Behörden sollen IS-Anschlag auf deutsches Musikfestival verhindert haben Top Dramatische Abschieds-Nachricht von Cathy Lugner! Neu Am Sonntag stürmen alle in diesen MediaMarkt. das ist der grund! Anzeige Kein Scherz: Dieses Unternehmen bietet Jobs für Kiffer an! Neu Du möchtest dem Alltag entfliehen? Diese Airline verlost Freiflüge 6.657 Anzeige
5.378

Was hat der Besuch von Kanzlerin Merkel im Altenheim gebracht?

Merkel besucht Altenheim in Paderborn: Pflegeberuf durch gute Löhne stärken

Angela Merkel besuchte einen Alltagshelden und betont: Dem Personalmangel muss mit besseren Löhne für alle Pflegenden begegnet werden.

Paderborn - Es war nur eine Stippvisite bei einem, der den Pflegeberuf attraktiver machen will. Doch ihren Besuch bei dem engagierten Altenpfleger Ferdi Cebi in Paderborn verband die Bundeskanzlerin mit einer klaren Botschaft.

Nicht ganz zwei Stunden blieb Angela Merkel im Altenheim.
Nicht ganz zwei Stunden blieb Angela Merkel im Altenheim.

Um den akuten Fachkräftemangel in dem Beruf in den Griff zu bekommen, muss es eine gute Bezahlung für Pflegekräfte geben - unabhängig etwa davon, ob das Altenheim in Ost oder West steht und wer es betreibt.

"Es gibt ganz unterschiedlich getragene Einrichtungen und für alle gilt: Die Menschen, die dort arbeiten, müssen gut bezahlt werden, damit die Menschen, die dort leben, auch gute Pflege bekommen", sagte Angela Merkel am Montag nach dem Besuch des evangelischen Altenheims St. Johannisstift im ostwestfälischen Paderborn.

Nicht ganz zwei Stunden Zeit nahm sich die Kanzlerin, um ein Versprechen einzulösen, das sie im Wahlkampf vor laufenden Kameras dem 36-jährigen Cebi gegeben hatte (TAG24 berichtete).

Am Montag nutzte sie die Gelegenheit, um Cebi und seine Kollegen bei der Arbeit zu begleiten (TAG24 berichtete). Sie traf auf Pflegebedürftige und Demenzkranke und trank mit den Bewohnern Kaffee. Sie habe einen guten Eindruck von der Vielfalt des Berufes bekommen können, sagte Merkel.

Pflegekräfte bräuchten mehr Zeit, weniger Hektik. Es brauche eine bessere Ausbildungsvergütung und angemessene Löhne: "Wenn jemand jeden Tag mit Menschen arbeitet, warum sollte derjenige oder diejenige dann nicht genauso gut verdienen oder etwas mehr wie jemand, der in einer Bank arbeitet oder an einer Maschine arbeitet", sagte Merkel.

Regionale Unterschiede sind erheblich!

Die Bundeskanzlerin begleitet Ferdi Cebi (links) bei seiner Arbeit.
Die Bundeskanzlerin begleitet Ferdi Cebi (links) bei seiner Arbeit.

Ferdi Cebi zeigte sich nach dem Besuch der Kanzlerin hoffnungsvoll, dass sich für seine Branche bald etwas ändern könnte: "Wir sind gerade dabei, etwas zu verändern, wir Pflegekräfte", sagte der 36-Jährige. "Das Thema war noch nie so präsent wie gerade".

In der Alten- und Krankenpflege sind derzeit bundesweit mehr als 25.000 Fachkraftstellen nicht besetzt. Zudem fehlen rund 10.000 Hilfskräfte. Nach einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) verdienen Fachkräfte in der Krankenpflege im Durchschnitt monatlich 3239 Euro, in der Altenpflege lediglich 2612 Euro.

Erheblich sind die regionalen Unterschiede: Im Jahr 2016 schwankte das Bruttoeinkommen einer Vollzeit-Fachkraft in der Altenpflege zwischen 2937 Euro in Baden-Württemberg und 1985 Euro in Sachsen-Anhalt.

Das Thema "flächendeckende Tariflöhne", wie sie von Pflegekräften wie Cebi gefordert werden, griff Merkel nicht auf. Vielmehr gehe es darum, die Vielfalt bei der Bezahlung anzugleichen und zu ordnen, "damit alle die Chance haben, gut bezahlt zu werden, ohne dass wir einen Zwang machen", sagte Merkel.

Wird sich in Zukunft etwas ändern?

Im Anschluss zeigte sich Ferdi Cebi mit dem Besuch zufrieden.
Im Anschluss zeigte sich Ferdi Cebi mit dem Besuch zufrieden.

Dafür eine "Zauberformel zu finden", sei nun eine der Aufgaben, um die sich Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Familienministerin Franziska Giffey und Arbeitsminister Hubertus Heil (beide SPD) mit ihrer gemeinsamen "Aktion Pflege" kümmern müssten.

Damit wollen die drei Ministerien im Schulterschluss dem Fachkräftemangel in der Pflege begegnen. Spahn hatte zuvor angekündigt, den Pflegeberuf durch Tarifverträge für die Beschäftigten stärken zu wollen.

Ziel sei "Tarifgebundenheit in allen Einrichtungen", sagte der CDU-Politiker im ZDF. "80 Prozent der Altenpflege-Einrichtungen sind nicht tarifgebunden. Und das wollen wir ändern, indem wir regelhaft zu einer Tarifbezahlung kommen." Das sei rechtlich schwierig, räumte Spahn ein.

"Anerkennung drückt sich ja nicht nur in Worten aus", betonte Spahn. Den Besuch der Kanzlerin in Paderborn lobte er als "starkes Zeichen". "Aber es geht eben auch um Geld, um ein gutes Gehalt." Gefragt, was ein Pfleger nach der Ausbildung seiner Ansicht nach verdienen sollte, antwortete der Minister, 2500 bis 3000 Euro sollten möglich sein.

"Das ist zu oft nicht der Fall, wenn wir in Deutschland schauen." Er hätte außerdem gern weniger Leiharbeit in der Pflege und mehr feste Stellen in den Pflegeeinrichtungen.

Fotos: DPA

Daheim hortet er Kinderpornos: Mann träumt davon, Maddie McCann zu entführen Neu Geiselnahme in Köln: Das fordert Boris Palmer jetzt! Neu Die Deutschen werden immer älter und es gibt ein Problem... 9.165 Anzeige Nach ICE-Brand: Hoffnung für Reisende ab Freitag Neu Dieter Bohlen feiert Xavier "Xaver" Naidoo jetzt schon Neu Gründerpitch in Frankfurt: Startups winken insgesamt 30.000 Euro Preisgeld 5.777 Anzeige Häftling (†47) aus NRW-Gefängnis stirbt an Legionellen-Infektion Neu Schwerer Sturz: Unbekannter schiebt Frau im Rollstuhl an Abhang Neu Mit einer 5-Euro-Spende für HOPE kannst Du diesen Traumurlaub gewinnen 1.683 Anzeige Bezaubernd! So schön spielt Katzenberger mit ihrer Tochter Neu Angehörige finden Leiche: Polizei geht von Gewaltverbrechen aus! Neu "Unsäglich": Bundesliga-Trainer stinksauer über Umgang mit ihren Kollegen Neu
Wer soll das bezahlen? Italien will noch mehr Schulden machen Neu NRW hat geringste Kita-Betreuung von Kindern in Deutschland 36 19-Jähriger geht nach Streit mit Freundin auf Polizisten los 105 "JonnyBoy" und Freunde verkauften Muskel-Mittel, jetzt müssen sie dafür in den Knast 71 Mord an Jäger: Täter planten danach Raubüberfall! 1.409 Terroristin am Flughafen Köln geschnappt 316 Wieso nur? Keira Knightley verbietet ihrem Kind bestimmte Disney-Filme 832 Verplappert! Lady Gaga hat sich heimlich verlobt 289 Fahrgast dreht ab und droht Reisenden Gewalt an 144 Ärger wegen Live-Sendung: Darum parkte Matthias Reim auf einem Behinderten-Parkplatz! 1.289 Bekannter Sexualstraftäter hält Frau in Kölner Wohnung fest 227 "Sie kommuniziert einfach nicht": Grönemeyer kritisiert Kanzlerin Merkel 1.442 Bekifft und besoffen! 47-Jähriger fährt Oma und Enkel tot! 2.443 "Pinkel mich an": Trump-Statuen als stille Örtchen! 480 Was die Bundespolizei hier findet, roch nach "Toilettenstein"! 1.769 Ekel-Alarm an Schule: Mädchen soll Kekse mit Asche ihrer Oma verteilt haben 984 Frau fährt mit Flixbus und muss danach in die Psychiatrie 7.680 Schwangere Studentin bei Verfolgungsjagd getötet: Jetzt steht die Anklage gegen Fahrer fest! 1.270 Arzt steckt Patienten mit Hepatitis an: Bisher keine weiteren Verdachtsfälle 40 Ärger um Erotik-Clips: Chethrin Schulze blockiert Micaela Schäfer 1.006 Klopfgeräusche gehört: Autofahrer findet illegale Flüchtlinge in Sattelschlepper 1.174 Schrecklich: Wehrlose 18-Jährige von mehreren Männern vergewaltigt! 4.670 Nach Geiselnahme in Köln: Täter plante Brandanschlag, IS-Kontakte werden geprüft 356 Mann zückt Pistole, um Pizza zu klauen 409 Achtung, Rückruf: Diese Bademode sollten Kinder auf keinen Fall tragen! 1.049 Polexit: Fliegt Polen aus der EU raus? 1.726 Biker durch Wende-Manöver schwer verletzt! 130 Hunderte Migranten mit falschen Pässen festgenommen 3.682 Von niemandem vermisst: Dieser Tote hat keine Identität! 6.840 Diese Pilze sind noch immer radioaktiv verseucht! 3.179 "One" more! Frankfurter Skyline erhält Zuwachs 271 Fremdenhass in NRW nimmt zu, neues Netzwerk soll helfen 135 Mann liegt gefesselt am Friedhof: Opfer war tagelang eingesperrt! 1.881 Update Flut auf Mallorca: Verdienst-Medaille für deutschen Lebensretter 760 Großeinsatz in Heilbronn: Plante Schüler einen Amoklauf? 1.248 Update Mann (63) lag tot in Wohnung: Polizei bittet um Hinweise 216 Wieder Eskalation! Auseinandersetzungen im Ankerzentrum in Schwaben nehmen kein Ende 1.251