Drogenfund! Mann rammt Polizeiauto und liefert sich Verfolgungsjagd

Ottendorf-Okrilla - Das richtige Gespür hatte Beamte der Bundespolizei, die zur Gemeinsamen Fahndungsgruppe Dresden gehören, am Dienstagabend in Ottendorf-Okrilla, Ortsteil Medingen.

Die Polizei hatte in beiden Fällen den richtigen Riecher!
Die Polizei hatte in beiden Fällen den richtigen Riecher!  © 123rf.com/foottoo

Nach Informationen der Polizei Görlitz wollten Streifenpolizisten gegen 18.45 Uhr einen Audi A8 in der Straße Am Eichelberg kontrollieren und gaben dem Fahrer (48) ein Signal, dass er stoppen soll.

Der Typ ignorierte das jedoch, trat auf's Gaspedal und fuhr davon. Weit kam der Bursche allerdings nicht: Die Polizisten stellten ihn in einer Sackgasse.

Trotzdem unternahm der Fahrer tatsächlich noch einen weiteren Fluchtversuch, dabei rammte er das Polizeiauto. Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen: 8.000 Euro!

Nun klickten die Handschellen, außerdem kamen noch Kollegen des Polizeireviers Kamenz zur Unterstützung dazu.

Wie sich nämlich herausstellte, war der 48-Jährige offenbar mit gefälschten Kennzeichen am Audi unterwegs.

Ein Drogentest bei dem Deutschen wies zudem auf den Konsum von Amphetaminen hin. Weiterhin wurde im Wagen eine kristalline Substanz gefunden, vermutlich handelte es sich um Crystal. Der Audi wurde vorerst sichergestellt. Doch das ist noch nicht alles...

Nächstes Auto, gleiches Spiel

Als die Polizisten mit dem Fall fertig waren und den Tatort verlassen wollten, fiel ihnen am Ortsausgang ein Renault Twingo auf. Auch hier sollten sie den richtigen Riecher haben, als sie beschlossen, das Auto und die Insassen ebenfalls zu überprüfen. Dann erlebten sie ein kleines Déjà-vu.

Denn offensichtlich befanden sich auch am Twingo gefälschte Kennzeichen. Die Fahrerin, eine 25-jährige Deutsche, stand unter dem Einfluss von Amphetaminen und war nicht einmal im Besitz eines gültigen Führerscheins. Wiederum fanden die Uniformierten eine geringe Menge einer verdächtigen Substanz, vermutlich wieder Crystal.

Weider wurde eine Blutentnahme angeordnet und das Auto sichergestellt.

Die Kripo prüft nun, ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen gibt.

In beiden Fahrzeugen wurde offensichtlich Crytsal gefunden. (Symbolbild)
In beiden Fahrzeugen wurde offensichtlich Crytsal gefunden. (Symbolbild)  © Fredrik von Erichsen/dpa

Titelfoto: 123rf.com/foottoo, Fredrik von Erichsen/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0