Identität unklar! Mann stirbt bei schwerem Unfall

Das Auto wurde bei dem Unfall schwer beschädigt.
Das Auto wurde bei dem Unfall schwer beschädigt.

Bielefeld - Immer wieder kracht es auf dem Ostwestfalendamm in Bielefeld. In den frühen Morgenstunden am Freitag endete ein Unfall tödlich.

Ein Mann fuhr gegen 2 Uhr mit seinem VW Polo auf dem Ossi in Richtung Brackwede. Auf Höhe der Abfahrt zur Stapenhorststraße kam das Auto auf die Schutzplanke, die die Hauptfahrbahn vom Verzögerungsstreifen trennt.

Deshalb wurde der VW schließlich ungebremst gegen eine Lärmschutzwand und dann nach rechts geschleudert. Dort blieb der Polo schwer beschädigt stehen.

Durch den heftigen Aufprall wurde der VW förmlich auseinandergerissen. Sowohl Motorblock als auch das rechte Vorderrad wurden aus der Verankerung gerissen. Trümmerteile verstreuten sich über die Fahrbahn.

Der Fahrer wurde so schwer verletzt, dass der alarmierte Notarzt nur noch den Tod feststellen konnte. Bisher ist die Identität des Mannes nicht geklärt. Nach Angaben der Polizei soll er nicht in seinem Wagen eingeklemmt gewesen sein.

Die rechte Fahrbahn musste während der Unfallaufnahme für rund zwei Stunden gesperrt werden. Die Abbiegespur zur Stapenhorststraße wurde gegen 5.20 Uhr wieder freigegeben, nachdem zahlreiche Splitter beseitigt wurden.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war wohl kein zweites Auto am Unfall beteiligt. Der Fahrer befand sich außerdem alleine in seinem Polo.

Die Ermittlungen zur Unfallursache und zur Identifizierung des Toten dauern an.

Für zwei Stunden musste der Ostwestfalendamm gesperrt werden.
Für zwei Stunden musste der Ostwestfalendamm gesperrt werden.
Bisher ist unklar, wer der Tote ist.
Bisher ist unklar, wer der Tote ist.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0