoch auf der Zufahrtsstraße. Zudem wurde nach Feuerwehrangaben auf Mönchgut-Granitz ein Deich auf etwa 100 Meter Länge überflutet. Menschen seien nicht gefährdet, hinter dem Deich lägen Wiesen. Rund 120 Feuerwehrleute seien dort alarmiert worden.

In Wismar liefen im Hafenbereich der Altstadt einige Keller voll, wie Stadtsprecher Marco Trunk sagte. Der Pegelstand habe einer schweren Sturmflut entsprochen.Teile des Alten Hafens waren überflutet.

Auch Stralsund hatte mit Überschwemmungen in
der Innenstadt zu kämpfen.
Auch Stralsund hatte mit Überschwemmungen in der Innenstadt zu kämpfen.

Da in Stralsund die Hafeninsel teilweise überflutet wurde, wurde das Ozeaneum - Mecklenburg-Vorpommerns besucherstärkstes Museum - mit Spundwänden gesichert. In Kiel wurde die Uferstraße an der Förde zwischen dem Institut für Weltwirtschaft und dem Marinehafen überschwemmt.

In Heiligenhafen (Kreis Ostholstein), das bei der Sturmflut 2006 stark getroffen worden war, bewährte sich laut Bürgermeister Heiko Müller das seitdem aufgebaute Hochwasserschutzsystem. Im Hafenbecken sei das Wasser höher als an Land, aber eine 800 Meter lange Spundwand habe das Wasser abgehalten.

Allerdings habe es geschneit, und der Schnee sei dann schnell geschmolzen - mit der Folge, dass sich fast Gummistiefelhoch Wasser hinter der Spundwand sammelte.

Am Nordstrand wurde erst im Herbst aufgeschütteter Sand vom aufgewühlten Meer weggespült. "Das ist alles futsch", sagte Müller auf dem Deich stehend; das Wasser stand nur noch einen Meter unter der Deichkrone.

Auf Rügen und Usedom hatten die Wellen bereits am Nachmittag an den Stränden genagt. In Binz auf Rügen erreichte das Wasser den Dünenfuß, ebenso in Heringsdorf auf Usedom, wie die Bürgermeister berichteten.

Der Fähranleger an der Seebrücke Binz wurde gesperrt, ebenso die Seestege in Bansin und Ahlbeck.

Rostock.
Rostock.
Travemünde.
Travemünde.
Warnemünde.
Warnemünde.
Rügen wurde bereits am Mittwochnachmittag von heftigen Wellen getroffen.
Rügen wurde bereits am Mittwochnachmittag von heftigen Wellen getroffen.

Fotos: DPA

Textnachrichten an Anis Amri sorgten für Terror-Alarm auf Straßenfest

395

Doktorin hielt Patienten als Geiseln und ist nun auf freiem Fuß

1.257

Schockierende Zahlen! Die Pest breitet sich rasant aus!

4.405

Messerattacke in Einkaufszentrum: Eine Tote, mehrere Verletzte

6.373

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

14.990
Anzeige

Er wurde ermordet! Wer hatte Hans-Günter Z. gesehen?

534

Zum ersten Mal! Transgender-Model posiert im Playboy

3.546

Halloween im Heide Park! TAG24 verlost 2x5 Freikarten!

2.761
Anzeige

Gefangene Hündin schwimmt um ihr Leben

4.374

Dieser Berliner Fleischberg ist der größte Döner der Welt

1.451

Nazi provoziert bei Demo und kriegt die Rechnung

7.153

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

9.619
Anzeige

Bevölkerungszahl im Ländle steigt auf Rekordstand

205

Neue Theorie! Darum kam es zum Untergang des Alten Ägyptens

2.657

TAG24 sucht genau Dich!

72.477
Anzeige

Artikel zu schlecht! Attila erteilt Journalistin Hausverbot

1.832

Nach erneuter Sex-Attacke in Chemnitz: Mutmaßlicher 14-jähriger Täter gefasst!

22.310

Soll Opel durch Entlassungen effizienter werden?

1.146

Völlig irre! Lkw-Fahrer nötigt und attackiert Autofahrer

6.400

Amri-Anhänger muss drei Jahre in den Knast

137

Achtjähriger fährt Auto und knallt in ein Schaufenster

1.276

Mann wird von Hund angepinkelt und rastet aus, dann passiert etwas Großartiges...

4.783

Gefährlicher Straftäter weiterhin auf der Flucht

5.189

So wählen Männer die Frau für ihre Affäre aus

7.659

Schwarzfahrer beißt, schlägt und bespuckt Polizisten

2.427

Trotz "Titel & Titten" versenkt ZDF eigene Serie

1.175

Beamter hatte Kinderpornos auf seinem Rechner

1.668

Rennradfahrerin fährt Schwangere über den Haufen und verletzt sie schwer

3.242

Traumkörper mit 44: Welche Promi-Nixe sonnt sich hier am Strand?

2.347

Umweltverschmutzung wird schlimmer - Immer mehr Menschen sterben

621

Brutal! Tierquäler töten Pferd auf der Koppel

553

Weil 15-Jähriger Pillen verteilt, landen drei Schüler im Krankenhaus

272

Katze mit Luftgewehr beschossen: Polizei sucht Zeugen

917

In diesen Bahnen kostet ein Bier bald 40 Euro

1.993

Sanitäter betäubt 24 Frauen und vergewaltigt sie

7.266

Verona Pooth sagt bye-bye!

4.619

Pilot stirbt nach schlimmem Fehler

335

"Die reden wie Nazis" - Das sagt Joschka Fischer über die AfD

2.400

Randalierer verletzt Polizisten bei Einsatz

365

Frau rutscht Siebenjährige fast zu Tode und beschimpft sie

5.035

Sie folterten einen Mithäftling fast zu Tode

3.002

Mann schleudert mit VW durch die Luft

3.350

Wildschweine stürmen Innenstadt und verletzen Menschen

3.427
Update

Mann soll seinen Neffen absichtlich überfahren haben

355

Acht Menschen getötet, weil man sie für Vampire hielt

1.705

Schießübungen: 19-Jähriger hantiert mit Luftgewehr

1.445

Familientragödie! Vater und Kinder durch Feuer getötet

2.041

Das arme Baby! Drogenreste in Säuglingsknochen gefunden

3.224

Horror-Anblick! Profi-Fußballer will blutüberströmt weiterspielen

7.614

96-Jähriger soll wegen seiner SS-Vergangenheit vor Gericht

3.373

Spürhunde schnüffeln bei wartenden Passagieren im Schritt

2.480

Traurige Gewissheit: FDP-Politikerin von ihrem Mann ermordet

19.302
Update

Immer mehr Haustiere in Nervenklinik

2.111

Air-Berlin-Flieger steckt wegen Schulden auf Island fest

2.408

Massenhaft Abhebungen an Geldautomaten

7.150