Ermittlungen laufen: Gab es einen Mord in Paderborn?

Paderborn - Die Paderborner Polizei ermittelt zurzeit wegen eines Tötungsdelikts in Paderborn-Schloß Neuhaus.

Ein Wagen der Polizei steht vor dem Haus, in dem es einen Mord gegeben haben könnte.
Ein Wagen der Polizei steht vor dem Haus, in dem es einen Mord gegeben haben könnte.

Am Samstagmorgen waren mehrere Rettungs-, Feuerwehr- und Polizeiwagen in der Krakostraße unterwegs.

Die Polizei bestätigte zwar den Einsatz vor Ort, wollte allerdings keine weiteren Details zu dem Fall preisgeben, da die Ermittlungen auf Hochtouren laufen.

Bekannt ist hingegen, dass die Besatzung eines Streifenwagens am Vormittag den Bereich eines Wohnhauses absicherte.

Die Kriminalpolizei in Bielefeld bestätigt gegen Mittag, dass es im Moment Ermittlungen einer Mordkommission wegen eines Tötungsdeliktes in Paderborn gebe.

UPDATE, 15.11 Uhr: In den Morgenstunden ist ein 50-Jähriger aus Schloß Neuhaus bei einem Angriff so schwer verletzt worden, dass er im Krankenhaus den Verletzungen erlag. Polizisten nahmen am Tatort einen 60-Jährigen Tatverdächtigen fest. Zur Motivlage ist derzeit nichts bekannt.

Die 10-köpfige Mordkommission "Krako", die sich aus Beamten der Polizei Bielefeld und der Polizei Paderborn zusammensetzt, nahm unter Leitung des Kriminalhauptkommissars Markus Mertens die Ermittlungen auf.

Die Polizei sperrte den Bereich vor dem Wohnhaus ab. (Symbolbild)
Die Polizei sperrte den Bereich vor dem Wohnhaus ab. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema OWL Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0