Achtung! Neuer Handy-Trojaner räumt Euer ganzes Konto leer! Top Barca soll Interesse an deutschen Bundesliga-Stars haben! Top MediaMarkt verkauft 65-Zoll-Fernseher jetzt 900 Euro günstiger Anzeige "Bestien"! Roms Bürgermeisterin schießt gegen Eintracht-Fans Top Orgasmen über W-LAN! Das Toy für Fernbeziehungen! 4.591 Anzeige
5.383

Was hat der Besuch von Kanzlerin Merkel im Altenheim gebracht?

Merkel besucht Altenheim in Paderborn: Pflegeberuf durch gute Löhne stärken

Angela Merkel besuchte einen Alltagshelden und betont: Dem Personalmangel muss mit besseren Löhne für alle Pflegenden begegnet werden.

Paderborn - Es war nur eine Stippvisite bei einem, der den Pflegeberuf attraktiver machen will. Doch ihren Besuch bei dem engagierten Altenpfleger Ferdi Cebi in Paderborn verband die Bundeskanzlerin mit einer klaren Botschaft.

Nicht ganz zwei Stunden blieb Angela Merkel im Altenheim.
Nicht ganz zwei Stunden blieb Angela Merkel im Altenheim.

Um den akuten Fachkräftemangel in dem Beruf in den Griff zu bekommen, muss es eine gute Bezahlung für Pflegekräfte geben - unabhängig etwa davon, ob das Altenheim in Ost oder West steht und wer es betreibt.

"Es gibt ganz unterschiedlich getragene Einrichtungen und für alle gilt: Die Menschen, die dort arbeiten, müssen gut bezahlt werden, damit die Menschen, die dort leben, auch gute Pflege bekommen", sagte Angela Merkel am Montag nach dem Besuch des evangelischen Altenheims St. Johannisstift im ostwestfälischen Paderborn.

Nicht ganz zwei Stunden Zeit nahm sich die Kanzlerin, um ein Versprechen einzulösen, das sie im Wahlkampf vor laufenden Kameras dem 36-jährigen Cebi gegeben hatte (TAG24 berichtete).

Am Montag nutzte sie die Gelegenheit, um Cebi und seine Kollegen bei der Arbeit zu begleiten (TAG24 berichtete). Sie traf auf Pflegebedürftige und Demenzkranke und trank mit den Bewohnern Kaffee. Sie habe einen guten Eindruck von der Vielfalt des Berufes bekommen können, sagte Merkel.

Pflegekräfte bräuchten mehr Zeit, weniger Hektik. Es brauche eine bessere Ausbildungsvergütung und angemessene Löhne: "Wenn jemand jeden Tag mit Menschen arbeitet, warum sollte derjenige oder diejenige dann nicht genauso gut verdienen oder etwas mehr wie jemand, der in einer Bank arbeitet oder an einer Maschine arbeitet", sagte Merkel.

Regionale Unterschiede sind erheblich!

Die Bundeskanzlerin begleitet Ferdi Cebi (links) bei seiner Arbeit.
Die Bundeskanzlerin begleitet Ferdi Cebi (links) bei seiner Arbeit.

Ferdi Cebi zeigte sich nach dem Besuch der Kanzlerin hoffnungsvoll, dass sich für seine Branche bald etwas ändern könnte: "Wir sind gerade dabei, etwas zu verändern, wir Pflegekräfte", sagte der 36-Jährige. "Das Thema war noch nie so präsent wie gerade".

In der Alten- und Krankenpflege sind derzeit bundesweit mehr als 25.000 Fachkraftstellen nicht besetzt. Zudem fehlen rund 10.000 Hilfskräfte. Nach einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) verdienen Fachkräfte in der Krankenpflege im Durchschnitt monatlich 3239 Euro, in der Altenpflege lediglich 2612 Euro.

Erheblich sind die regionalen Unterschiede: Im Jahr 2016 schwankte das Bruttoeinkommen einer Vollzeit-Fachkraft in der Altenpflege zwischen 2937 Euro in Baden-Württemberg und 1985 Euro in Sachsen-Anhalt.

Das Thema "flächendeckende Tariflöhne", wie sie von Pflegekräften wie Cebi gefordert werden, griff Merkel nicht auf. Vielmehr gehe es darum, die Vielfalt bei der Bezahlung anzugleichen und zu ordnen, "damit alle die Chance haben, gut bezahlt zu werden, ohne dass wir einen Zwang machen", sagte Merkel.

Wird sich in Zukunft etwas ändern?

Im Anschluss zeigte sich Ferdi Cebi mit dem Besuch zufrieden.
Im Anschluss zeigte sich Ferdi Cebi mit dem Besuch zufrieden.

Dafür eine "Zauberformel zu finden", sei nun eine der Aufgaben, um die sich Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Familienministerin Franziska Giffey und Arbeitsminister Hubertus Heil (beide SPD) mit ihrer gemeinsamen "Aktion Pflege" kümmern müssten.

Damit wollen die drei Ministerien im Schulterschluss dem Fachkräftemangel in der Pflege begegnen. Spahn hatte zuvor angekündigt, den Pflegeberuf durch Tarifverträge für die Beschäftigten stärken zu wollen.

Ziel sei "Tarifgebundenheit in allen Einrichtungen", sagte der CDU-Politiker im ZDF. "80 Prozent der Altenpflege-Einrichtungen sind nicht tarifgebunden. Und das wollen wir ändern, indem wir regelhaft zu einer Tarifbezahlung kommen." Das sei rechtlich schwierig, räumte Spahn ein.

"Anerkennung drückt sich ja nicht nur in Worten aus", betonte Spahn. Den Besuch der Kanzlerin in Paderborn lobte er als "starkes Zeichen". "Aber es geht eben auch um Geld, um ein gutes Gehalt." Gefragt, was ein Pfleger nach der Ausbildung seiner Ansicht nach verdienen sollte, antwortete der Minister, 2500 bis 3000 Euro sollten möglich sein.

"Das ist zu oft nicht der Fall, wenn wir in Deutschland schauen." Er hätte außerdem gern weniger Leiharbeit in der Pflege und mehr feste Stellen in den Pflegeeinrichtungen.

Fotos: DPA

Millionen-Strafe und drohende UEFA-Sperre: Wie steht es um diesen Top-Klub? Neu Doch kein Freispruch! Mutter mit Schere erstochen, Oma schwer verletzt Neu Jetzt sparen: REWE startet Adventskalender mit täglichen Coupons 7.155 Anzeige Küchen und Wohnzimmer zerstört: Hambach-Aktivisten kritisieren Polizei-Einsatz Neu Schriftsteller Wilhelm Genazino ist tot Neu MediaMarkt Kaiserslautern: Diesen TV bekommt Ihr am Samstag 52% günstiger Anzeige Teenager (15) schießt mit Sofair-Waffe in volle S-Bahn Neu Was geschah mit Monika? Nach 42 Jahren soll ihr Verschwinden geklärt werden Neu MediaMarkt Dorsten: Kurz vor Weihnachten gibt es diese Fernseher besonders günstig 3.309 Anzeige Männer zeigen in Bahn Hitlergruß, rufen "Sieg Heil" und bespucken Ausländer Neu Schon wieder! Auch zweite "Hasi"-Räumung abgesagt Neu Schnürt Eintrachts "Fußball-Gott" Meier bald die Schuhe in Hamburg? Neu Diese Ampel sorgt für ordentlich Herzklopfen im Straßenverkehr! Neu Familie verkauft einsame Insel voller Pinguine! Neu Alles muss raus! In diesem MediaMarkt in Landau gibt's Technik mega günstig 4.823 Anzeige Zu Unrecht abgeschobener Asylbewerber kommt zurück! Neu Auf dem Weg zum Schlachthof! Stier tritt Metzger und verletzt ihn schwer Neu Große Weihnachts-Aktion bei SATURN: Nur am Samstag sind viele Artikel stark reduziert 8.581 Anzeige Lebensmittel im Wert von 1.000 Euro: Polizei schnappt Gauner-Pärchen Neu Dieses neue KFC-Produkt solltet ihr auf keinen Fall essen! Neu Jürgen Milski bei Probe für TV-Show schwer gestürzt Neu Müller-Sperre nach Brutalo-Foul an Tagliafico: UEFA verkündet Entscheidungstag Neu
Nicht nachmachen! Unterhosen-Mann klammert sich an Lkw auf Autobahn Neu Radfahrerin gerät unter Lastwagen und wird eingeklemmt Neu
Gepäckfahrer knallt auf Flughafen gegen Bus und verletzt 14 Menschen: Das erwartet ihn jetzt 45 Doppelmord am Jungfernstieg: Angeklagter stört Verhandlung 1.326 Bevölkerung nach Messerattacke in Nürnberg verunsichert: "Kein Ort ist sicher" 1.246 Baby stirbt, nachdem es von den Hunden seiner Eltern angegriffen wurde 1.330 Schüler und Studenten protestieren! Es geht um den Klimaschutz 36 Tuner steigt aus: Neues Vereinsheim fällt bei GZSZ-Fans durch 1.496 Tränen kurz nach Blitz-Verlobung: Ging Jessi doch alles zu schnell? 466 Wasserleiche offenbar Opfer eines Verbrechens! Polizei sucht mit Horror-Bildern nach Hinweisen 3.731 Sie ist das neue Gesicht bei "Prominent!": Laura Dahm moderiert Promi-Magazin 308 Autoscheibe eingeschlagen: Der Rabe war's! 145 Radfahrer zertrümmert Autoschreibe und flüchtet: Beifahrer verletzt 101 Verletzter Streuner kommt zum Arzt: Was dann passiert, wärmt das Herz 1.709 Neugeborenes Wunderkind überlebt Ebola-Krankheit 527 Fünfjährige schrieb ihn im Jahre 1898! Uralter Brief in Buch entdeckt 1.380 HSV beschenkt das Mädchen, das Werder-Schock im Adventskalender erlebte 756 Elefant reißt Mann in Stücke 2.161 Mann ist seit 57 Jahren spurlos verschwunden, dann macht sein Sohn eine schreckliche Entdeckung 16.172 Schläge gegen eigene Frau: Willi Herren hatte 3,5 Promille intus, Entzug in Köln! 759 Das ist das Wort des Jahres 2018! 917 Mutmaßlicher Straßburg-Attentäter tot: Keine verstärkten Grenzkontrollen mehr 523 Selbst Obama ist begeistert! Diese deutschen Jungs erobern die Welt 663 Polizei wird wegen Messerangriff gerufen, dann wird es richtig peinlich 1.570 Kreischalarm bei Shoppingfans! Hier eröffnet Zalando sein nächstes Outlet 494 Zwei Jahre nach Anschlag: Das bekommen die Amri-Opfer als Entschädigung 287 Eltern von toter Tramperin zeigen ihn an: Immunität von Björn Höcke aufgehoben 9.853 Update Trauerfeier bei Köln 50667: Marcs harte Entscheidung! 1.590 Geminiden-Sternschnuppen erreichen heute Höhepunkt! 438 Darum gibt es bei Aldi und Co. wieder Fleisch vom Skandal-Schlachthof 1.005