Sie weint viel! Darum hat Annas Umzug zu Gerald nach Namibia Schattenseiten Top Klarer Sieg gegen Bochum: St. Pauli bleibt oben dran! 29 Nach "Gelber" Wut: Macron macht Geldgeschenke 1.655 Diesen "Einsatz" wird ein Feuerwehrmann nicht so schnell vergessen 157 Wer hier mitmacht, kann Shopping-Gutscheine gewinnen 4.623 Anzeige
1.342

Kein Hinweis auf Mord: Fall Oury Jalloh abgeschlossen

Oury Jalloh-Ermittlungen bleiben eingestellt: kein Hinweis auf Mord

Der Tod von Oury Jalloh in einer Dessauer Polizeizelle wird unaufgeklärt bleiben. Die Ermittler ziehen einen Schlussstrich - für andere geht es aber weiter.

Naumburg - Die Ermittlungen der Justiz zum Feuertod des Asylbewerbers Oury Jalloh in einer Dessauer Polizeizelle werden nicht wieder aufgenommen.

Der Tod von Oury Jalloh in einer Dessauer Polizeizelle vor fast 14 Jahren wird wohl unaufgeklärt bleiben. Zwei Gerichtsprozesse und viele Gutachten haben keine Klarheit geschaffen.
Der Tod von Oury Jalloh in einer Dessauer Polizeizelle vor fast 14 Jahren wird wohl unaufgeklärt bleiben. Zwei Gerichtsprozesse und viele Gutachten haben keine Klarheit geschaffen.

Die Generalstaatsanwaltschaft habe die Beschwerde der Hinterbliebenen gegen die Einstellung des Verfahrens als unbegründet zurückgewiesen, teilte die Behörde in Naumburg am Donnerstag mit. Ein Tatverdacht gegen Polizeibeamte des Reviers Dessau oder andere Personen bestehe nicht.

Die Staatsanwaltschaft Halle (Saale) hatte die Ermittlungen im Oktober 2018 beendet, weil sie keine weitere Aufklärung erwartete. Die Generalstaatsanwaltschaft sollte das überprüfen. Wie genau es am 7. Januar 2005 zum Tod des Asylbewerbers aus Sierra Leone kam, ist auch in zwei Landgerichtsprozessen nicht geklärt worden.

Generalstaatsanwalt Jürgen Konrad erklärte in einer Mitteilung, es sei nach der Prüfung der Akten nicht auszuschließen, dass Jalloh die Matratze, auf der er gefesselt lag, selbst entzündete. Es lasse sich auch nicht belegen, dass Polizeibeamte oder andere Beteiligte das Feuer legten. Hinterbliebene und Unterstützer der Familie Jallohs waren stets von Mord ausgegangen. Dabei handelt es sich laut Konrad um eine rein spekulative Mutmaßung. "Hinweise darauf, Ouri Jallow könnte aus rassistischen Gründen getötet worden sein, liegen evident nicht vor."

Nur wenig von dem, was in der Zelle 5 des Dessauer Polizeireviers geschah, ist bekannt: Fest steht, dass Jalloh dort mit erheblichen Verbrennungen tot gefunden wurde. Er war an Händen und Füßen gefesselt und lag auf dem Rücken. Hin und wieder sollen Polizeibeamte zuvor nach dem stark alkoholisierten und unter Drogen stehenden Mann gesehen haben. Er soll sich stark gewehrt haben und laut gewesen sein.

Jalloh war in Gewahrsam, nachdem er mehrere Frauen belästigt haben soll. "Er ist an den Folgen eines inhalativen Hitzeschocks verstorben - den er - zumindest nicht widerlegbar - selbst herbeigeführt hat", erklärte die Generalstaatsanwaltschaft.

Die Ermittler ziehen einen Schlussstrich - für andere geht es aber weiter.
Die Ermittler ziehen einen Schlussstrich - für andere geht es aber weiter.

Gegen die Entscheidung der Generalstaatsanwaltschaft ist Widerspruch möglich.

Laut einem Behördensprecher können die Hinterbliebenen von Jalloh einen sogenannten Klageerzwingungsantrag einreichen. Entscheiden müsste dann das Oberlandesgericht in Naumburg. Der Sprecher betonte zudem, es könnten die Ermittlungen jederzeit wieder aufgenommen werden, wenn neue Tatsachen auftauchten.

Auch wenn die Ermittler ihre Arbeit vorerst beendet haben, andere treibt der Fall weiter um: Der Rechtsausschuss des sachsen-anhaltischen Landtages hatte sich alle Akten der Ermittlungsbehörden kommen lassen, um sie etwa auf mögliche Versäumnisse zu prüfen. Der Ausschuss hatte sich dazu zwei externe Berater zur Hilfe geholt: den ehemaligen Generalstaatsanwalt Manfred Nötzel und Rechtsanwalt Jerzy Montag (Grüne). Sie sollten aber erst tätig werden, wenn die Ermittlungen der Justiz beendet sind.

Und auch die Initiative in Gedenken an Oury Jalloh geht dem Fall nach - mit einer privaten Untersuchungskommission aus mehreren Aktivisten, einem Rechtsanwalt und einem Arzt. Erst im Oktober hatte die Initiative über die Kommission berichtet.

Rechtliche Konsequenzen hat der Tod von Oury Jalloh bereits gehabt: Das Landgericht Magdeburg verurteilte 2012 einen Beamten wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe - er hatte demnach nicht dafür gesorgt, dass der wegen heftiger Gegenwehr an Händen und Füßen gefesselte Jalloh ausreichend beaufsichtigt wurde. Es schien dem Gericht als wahrscheinlich, dass der Brand von Jalloh selbst gelegt worden war.

Weil es dabei aber Ungereimtheiten gab, leitete die Staatsanwaltschaft nochmals ein Todesermittlungsverfahren ein, schaltete Gutachter ein und gab einen neuen Brandversuch in Auftrag. Zudem wechselte zwischenzeitlich die Zuständigkeit für die Ermittlungen von der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau an die in Halle (Saale).

Fotos: DPA

Fahndung der Polizei: Gefangener flieht während Beerdigung 252 Mann schüttelt Baby fast tot: Viereinhalb Jahre Haft gefordert 153 Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 2.305 Anzeige Techno-Party auf dem SEMF: So viele Drogen wurden konsumiert 7.043 Hilferufe in der Nacht: Sollte ein 68-Jähriger brutal erschlagen werden? 2.360 Chefarzt-Behandlung im Krankenhaus? So einfach kannst Du sie haben! 9.440 Anzeige Boris und Lilly Becker: Richterin verrät pikantes Detail zur Scheidung 3.297 Geschenke-Tipps, die die Welt verbessern und Freude bereiten! 536 Trennung per Kussfoto: Ehe-Aus bei Janin und Kostja Ullmann 3.224 Um 6,8 Millionen Euro beschissen: Banker muss hinter Gitter! 102 Wegen Zwangsprostitution an Freundin: Hausmeister muss so lange in den Knast 130
Kampf gegen Missbrauch: Nadia Murad bekommt Friedensnobelpreis 33 Männer missbrauchen Frau in Weingut: So lange müssen sie jetzt in den Knast 2.503 Blutige Messerattacke: Junger Mann (17) ersticht seine Ex-Freundin (16) 6.417 Nach der Pleiten-, Pech- und Pannenserie! AIDAnova sticht in See 1.669 Zoll findet echtes Leopardenfell, Waffen und Plüschhunde 129 Kriegsverbrechen: Folterte Syrer halbnackte Männer mit Kabel? 3.003
Zu krank? Andreas Kümmert muss seine Tour absagen! 1.959 Wow! Ist das die krasseste Choreo des Jahres? 3.524 Wer hat obenrum mehr? Katzenberger misst sich mit den Klitschko-Brüdern 768 "Katastrophale Zustände!" Berliner Asylaufnahme scharf kritisiert 871 Kölner stellte Blitzer-Attrappe im Vorgarten: So hat das Gericht entschieden 1.292 Thüringer gewinnt über zwei Millionen Euro im Lotto 847 Wegweisendes Urteil? Bundesverfassungsgericht prüft Hartz-IV-Kürzungen 3.329 Vermisste Frau tot aus See geborgen 753 Hässlicher Baum von Pulsnitz: Kurzen Prozess mit der Krüppelfichte gemacht 4.982 Tierischer Einsatz: Polizisten retten "Bruno" von der Autobahn 383 Exotische Hamburgerin will "Playmate des Jahres" werden 2.278 Drama in Köln! Totes Kind (2) in Flüchtlingsheim entdeckt 3.342 Update Terroranschlag! Mehrere Schwerverletzte, Baby und Mutter in Lebensgefahr 11.053 Wer hier in den Heiligabend-Gottesdienst will, muss Ticket vorzeigen 138 Mehrere Verletzte: "Gelbwesten" greifen in Frankreich ausländische Laster an 2.697 Mutter denkt 69 Jahre lang, dass Tochter bei Geburt gestorben wäre, dann treffen sich die beiden 3.071 Trotz psychischer Probleme: Sechs Jahre Haft für deutschen Taliban 114 Junger Mann soll Sechsjährige auf Parkplatz missbraucht haben 4.083 Wut wegen Warnstreik? Mann verletzt Bahnmitarbeiterin 1.238 Pannen bei Ermittlungen? Fall von ermordeter Georgine (†14) wirft Fragen auf 1.448 Frau von George Clooney greift Donald Trump an 3.826 GZSZ-Hochzeit bei Felix und Laura: Doch ein Detail wirft Fragen auf! 3.298 Unfallwagen bleibt aufrecht an Straßenschild gelehnt stehen 2.138 Das Aus für den Trainer: Arminia trennt sich von Jeff Saibene 691 Rückruf Antibaby-Pille "Trigoa": Längerer Zeitraum betroffen! 988 "Eiserne Lady" des Eiskunstlaufs: Jutta Müller wird 90 4.460 Katze weckt ihre Besitzer in der Nacht und rettet ihnen das Leben 2.136 Ekel-Taxifahrt: Fahrer bietet 24-Jähriger an, mit anderen Leistungen zu bezahlen 5.076 78 Morde! Polizist lauerte jahrelang Frauen auf, vergewaltigte und tötete sie 5.939 Messer und Baseballschläger: Streit zwischen zwei Familien eskaliert 488 Mysteriöser Tod im Google-Hauptsitz: Mitarbeiter (†22) stirbt am Schreibtisch 10.134 Polizei sucht diesen mutmaßlichen Sexualstraftäter! 2.853