Bundesweite Neonazi-Gruppe: Ermittler stürmen Wohnungen in ganz Deutschland Top Ehefrau musste Tod mit ansehen: Mann (44) zwischen zwei Lkw zerquetscht Top Lkw-Fahrer stirbt bei Crash: Gaffer reißen Tür des Rettungswagens auf! Top Giseles Vater sauer über RTL! Heult das Model etwa gar nicht so oft? Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 2.915 Anzeige
1.906

"Vergewaltigung ist an der Tagesordnung": Kampf gegen unmenschliche Textilindustrie

FEMNET e.V. und cum ratione gegen Ausbeutung in der Textilbranche

Die Stadt Paderborn informierte bei einer Veranstaltung über die katastrophalen Arbeitsbedingungen in der Textilbranche.

Paderborn – Die gemeinnützige Gesellschaft cum ratione, die Gleichstellungsstelle der Stadt und die Initiative Faires Paderborn haben sich zusammengetan, um sich gegen die Ausbeutung in der Textilbranche zu engagieren.

Die Stadt Paderborn engagiert sich gegen die Ausbeutung von Arbeitnehmern in der Textilbranche.
Die Stadt Paderborn engagiert sich gegen die Ausbeutung von Arbeitnehmern in der Textilbranche.

Im Rahmen der Veranstaltung "Stoppt die Ausbeutung – Wir zahlen den Preis für eure billige Kleidung" forderten engagierte Paderborner das Ende der Ausbeutung in der Textilbranche.

Die beiden asiatischen Aktivistinnen Kalpona Akter und Khin Nilar Soe berichteten über den Alttag in einer Textilindustrie: Arbeitszeiten von 7 Uhr morgens bis 2 Uhr nachts und Überstunden von bis zu 280 Stunden monatlich waren nur einige der Strapazen.

Akter thematisierte auch die sexuelle Diskriminierung in den männerdominierten Ländern: "Misshandlungen und Vergewaltigungen in den Fabriken sind an der Tagesordnung.Die Frauen trauen sich jedoch nicht darüber zu sprechen, es ist ein absolutes Tabu-Thema. Wenn es zu einer Vergewaltigung kommt, dann heißt es einfach, dass ihre Kleidung zu freizügig war."

Als Handlungsempfehlung für jeden Einzelnen beschrieb Soe, dass ein Billigläden-Boykott nicht die Lösung sei.

Konsumenten müssen Druck auf die Fabriken ausüben

Ein Bild der Erschöpfung: In der Mittagspause schlafen die Arbeitnehmer regelmäßig vor Erschöpfung ein.
Ein Bild der Erschöpfung: In der Mittagspause schlafen die Arbeitnehmer regelmäßig vor Erschöpfung ein.

Das führe lediglich dazu, dass die dort arbeitenden Menschen ihre Arbeit und Lebensgrundlage verlieren würden.

Akter bevorzugt ihre "Sandwich-Lösung": „Wenn Sie als reiche Konsumenten von oben Druck machen und wir Arbeiterinnen den Unternehmen von unten aus das Leben schwermachen, dann können wir gemeinsam Veränderungen erreichen."

Kerstin Haarmann und Lara Schröder von cum ratione betonten in ihrem Vortrag „Frauen in der globalen Bekleidungsindustrie“, die katastrophalen Umstände in der Bekleidungsindustrie. Niedriglöhne, Kinderarbeit, fehlende Gesundheits- und Sicherheitsstandards und sexuelle Gewalt am Arbeitsplatz dominieren das Leben der Arbeitnehmer im globalen Süden.

Das Ziel dieser Fabriken ist eine schnelle Produktion mit möglichst geringen Kosten. Und das auf Kosten der Arbeitnehmer.

Faire Textilien als Ziel von FEMNET e.V. und cum ratione

Auch FEMNET e.V. setzt sich für besser Bedingungen in der Textilindustrie ein: Sina Marx kämpfte für den Verein für Frauenrechte. Der Verein arbeitet vorwiegend mit Bangladesch, Indien und Myanmar zusammen.

Marx verdeutlichte, dass China und Bangladesch zu den größten Importländern für Kleidung in Deutschland gehören. Der Verein möchte den Arbeitnehmern eine Stimme geben und die Gesellschaft auf solche Probleme aufmerksam machen.

Vor allem ging es um das Thema "Faire Textilien in Paderborn": Einzelhändlerin Maida Poric forderte einen stärkeren Fokus auf nachhaltiger Bildung. Sie, als Inhaberin der Boutique Chocolat in der Marienstraße, wünsche sich mehr Veranstaltungsangebote in Paderborn zu diesem Thema.

Auch Designerin und Upcycling-Expertin Laura Schlütz hält die nachhaltige Bildung für wichtig: Über faire Alternativen zu herkömmlicher Kleidung zu informieren, ist ihr ein Anliegen. Schlütz zeigte, wie aus Stoffresten einzigartige Armbänder gebastelt werden können und begeisterte so die Zuhörer.

Die gemeinnützige cum ratione gGmbH – Gesellschaft für Aufklärung und Technik - sitzt in Paderborn und entwickelt Projekte, die in den Bereichen Faire Textilien, Gesellschaft und Umwelttechnik ansetzen und positive Veränderungen für Mensch und Umwelt erreichen sollen.

Diese Projekte zielen somit nicht auf einen kurzfristigen kommerziellen Erfolg, sondern richten den Fokus auf einen langfristigen Mehrwert für die Gesellschaft. Weitere Informationen unter www.cum-ratione.org.

Fotos: FEMNET e.V.

So süß gratulieren sich Eko Fresh und Sarah zum Hochzeitstag Neu Schock! Bombe explodiert vor berühmter Pizzeria Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 9.730 Anzeige Traurige Gewissheit: Leiche von viertem Skifahrer gefunden Neu Aus dem Weg! US-Panzer rammt Paketauto an Waldweg Neu "Hübsch, aber nicht die Hellste": Nach Justizärger spottet Anwalt über Evelyn Neu "Super Zlatan" knüpft sich Cristiano Ronaldo vor: "Es ist Schwachsinn" Neu
"Glückshormone im Körper": Kovac und FC Bayern heiß auf BVB-Jagd Neu Gericht entscheidet: Mutmaßlicher Islamist Sami A. darf abgeschoben werden Neu Lila Bäcker insolvent! Mitarbeiter bangen um ihre Jobs Neu Parksünder ausgerastet: Mann fährt Kia vom Abschleppwagen und haut ab Neu VfB schnappt sich wohl türkisches Abwehrtalent Neu
"Dancing on Ice": Muss Sarah Lombardi verletzt aufhören? Neu Update Sex mit einem Baum: So wild trieb es Katy Perry in ihrer Jugend Neu Nix mit Pizza! Imbiss-Besitzer liefert Drogen aus Neu Sie übersetzte die Tagebücher von Anne Frank ins Deutsche: Mirjam Pressler ist tot Neu Sophia Thomalla zeigt erstes Kuss-Foto mit ihrem Loris Karius Neu Ein Lebenszeichen? Tinder-Profil von Maddie McCann aufgetaucht Neu Weltpremiere in Shanghai: So sieht der neue BMW 7er aus Neu Geparktes Auto fängt Feuer und rollt los: Augenzeuge wird zum Held Neu Tragischer Unfall: Kinder (1, 4 und 6) sterben beim Spielen in Gefriertruhe Neu Typ legt Steak ins Auto und kann nicht glauben, was dann passiert Neu Islam-Dachverband Ditib will neu starten, aber nicht abrupt Neu Update Junge (2) in Erdloch gefangen: Retter finden Haare des vermissten Julen Neu Extremistische Muslime und Salafisten werden häufig kriminell 372 Wegen Gesangsaufnahmen: So lästert Michael Wendler über seine Neue 1.197 230 Menschen evakuiert: akute Lebensgefahr durch Lawinen! 303 Update Das Einparken dauerte ihm zu lange: Mann schlägt auf Busfahrerin ein 868 Mein lieber Schwan, was hast Du denn da angestellt! 145 Welches Schlager-Sternchen zeigt denn hier ihren Bikini-Body? 1.160 Rentnerin muss sterben, weil sie Drogen-Junkie beim Einbruch überrascht 922 Sie schaute in Syrien Hinrichtungen zu: Deutsche Islamistin soll vor Gericht 1.365 Flugzeugcrew soll Drogen am eigenen Körper geschmuggelt haben! 705 Bei "Die Wollnys" kommt es heute zum großen Handy-Zoff 2.063 Blitz schlägt während Spiel auf Fußballfeld ein: 19-Jähriger geht zu Boden! 1.213 Nun ist es offiziell: So heißt Hoffenheims Arena künftig! 814 "Es gab Komplikationen": Sorge um Schwesta Ewas Tochter! 3.078 Tätowierer sticht mit Absicht "blind": Das Ergebnis ist zum Gruseln 2.164 Trauriger Fund: Vermisste Kölnerin (62) in Australien ist tot 4.870 Sensationelle Ikea-Rarität bei "Bares für Rares"! 2.821 Kleiner Foto-Crasher! Von wem hat Verona Pooths Sohn diese Geste gelernt? 3.629 Ribéry soll dem FC Bayern auch nach Karriereende erhalten bleiben 507 Schrottreifer 3er: Polizei stoppt BMW mit mehr als 30 Mängeln 174 Messerattacke in Klinik: Daran starb das ungeborene Kind 4.529 Mädchen schmieren Pferdekot ins Schwimmbad, der Grund dafür ist unglaublich 3.507 Mondnazis, Dino-Armee und ein Zombie-Hitler: Dieser Film ist Edel-Trash 1.409 Mietstreit eskaliert: Vermieter würgt und schlägt Bewohner 1.164 Medien: RB Leipzig erhöht Angebot für Calhanoglu! Knickt Milan ein? 1.888 Autofahrer kassiert Strafzettel, aber nicht weil er zu schnell war 3.784 Ein Toter, Bundesstraße gesperrt: Sattelzug kracht frontal in Kleinlaster 9.849