War es Brandstiftung? Mehrere Feuer wüten in Paderborner Innenstadt

Paderborn - Zu mehreren zum Teil schweren Bränden ist es am Freitagabend in der Paderborner Innenstadt gekommen. Derzeit gehen die Polizei und die Feuerwehr von Brandstiftung aus.

Gegen 19.53 Uhr brannte eine Gartenlaube in der Luisen-Straße nieder.
Gegen 19.53 Uhr brannte eine Gartenlaube in der Luisen-Straße nieder.

Zuerst fing gegen 18.30 Uhr ein Gartenhaus an der Andreasstraße Feuer. Die Rauchsäule war so groß, dass sie in weiten Teilen der Innenstadt zu sehen war. Menschen waren während des Brandes aber nicht in Gefahr.

Wegen der starken Rauchentwicklung mussten die Feuerwehrleute vor Ort unter Atemschutz die Flammen bekämpfen. Bereits als die Feuerwehrmänner in der Andreasstraße tätig waren, ging gegen 18.58 Uhr in Einsatzzentrale der nächste Notruf ein.

An der Brandisstraße brannte auf einer Wiese eine Hütte, in dem Rundballen aus Stroh gelagert waren. Nachdem die Feuerwehrleute den Brand in der Innenstadt gelöscht hatten, eilten sie daher direkt zum nächsten Einsatzort.

Da gegen 19.53 Uhr der nächste Alarm einging, weil eine Gartenlaube an einem leerstehenden Wohnhaus in der Luisenstraße brannte, war für alle Verantwortlichen klar, dass es sich um Brandstiftung handeln müsse.

Daher ermittelt nun auch die Paderborner Kriminalpolizei in dem Fall.

Eine Hütte auf einer Wiese an der Brandisstraße brannte nieder.
Eine Hütte auf einer Wiese an der Brandisstraße brannte nieder.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0