LKW-Fahrer entdeckt schreiende und gestikulierende Frau an Rasthof

Eine Frau wurde auf einem Autobahn-Parkplatz von ihren Begleitern vergessen (Symbolbild).
Eine Frau wurde auf einem Autobahn-Parkplatz von ihren Begleitern vergessen (Symbolbild).  © Klaus Jedlicka (symbolbild)

Ottendorf-Okrilla - Am Mittwochabend ging gegen 20.20 Uhr bei der Polizei ein mysteriöser Notruf ein. Ein Lkw-Fahrer teilte den Beamten mit, dass er auf einem Parkplatz der A4 eine schreiende und wild gestikulierende Frau beobachtet hatte.

Gut 100 Kilometer nach der polnischen Grenze war dem Mann auf dem Parkplatz am Eichelberg die außer sich geratene 27-Jährige aufgefallen.

Die Beamten der Autobahnstreife machten sich auf den Weg dorthin und fanden eine Frau ohne Ausweisdokumente vor, mit der sich die Verständigung als schwierig erwies.

Immerhin fand die Polizei heraus, dass die Rumänin gemeinsam mit ihrem Ehegatten und einem Begleiter in einem Alfa Romeo unterwegs gewesen war. Doch wo befanden sich die Männer und das Auto nun?

Offenbar wurde auf dem Rasthof eine Reisepause für das dringende Geschäft eingelegt. Als die Frau von der Toilette zurückkehrte, waren beide Herren und das Fahrzeug plötzlich verschwunden.

Nachdem sie von der Geschichte hörten, erwiesen sich die Polizisten als echter Freund und Helfer. Da einer Autobahnstreife auf dem Parkplatz Wiesenholz an der A13 der besagte Alfa Romeo auffiel, wurden die Auto-Insassen interviewt. Beide Männer erzählten, dass sie zunächst das Verschwinden ihrer Begleiterin nicht bemerkt hätten, sie später dann gesucht und sich dabei ordentlich verirrt hätten.

Die sächsischen Verkehrspolizisten sorgten dann in der Nacht gegen 3.20 Uhr für eine "Familienzusammenführung wie die Polizeidirektion Görlitz mitteilt. Daraufhin bedankte sich die Frau besonders herzlich bei den Beamten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0