Nach Missbrauch-Skandal: Vertrauen der Kirche ist "ins Wanken geraten"

Paderborn – Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker hat in seiner Predigt am Heiligen Abend auch die Vertrauens- und Glaubwürdigkeitskrise der Kirche angesprochen.

Auch der Erzbischof ist der Ansicht, dass die Missbrauchsfälle der Kirche stark zugesetzt haben.
Auch der Erzbischof ist der Ansicht, dass die Missbrauchsfälle der Kirche stark zugesetzt haben.  © DPA

Selbst in der Feier der Christmette könne nicht so getan werden, als gäbe es die Erfahrungen des Jahres 2018 nicht, sagte Becker in seiner Predigt laut einer vorab veröffentlichten Mitteilung "Vertrauen ist ins Wanken geraten."

Auch das Vertrauen in die Kirche sei erschüttert worden durch die Erkenntnisse der sogenannten MHG-Studie (TAG24 berichtete). Die Studie befasst sich mit sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in der Kirche.

Der Erzbischof erklärte in der Christmette im Paderborner Dom: "Dies sind Erkenntnisse über die Realität schlimmer Gewalt gegenüber Schutzbefohlenen, die sich vertrauensvoll an Menschen gewandt haben, die in der Kirche besondere Verantwortung tragen".

Die Vertrauens- und Glaubwürdigkeitskrise habe "unsere Kirche" eingeholt, die von ihrer Glaubwürdigkeit lebe.

Die katholische Kirche befindet sich laut Hans-Josef Becker in einer Glaubwürdigkeitskrise.
Die katholische Kirche befindet sich laut Hans-Josef Becker in einer Glaubwürdigkeitskrise.  © DPA

Mehr zum Thema Weihnachten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0